Wie genau kann man Plaisierklettern definieren?

1 Antwort

Es geht einfach darum, dass Dir der Prozess des Felskrabbelns wichtiger ist, als konkrete Ergebnisse, Leistungen und Schwierigkeitsgrade. Das Erlebniss an sich steht im Vordergrund. Ich frage mich nur ob man als Person die in dieser Gesellschaft aufgewachsen ist, das überhaupt noch kann, denn uns wird doch von Kindheit an ein bestimmtes Leistungsideal eindoktriniert. Ich für meinen Teil merke, dass ich bisweilen einen sinnlosen Ehrgeiz an den Tag lege, und wenn ich meinen Ansprüchen nicht gerecht werde sogar gefrustet bin... dabei wollte ich doch Spaß haben...

Kann man sich auch überdehnen?

Ich habe mich in der letzten Pilates-Stunde wohl etwas überdehnt, wenn das überhaupt möglich ist. Habe auf der Beinrückseite ziemliche Schmerzen, aber anders als Muskelkater. Was kann es sonst sein, und was kann ich dagegen tun?

...zur Frage

Was sind Cheatings im Krafttraining?

Das gibt es doch im Zusammenhang mit Krafttraining oder? Es wird wohl irgendwas mit Schummeln zu tun haben oder? Wer weiß genauer darüber Bescheid?

...zur Frage

Ab wann spricht man eigentlich von einem Bodybuilder?

Mich würde mal interessieren ab wann man eigentlich von einem Bodybuilder spricht. im grunde ist doch jeder Sportler, dessen Körper sich durch die muskuläre Betätigung an die Sportart bzw. Belastung anpasst, ein Bodybuilder. Ich behaupte mal, dass Kletterer, Schwimmer, Sprinter auch Bodybuilder sind, denn ohne eine gewisse muskulatur geht das wohl nicht viel, oder? Wie würdet ihr den Begriff Bodybuilder definieren?

...zur Frage

Kennt ihr "Ballistic and Hold"

Könnt ihr mir sagen, um was es genu bei "Ballistic and Hold" geht? Es scheint wohl irgendetwas mit Dehnübungen zu tun zu haben.

...zur Frage

Aus welchem Material bestehen moderne Fußbälle?

Ich dachte immer, die guten Fußbälle bestehen aus Leder, was wohl nicht stimmt. Welche Materialien werden denn hier genau verwendet und wird so ein Ball noch genäht?

...zur Frage

Wie schafft es mein Kind, 2 m "tief" zu tauchen?

Mein Sohn (8 Jahre) macht derzeit einen "Bronze"-Kurs. Das Schwimmen und Springen bereiten ihm keine Schwierigkeiten, wohl aber das Ring-Tauchen. Trotz "Ab-Blubbern" kommt er einfach nicht tief genug hinunter. In 1,30 m Tiefe bekommt er den Ring hin und wieder zu fassen, aber in 1,80 Tiefe gibt es keine Chance (und 2 m müssen es ja sein). Morgen ist "Prüfung" und heute gab es schon Tränen. Hat jemand noch einen "Last-minute-Tipp"? wäre super...

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?