Wie genau ist eine Trainingssteuerung durch die Herzfrequenz?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Die Ungenauigkeit hat nichts mit den Uhren zu tun. Auch die preiswerten Modelle messen die Herzfrequenz genau.

Ausnahme ist, wie bereits von Flankengott erwähnt, die Überlagerung von Übertragungsfrequenzen bei nicht codierten Frequenzen, so daß Du evtl. die Herzfrequenz Deines Laufpartners auf Deiner Uhr abliest, anstatt der eigenen oder Werte über 200 im Stehen oder bei lockerem Tempo.

Die Ungenauigkeit spielt eine Rolle für fortgeschrittene (trainings- und wettkampferfahrene) und v.a. leistungsbezogene Athleten. Sie entsteht mit der Dauer der Belastung, weil die Herzfrequenz bei länger anhaltender Belastung und/oder Intensität (aufgrund der Thermoregulation des Körpers, den steigenden Anforderungen an Muskulatur und das Stütz- und Bewegungssystem und dem Energiestoffwechsel) steigt. Versuchst Du trotzdem in Deinem angestrebten oder vorgegebenen Trainingsbereich zu bleiben, mußt Du die Intensität verringern/Tempo herausnehmen.

.

Im Fitnessbereich (Hobbysportler) bietet die Trainingssteuerung über die Herzfrequenz den Vorteil, dass sich der Athlet nicht überfordern kann.

Im Leistungsbereich hingegen kann sie zur Leistungsstagnation führen, da im entscheidenden Moment (wenn Stehvermögen oder Tempohärte verlangt wird) die Intensität verringert wird.

.

Alternative für leistungsbezogene Athleten ist das Training nach Zeitvorgaben z.B. 12 x 1000m in 4:00min etc. (mit optionaler HF-Angabe).

.

Erstmal ist die Trainingssteuerung durch die Herzfrequenz abhänig von der Trainingsgruppe und größe. Wenn in der Trainingsgruppe nur einer den Puls vorgibt, nach dem gelaufen wird, so erfasst dieser individuelle Puls mit Sicherheit nicht den Puls eines Jeden in dieser Gruppe. --> Ungenauigkeit! Als Alternative hierzu gibt es die Minutenläufe. Hier werden keine Herzfrequenzvorgaben gegeben sondern Zeitvorgaben wie eine Strecke bewältigt werden muss. Ansonsten wenn jeder Läufer eine Pulsuhr trägt ist die Genauigkeit eigentlich sehr sehr hoch und damit ist auch die Trainingseefektivität gegeben. Wenn du auf der SUche nach einer guten Pulsuhr bist, dann kauf dir auf alle fälle eine Polaruhr!!!! Die anderen Billiguhren sind nicht zu empfehlen. Zumeist überlagern sich da die Frequenzen wenn man in einer Größeren Gruppe läuft.

Ich denke, dass die Ungenauigkeit von der Messungenauigkeit der pulsuhren kommt. Von daher können geringe Abweichungen kommen, die aber nicht so schlimm sind. Profis trainieren ja auch mit den Dingern. Höchstens bei der Bestimmung der Pulsgrenzen, kann mit einem Laktattest sehr viel erreichen. Da kann man die Grenzen schon sehr exakt bestimmen und trainiert mit Sicherheit in den richtigen Pulsbereichen.

Was möchtest Du wissen?