Frage von Spofra, 83

Wie geht ihr / Profis mit Muskelkater um?

Insbesondere dann, wenn der Muskelkater sehr stark ist.

  • Trainiert ihr / Profis wie gewohnt weiter?
  • Trainiert ihr / Profis geschont weiter (z.B. leichteres, anderes Training)?
  • Verhaltet ihr euch / Profis bezüglich Krafttraining, Cardio und Dehnen anders? (z.B. Pause bei Krafttraining, leichtes Training bei Cardio und gewöhnliches Pensum beim Dehnen)
Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Sunschein, 64

Profis haben kein/ kaum Muskelkater.

Du kannst weitertrainieren, wenn du Muskelkater hast. je schlimmer der Muskelkater ist, umso kleiner sollte die Intensität bei Training sein.

Aber ich empfehle dir zu warten. Je nach Alter ,Trainingslevel ist es unterschiedlich. Mit kleinen Gewichten kann man aber nahezu nicht falsch machen.

Antwort
von Vasaloppet, 74

Muskelkater bekomme ich nur noch durch bestimmte Übungen beim Krafttraining. Da ich pro Woche in der Regel nur ein Krafttraining mache, habe ich genügend Zeit den Muskelkater abklingen zulassen. Das Ausdauertraining wird dann durch gezogen, allerdings achte ich darauf, dass ich z.B. mit Muskelkater im Oberkörper keine belastenden Doppelstock-Einheiten absolviere.

Heja, heja ...

Antwort
von Tbell, 49

Ich habe einen 4er split beim krafttraining und habe die übungen und muskelgruppen so verteilt, dass im falle eines sehr starken muskelkaters die jeweilige muskelgruppe in den nächsten Tagen wenig bis kaum beansprucht wird um genug zeit für regeneration zu schaffen. Prinzipiell alles eine frage der planung. Wenn du allerdings am montag sprintest und du dienstag vor schmerzen kaum laufen kannst solltest du auf keinen fall wieder joggen. Wenn du bizeps trainierst und der bis zum himmel brennt solltest du am nächsten tag kein rücken machen. 

Antwort
von carimo, 36

Je regelmäßiger man trainiert, desto geringer wird der Muskelkater auf Dauer. Bei sehr heftigem Muskelkater mache ich eine Pause, sonst trainiere ich mit geringerer Intensität.

Antwort
von AnnaCarina, 49

Ich persönlich trainiere immer weiter, so geht es am schnellsten weg.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten