Wie geht die exakte Kraultechnik?

1 Antwort

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hi,

da beim Kraulschwimmen der Vortrieb in erster Linie mit den Armen erfolgt, fange ich damit an.

  1. Der Arm wird gestreckt, aber nicht überstreckt, und in Höhe der Gesichtshälfte in das Wasser eingetaucht. Bei der Eintauchphase stellt man sich vor, man würde mit den Fingern in einen Briefkastenschlitz greifen. Es wird eben eingetaucht und nicht geplatscht oder gar gehauen.

  2. Nach der Eintauchphase wird der Arm so angewinkelt, dass die Handinnenfläche nach hinten zeigt, und es beginnt die Zugphase. Die Hand wird dabei dicht unter das Gesicht geführt.

  3. Wenn sich die Hand ungefähr unter der Brust befindet, beginnt die Druckphase, weil das Wasser jetzt weggedrückt wird. Der Übergang von der Zug- in die Druckphase erfolgt fließend und nicht ruckartig. Der Arm wird gestreckt unter Wasser geführt.

  4. Der Arm wird dicht am Körper aus dem Wasser gehoben: Der Daumen streift den Oberschenkel. Und wenn Du nun unter Wasser eine leichte S-Kurve beschrieben hast, ist Dein Armzug perfekt.

  5. Wenn der Arm das Wasser verlässt, wird er bei hohem Ellbogen angewinkelt. Gleichzeitig wird der Kopf im Wasser gedreht, ein schiefes Fischmaul gemacht und in Deinem sogenannten Wellental eingeatmet. Weiter geht es Nr. 1.

Der Beinschlag wird locker aus der Hüfte geschlagen, die Fußspitzen zeigen leicht zueinander. Die Bewegung ist genau so, als ob Du Dir einen Latschen locker vom Fuß feuerst oder einen Fußball lässig wegkickst, wobei die Knie aber nur minimal angewinkelt werden, die Hauptbewegung erfolgt aus der Hüfte.

So, das war der Grobschliff, zu den Feinheiten kommen wir, wenn Du soweit bist ;-)

Gruß Blue

wow, super vielen Dank hierfür!

0

Was möchtest Du wissen?