Wie funktioniert eine Therapieronde

1 Antwort

Das wird eine etwas längere Antwort: Der menschliche Fuß besteht aus 26 Knochen, 40 Gelenken, Sehnen und Bändern. Und diese Konstruktion muss bei jedem Sprung das Zwei- bis Dreifache des Körpergewichts abfedern. Da bei den meisten von uns die Füße von Kindheit an fast immer in Schuhen stecken, sind die Muskulatur und die Dehnfähigkeit häufig eingeschränkt. Es kommt zu Fehlstellungen, die durch zusätzliche Belastung wie Sport noch verstärkt werden können. Die Füße sind im Quer- und im Längsgewölbe wie eine Brücke aufgebaut. Ist das am höchsten liegende Element überlastet, sinkt das ganze Gewölbe ein. Mit einer sogenannten Therapieronde aus dem Orthopädiefachgeschäft kann dem entgegenwirkt werden, indem man den Fuß funktionell kräftigt und dehnt und die beiden Fußgewölbe gezielt stärkt und aufrichtet. In Kombination mit einer guten Einlage kann so Fußschmerzen entgegenwirkt und die Fußanatomie wieder ins Lot gebracht werden. Ein wenig Geduld sollte man allerdings schon mitbringen. Denn so wie man über viele Jahre hinweg mit der Fehlstellung zurechtgekommen ist, kann es Monate bis Jahre dauern, diese Fehlhaltung effektiv zu korrigieren, um auch ohne Einlagen genug natürliche Muskelstützkraft zu erlangen.

Wow, vielen Dank für die schnelle und sehr informative Antwort!

0

Was möchtest Du wissen?