Wie funktioniert diese Skibauweise mit dem Druckgurt und Zuggurt?

1 Antwort

Das Prinzip der Zug-Druckgurtung bedeutet, dass eine Biegekraft zerlegt wird in Zugkomponenten und Druckkomponenten. Am besten kannst du dir das an einem Segelschiffmast deutlich machen. Die Biegekräfte, die der Mast durch den Wind aushalten muss und ihn zerbrechen könnten, werden durch Spannseile (=Gurte) aufgefangen und in Zugkräfte (längs der Seile) und Druckkräfte (in Mastrichtung) zerlegt. Nach dem gleichen Prinzip werden Hängebrücken und Baukräne konstruiert und der Spannbeton erhält dadurch seine Festigkeit. Selbst der menschliche Bewegungsapparat funktioniert so, dass die Knochen die Druckkräfte und Muskeln, Sehnen und Bänder die Zugkräfte auffangen. Beim Ski, der ja in der Regel zur Sohlenseite hin durchgebogen wird, sind demnach die Zuggurte auf der Unterseite und die Druckelemente auf der Oberseite, wie der von LLLFuchs angegebene link deutlich erkennen lässt.

Was möchtest Du wissen?