Wie funktionieren die Schrittfrequenzmesser??

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Auch ohne Sensor kann ich meine Strecken relativ genau messen, sie sind auszumessen mit dem Rad/Auto oder im Internet z.B. mein Sportplatz.de.Hält man die Zeit fest hat man auch die Geschwindigkeit.Also braucht der Läufer eigentlich kein ständiges Messen, er kann sich auch an der Strecke und seinem Atem oder Erschöpfungszustand orientieren.Gerade eine Geschwindigkeit ohne Uhr halten zu können ist wichtig und vorteilhaft.Auch sind Pulswerte nur gelegentlich zu messen(alle 6 oder 12 Monate ,wenn überhaupt)da reicht aber auch noch ein Messen in der Gruppe aus.Bevor hier gleich wieder Werbung für Polar gemacht wird,überlege mal ob Du diese Teure Anschaffung(Folgekosten: Batteriewechsel nur bei Polar) brauchst, ich und der Mehrzahl der Läufer, die mir so begegnen,habe einfach meine unterschiedlichen Runden!Wer (Berg/Wald)Strecken ausmessen muss benutzt MTB-Räder oder GarminGPS Uhren(305), die genauer und kleiner sind!

Da das Ausmessen von Waldwegen mit dem Auto ausfällt, bleibt nur das Rad. Aber auch dafür braucht man ein Messgerät, das ja auch seinen Preis hat. Ich habe so ein Gerät, mit dem ich Stadtpläne oder Landkarten abradeln kann. Das gibt auch ungefähr die Entfernung - stammt allerdings noch aus dem Vor-Internet-Zeitalter.

0
@Berggams

Bitte nur im GA1-Bereich mit dem Gerät die Strecken abradeln!Spass beiseite dein Gerät wird sogar genauer als das P.-Teil sein, dessen Abweichung soll+-3%sein soll was nur Herstellerangaben sind und beim Laufen schon erheblich sein kann!

0

Solche Sensoren arbeiten mit einer ausgeklügelten Kombination verschiedener Parameter: Beschleunigung, Bewegungsrichtung, -länge bzw. -dauer sowie Bewegungsintervall (Abstände). Eine Elektronik ermittelt daraus die entsprechenden Werte.

Der Polar-Sensor arbeitet mit der "SpeedMax"-Technik des Herstellers Dynastream. Die genauen Spezifikationen findest Du hier:

http://www.dynastream.com/datafiles/SpeedMax%20White%20Paper%20v4_1.pdf

Strecken extra auszumessen ist mir etwas zu viel aufwand ehrlich gesagt. Das mit dem Sensor klingt sehr interessant. Ich denke so einen werde ich mir zulgegen. Danke für die Antworten!

0

Ich laufe seit über 2 Jahren mit der RS200SD, d.h. also mit dem S1-Sensor. das Teil arbeitet mit "Wellenberechnung", d.h. ständig werden Signale in Laufrichtung verschickt und beim Empfang verrechnet. Daraus ergeben sich auch die schwankenden Ergebnisse udn Abweichungen von bis zu 6 - 7%, vor allem wenn's bergab oder bergauf geht. Auch finde ich das teil nicht wettkampftauglich; hatte mir dabei 2x für eine Halbmarathonstrecke 1KM zuviel berechnet; bei einer solch großen Abweichung kann ich mich nicht mehr auf das Teil verlassen. Beste Ergebnisse auf flachen Strecken

Was möchtest Du wissen?