Wie funktionieren beim Radhelm die Rädchen am Hinterkopf?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Wenn du Glück hast kann man die Teile vom jeweiligen Hersteller sogar einzeln als Ersatzteil bekommen - ist zumindest bei meinem so, da man die austauschen kann. Müßtest natürlich mal sagen, was für ein Typ Helm und Hersteller es bei dir ist.

Gerade dieser Ring ist wichtig, denn er hält den Helm im Zusammenhang mit dem Kinnriemen sicher und gerade am Kopf. Er muss richtig geschlossen werden und fest am Kopf anliegen. Ältere Helme hatten ausschließlich den Kinnriemen und keinen Ring, dadurch saß der Helm nicht optimal und konnte somit auch keinen ausreichenden Schutz bieten, zumal viele Fahrer einen zu fest angelegten Kinnriemen als unangenehm empfinden.

Wenn die Befestigung nicht richtig geschlossen werden kann, dann liegt entweder ein Defekt oder ein Bedienfehler vor. Was bei dir zu den Problemen führt, kann ich leider nicht sagen, aber normalerweise sind die Verschlüsse unverwüstlich.

Wie alt sind denn die Helme? (Nach etwa fünf Jahren sollte man einen Helm austauschen) Von welchem Hersteller sind sie denn? (Bell = Rädchen, Giro = Schieber?) Möglicherweise bekommt man hier Ersatzteile?

Hallo ihr beiden, danke für eure Antworten. Der Helm mit dem Rädchen ist von uvex - der gehört sowieso aussortiert, weil noch mehr kaputt ist. Der mit dem Schieber ist von MET. Die 3 Jahre Garantie sind rum, aber 1 Jahr hat er noch bis zum 5. Jahr. Ich schau' mir den Helm mal an, vielleicht sehe ich ja, ob oder wie man da was demontieren kann.

0

Was möchtest Du wissen?