Wie funktionert beim Radfahren der "runde Tritt" und was bringt er im Optimalfall?

1 Antwort

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Der runde Tritt ist eines der wichtigsten Elemente des Radsports. Nur mit ihm ist eine effizielle Entfaltung der Kraft möglich. Ein normaler Radfahrer tritt nur auf das Pedal und zwar immer das, das gerade den oberen Totpunkt überwunden hat, also kurz nachdem es ganz oben stand. Der andere Fuß ist dann passiv und wird vom anderen Pedal, das sich unten befindet, nach oben "getragen". Hier geht ein Großteil der Tretökonomie verloren.

Beim runden Tritt übernimmt dieser "passive Fuß" eine aktive Rolle, indem er gleichzeitig zum Treten das anderen Fußes das untere Pedal nach oben zieht.

Durch dieses parallele Drücken und Ziehen und zwar immer im Wechsel, kommt es zum besagten runden Tritt, bei dem außerdem die beiden Totpunkte (oben und unten) besser überwunden werden.

Voraussetzung ist, dass die Füße fest mit den Pedalen verbunden sind. Hierfür werden so genannte Klick-Pedale mit speziellen Platten an den Schuhen verwendet. Diese erlauben das Ziehen, aber gleichzeitig im Notfall den Ausstieg durch Drehen des Fußes (ähnlich einer Skibindung).

Angesichts der doch recht komplizierten mechanischen Bewegung - ein gleichzeitiges Ziehen, Drücken und Wechsel dieser Bewegungen zwischen den beiden Füßen bei effizienter Trittfrequenz von 90 Umdrehungen pro Minute und mehr erfordert eine genaue Koordination - dauert es eine gewisse Zeit, bis der runde Tritt auch wirklich rund ist.

Auch Freizeitsportler können davon profitieren, denn diese Bewegung ist weitaus ökonomischer. Man fährt schneller, gleichzeitig effizienter und somit ausdauernder.

Ist es schlimm wenn ein Bluterguss platzt?

Ich habe seit letzter Woche Mittwoch durch einen tritt gegen eine Stahlkante einen Bluterguss in meinem Zeh. Ich war deswegen auch schon beim Arzt und habe den bluterguss ableiten lassen um Schmerzen zu lindern. Doch heute ist der Bluterguss ohne weiteren Grund einfach aufgeplatzt und ich wollte mal fragen ob das gefährlich ist oder sein kann.

Lg Fluxi

...zur Frage

Möglichst fit in einem Monat (?)

Hallo!
Zuerst einmal zu mir, ich bin männlich, 17 Jahre alt, wiege knapp 77,5 kg, habe einen KFA von ca. 24 Prozent (mit Waage gemessen) und bin 1,80 groß. (Ich bin nicht dick, sondern habe nur eher ein kleines "Bäuchlein" ^^.
Ich gehe in knapp einen Monat auf die Gamescom und möchte daher anfangen Sport zu treiben damit ich zumindest ein wenig sportlicher aussehe als jetzt. (Ich habe natürlich auch vor, nach der Messe weiterhin mich sportlich zu betätigen. ^^)
Ich bin eigentlich total unsportlich, und schlafe bzw. sitze zu Hause nur herum.
Während der Woche gehe ich meine Lehre knapp 8 Stunden pro Tag nach. Ich lerne Karosseriebautechniker.
Zum Frühstück (gegen 9 Uhr) esse ich normalerweise eine Schinkensemmel, eine Banane und ein paar Wassermelonen Scheiben (ca. eine Viertel Wassermelone).
Zu Mittag (gegen 12 Uhr), esse ich die letzten zwei Schinkensemmeln, eine Birne und die restliche Wassermelone. Während der Arbeitszeit trinke ich ein Himbeer-Kohlensäure-Gemisch, selten trinke ich Freeway Cola Light.

Zu Hause treibe ich überhaupt keinen Sport außer mit meinem Hund ein wenig zu "gaberln", dabei bewege ich mich aber nur wenig.

Ich wüsste jetzt gerne von euch, was ich machen könnte um ein wenig Muskeln aufzubauen bzw. Körperfett zu verlieren.

Da mein Bruder auch ein wenig abnehmen will, könnte ich mit ihm ein bisschen Sport treiben (Fußball) bzw. Rad Fahren. Würde das viel nützen?

Ich habe nämlich gar keine Ahnung was ich zb. in der Früh bzw. zu Mittag essen sollte, abends so weit ich weiß sollte man eigentlich gar nichts mehr zu sich nehmen.

Trinken kann ich eigentlich komplett auf Wasser umstellen, wenn das eine Verbesserung zum Freeway Cola Light darstellt, welches ich hauptsächlich zu Hause trinke.

Ich würde euch um Rat bitten, könnt ihr mir sagen, was ich ca. in diesem Monat erreichen kann? (Ich weiß es wird nicht viel sein ^^)

Ich habe von einem dubiosen Video im Internet erfahren, dass solche Amino Tabs beim Abnehmen helfen sollten, da sie dem Körper das Gefühl von Hunger nehmen, aber ich frage mich, ob sich dass nicht eher negativ auswirkt, und man dadurch nur "schwach" wird?

Jedenfalls, freue ich mich auf eure Antworten, bin gespannt, was ich alles essen kann bzw. soll und bin schon gespannt, was ich erreichen kann! :) Vielen Dank schonmal im Voraus! :)
Mit freundlichen Grüßen,

Mario

...zur Frage

langwierige Schambeinentzündung, Zweifel an Physioübungen

Hallo, erstmal zum Verlauf der Verletzung. Ich habe bis Juni 2013 3-4 mal in der Woche Fußball gespielt und hatte ab ca. April Leistenschmerzen während und nach dem Training. Ich bin jedoch ärgerlicherweise nicht direkt zum Arzt, da die Schmerzen am nächsten Tag normal immer wieder weg waren. Als die Schmerzen sich verschlimmerten habe ich einen Orthopäden aufgesucht, der mit einigen Drucktests sowie MRT Bildern eine Schambeinentzündung diagnostizierte. Das war Ende August 2013. Ich habe seitdem überhaupt kein Fußball gespielt und ca. alle 3 Monate mal eine Runde Basketball um zu testen ob das Schambein wieder hält. Nach 6 Monaten waren die Beschwerden beim ersten Sport machen wieder da, worauf erneut ein MRT gemacht wurde. Die Schambeinentzündung war nur leicht zurückgegangen, zumindest das, was man auf den Bildern gesehen hat. Der Arzt hat mir daraufhin Manuelle Therapie verschrieben. Ich hatte 5 oder 6 Sitzungen beim Physio und habe eine Vielzahl an Dehnungsübungen, sowie einige Kräftigungsübungen zur Mobilisierung der Hüfte erhalten, die ich über mehrere Wochen auch gewissenhaft durchführte. Nach ca 6 Wochen Therapie habe ich mir bei einem Sturz die Schulter ausgekugelt. Die Dehnungsübungen habe ich weiter gemacht, Kräftigungsübungen gingen aufgrund der Schulter nicht wirklich, weswegen ich nach ca 4 Wochen erst wieder damit beginnen konnte. Seitdem habe ich jedoch das Gefühl, dass die Übungen das Schambein zu stark beanspruchen und ich habe teilweise im Alltag auch wieder ein leichtes Ziehen am Schambein. Ich habe jetzt für Ende September nochmal einen Termin beim Orthopäden. Ich bin mir nun aber unsicher, ob ich die Übungen, bei denen ich Schmerzen habe lieber lassen soll um das Schambein nicht weiter zu überlasten. Noch einige Fragen: Der Physiotherapie meinte, man könnte mal solche entzündungshemmende Enzymprodukte mit Bromelain o.ä. ausprobieren, da viele Sportler dies bei verschiedenen Verletzungen verwenden. Nach reichlicher Recherche konnte ich jedoch keine belastbaren Informationen finden, die die Wirksamkeit bei einer Schambeinentzündung belegen, weswegen ich mich auch aus Kostengründen dagegen entschieden habe, da die Medikamente anscheinend nicht von der Krankenkasse übernommen werden. Wie ist eure Meinung zu solchen Mitteln? Hat jemand positive oder negative Erfahrungen in Verbindung mit einer Schambeinentzündung gemacht?

Diese Frage ist evtl. etwas seltsam, aber wenn ich 2-3 Bier getrunken habe, und in einem leicht besäuselten Zustand bin, dann spüre ich mein Schambein doch recht deutlich. Es ist kein wirklicher Schmerz, aber im Vergleich zum Alltag, wo ich nichts spüre, sehr unterschiedlich. Wie kommt es dazu?

Belastet lockeres Radfahren das Schambein? Von der Bewegung her liegt die Hauptbelastung ja auf dem Oberschenkelstrecker, aber die anziehende Bewegung wird natürlich trotzdem durchgeführt. Bei lockerem Fahren merke ich gar nichts am Schambein. Wenn ich jedoch testweise eine hohe Intensität angehe, wird es schon unan

...zur Frage

Ist eine Federgabel an Kinder MTBs überhaupt sinnvoll?

Ich möchte meinem Sohn (8 Jahre) gerne ein MTB schenken bin aber noch am überlegen, was für eine Ausstattung. Macht in diesem Alter eine Federgabel überhaupt Sinn, oder kommt der Nutzen erst in späteren Jahren zum tragen?

...zur Frage

Fingerverletzung durch Bouldern, nur welche?

Moin, als ich gestern Bouldern war, hab ich mich wohl am Linken Ringfinger verletzt. Zugetragen hat sich die Verletzung bei nem ~7A Boulder im Überhang/Dach bei einem 2-Finger-Griff/Loch. Auch erst gegen Ende der Session (nach 2,5h) - warm war ich also.

Bei dem Zug hab ich ein leichtes "Klicken" wahrgenommen, mit welchem sofort der Schmerz kam. Danach hab ich sofort abgebrochen, bin heim und hab mir den Finger mit Salbe eingebunden.

Das komische ist daran nun, das ich überhaupt keine Ahnung habe um welche Art der Verletzung es sich handeln könnte. Weder ist irgendetwas geschwollen, noch besteht irgendwo Druckschmerz, wodurch ich mir das "Klicken" bei der Verletzung überhaupt nicht erklären kann. (Kein Sehnen- oder Kapselriss?)

In der Ruheposition (also leicht geneigter Finger) besteht nahezu keine Schmerz. Dieser tritt nur in ein, wenn ich den Finger komplett strecke oder eine Faust machen will... oder eben am besagten Ringfinger bestimmte Belastungen ausübe. Außerdem strahlt der Schmerz teilweise bis ins Handgelenk (Unterseite) aus.


Werde nun wohl erstmal etwas pausieren müssen.. aber hat hier jemand ne Ahnung was das in etwa sein könnte?

Vielen Dank schon mal!

...zur Frage

Blauer Fleck am Bein, was ist das?

Hallo,

Ich habe vor ca 2 1/2 wochen einen Tritt in die Wade bekommen und seit letzter Woche einen blauen Fleck an meinem unteren Bein also kurz über dem Knöchel an der Innenseite endeckt.

Kann das immer noch in Zusammenhang stehen? Beim anspannen der Wadenmuskulatur habe ich auch noch Schmerzen.

Danke schonmal im voraus.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?