Wie findet man sein optimales Lauftempo

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Eine Faustregel besagt das die Intensität zur Erlangung der Grundlagenausdauer in dem Bereich sein sollte der es dir noch ermöglicht sich beim Training zu unterhalten. An alles andere mußt du dich langsam herantasten. Intervallmäßige Steigerungsläufe einbinden um deine Leistung nach und nach zu steigern.

Dir soll es beim Laufen keine Probleme machen, wenn Du Dich nebenbei noch unterhältst. Außerdem solltest Du Dich nach dem Laufen super gut fühlen, nichts weh tun und auch nicht geschafft fühlen. Denn sonst warst du definitiv zu schnell. Der Spaß muss einfach dabei sein und erst wenn Du Dich auf einen Wettkampf vorbereitest, dann solltest Du auch mal eine schnellere Laufeinheit machen, in der Du aber keinesfalls mehr so richtig unterhalten kannst.

Also das optimale Tempo geht nur wenn eine ausfühliche Sportmedizinische Untersuchung gemacht würde . Auch sollte feststehen , ob ein neuer Weltrecord im 100m Sprint oder im 100 km Ausdauerlauf trainiert werden soll . Bedauere die Fragen : optimal , ideal , perfekt , und dann keine weiteren Angaben . Wenn ihr so etwas wollt , geht daß nur unter Anleitung eines Personaltrainers .

Das bringt auch die individuelle Lauferfahrung die du im Laufe der Zeit bekommst. Es bietet sich auf jedem Fall mal an die erste Zeit deiner trainings mit einem Pulsmesser zu trainieren. ansonsten kann ich mich nur pooky anschließen.

Du solltest für die Ausbildung Deiner Grundlagenausdauer so schnell laufen, so dass Du Dich noch locker unterhalten kannst.

Genauer geht es mit einem Herzfrequenzgerät, damit kannst Du den Bereich der so genannten Grundlagenausdauer 1 (GA1) erkennen. Das sind 60 bis 70 Prozent der eigenen, individuellen maximalen Herzfrequenz. Dementsprechend läufst Du vom Tempo her auch in diesem Bereich.

Diese individuelle HFmax findest Du folgendermaßen heraus:

Du läufst Dich zunächst zehn Minuten warm, anschließend drei Mal jeweils drei Minuten und zwar im Form von Steigerungsläufen: Eine Minute locker, die zweite schnell und die dritte Minute am Anschlag. Zwischen den Drei-Minuten-Phasen eine zwei Minuten dauernde Erholung im lockeren Lauf. Die höchste Herzfrequenz, die beim letzten Spitzenintervall gemessen wurde, kannst Du als eigene HFmax berechnen. Nach dem Test noch locker auslaufen.

Daraus 60 bis 70 Prozent errechnen, also HFmax mal 0,6 bis 0,7 nehmen und in diesem Bereich trainieren, indem Du Dein Lauftempo daran anpasst. Nach einiger Zeit sollte das dann von allein gehen, ohne dass Du groß nachdenken musst.

Was möchtest Du wissen?