Wie fange ich mit Yoga an?

5 Antworten

bei mir war es so, daß ich mit Iyengar Yoga angefangen habe. Das praktiziere ich zwar nicht mehr, nun ist es Ashtanga, aber bei Iyengar bekommt man ein hervorragendes Fundament. Allerdings kenn ich auch Leute, die gleich mit dynamischen Stilen (Ashtanga, Power-Yoga) angefangen haben, aber das ist auch eine Typsache. Es spricht auch nichts dagegen, sich in einem Studio, wo eo mehrere Yogaarten angeboten werden, eine 10er Karte zu kaufen und mal unterschiedliche Lehrer und Stile anzuschauen. Auf http://yogaliga.de/yoga-information/yoga-tips-anfaenger-beginner.html . gibt es paar sinnvolle Hinweise. Aber eigentlich erhlt man 10 Meinungen, wenn man 10 Leute, auch Lehrer fragt. Am Besten ausprobieren,

Hallo zimtstern. Ich habe auch erst angefangen. Habe Übungen mit einer DVD gemacht. Eigentlich benötigt man hier keine Aufwärmübungen, da es ganz leicht anfängt, meist mit Atemübungen und den Sonnengruß, den du zuerst langsam machst. Später werden die Übungen schwieriger. Ich kenne die Übungen aus der Fit for fun nicht. Aber ich denke die werden nicht gleich einen Kopfstand oder den vollendeten Lotussitz von dir verlangen. Ich würde es ca. 3x die Woche machen, dann siehst (spührst) du am schnellsten einen Erfolg. Würde dir aber raten es in einem Studio zu machen. Denn hier sollten die Übungen auch korrekt ausgeführt werden, sonst könnten sie eher schaden als helfen. Und im Studio hast du einen professionellen Trainer, der deine Positionen korrigiert wenn nötig. Viel Spaß dabei!

Ich kann dir auch nur empfehlen, bei einem Trainer anzufangen. In so einem Studio wird es ganz langsam gesteigert. Und du musst nicht immer wieder ins Heft schauen, 'wie war das nochmal?' Und die Regelmäßigkeit findet so auch eher statt. Ich weiß nicht wie gut du dich hier motivieren kannst. Yoga kann auch sehr anstrengend sein. Zu Hause solltest du die richtige Atmosphäre schaffen, mit warmen Licht und entspannter Musik. Eine Yogamatte brauchst du auch.

Ist Kundalini Yoga auch etwas für Yoga Anfänger?

Ich möchte gerne mit Yoga anfangen und hätte in meiner Nähe einen Kundalini Yogakurs. Ist Kundalini Yoga etwas für Yoga Anfänger? Oder sollte ich lieber mit einer anderen Yoga Art beginnen? Wenn ja, welche?

...zur Frage

Hilft Kapalabhati wirklich Laktat abzubauen und die Regeneration zu beschleunigen?

Kann man mit Kapalabhati wirklich Laktat abbauen und die Regeneration zu beschleunigen?

...zur Frage

Krafttraining für Boxsport

Hallo,

ich möchte ungebingt bald mit dem Boxen anfangen. Da ich aber aufgrund von Schule maximal 1 mal in der Woche zum Training kann (und erst ab Ende Oktober), dachte ich mir, fängst du mal an dich körperlich darauf vorzubereiten.

→ 16 Jahre; 175cm; 68kg → Kampfsport: Am liebsten Boxen, oder Muay Thai → einmal in der Woche (mehr wird für den aktuellen Zeitraum nicht drin sein – auch erst ab Ende Oktober Training, hatte bis jetzt nur Probetraining) → Hilfsmittel: ? Ich hab zuhause Kurzhanteln je 6kg ;)... → Ernährung: möglichst sehr gesund. Relativ viel Quark mit Obst und Haferflocken und nach dem Training immer eine Buttermilch ;) → Probleme: Zeit

Ich bin mache Abi und hab gerade weniger Zeit, als sonst. Ich plane Samstags in das Fitnessstudio zu gehen und an den Tagen Dienstag (etwas mehr Zeit) und Donnerstag (weniger Zeit, aber Training wäre drin) zuhause bestmöglich zu trainieren.

Ziele:

Das Training dient als Vorbereitung zum Boxen. D.h. Ich will fitter werden → höhere Schlagkraft, Bauchmuskeln. Ich lege keinen großen Wert auf Body Builder Optik. Ich will auch keiner von diesen „Pumpern“ werden. Der Kampfsport ist mein wesentliches Ziel. Der Trainingsplan soll auch neben dem Kampfsporttraining durchgeführt werden, nicht nur, bis ich anfange.

Was ist denn wichtig für´s Boxen:

Ich hab natürlich schon eine Menge in FAQ´s gelesen und weiß daher, dass z.B. Bizepscurls nahezu unwichtig sind, aber das Bankdrücken wesentlicher Bestandteil sein sollte. Die 3 wichtigsten Sachen, die ich trainieren sollte: Maximalkraft/Schnellkraft Hypertrophietraining Kraftausdauer

Ich kenne die ungefähre Wiederholungs- und Satzzahl für Maximalkraft oder Hypertrophietraining. Ich hätte aber da ein paar Fragen.

Mal angenommen ich komme nur Samstag ins Studio, so müsste ich Dienstag und Donnerstag zu Hause trainierne. Realisierbare Übungen zu hause sind: Liegestütze, Dips zw. Zwei Stühlen, Sit Ups, Crunches, Kniebeuge. Ferner hab ich 2 Kurzhanteln je 6kg für Seitenheben, oder als Zusatzgewicht für Crunches. Aufgrund der Übungen zu hause fällt schonmal das Maximalkrafttraining zuhause raus. Ich kann Schnellkraft mit diesen Übungen trainieren, richtig? Ich hab es zumindest heut versucht:

6-8 Wiederholung, 10 Sätze, explosive Ausführung mit, Pausen 15. Sek: Liegestütze (3 Sätze normaler „Griff“; 4 Sätze enger Griff, 3 Sätze weiter Griff) Kniebeuge (ohne Gewichte) Dips zw. 2 Stühlen Crunches nach (http://www.boxtrainingtipps.com/sit-ups-beim-kampftraining-muskeltraining-im-kampfsport/ ) Anleitung Abschließend hab ich 20 Wiederholung, 4 Sätze Crunches mit langsamer Ausführung gemacht. Insgesamt sind das rund 25min. Dies kurze Training könnte ich auf den Donnerstag packen, da es ja wirklich recht kurz ist. Bringt es denn überhaupt etwas?

Bleibe noch das Hypertrophietraining oder Kraftausdauer für den Dienstag.

Wie gesagt, ich kann nur die genannten BWE´s zuhause machen, da ich keine Hantelbank hab. Würde ein Hypertrophietraining mit meinen Übungen zuhaus

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?