Wie fange ich mit Yoga an?

5 Antworten

bei mir war es so, daß ich mit Iyengar Yoga angefangen habe. Das praktiziere ich zwar nicht mehr, nun ist es Ashtanga, aber bei Iyengar bekommt man ein hervorragendes Fundament. Allerdings kenn ich auch Leute, die gleich mit dynamischen Stilen (Ashtanga, Power-Yoga) angefangen haben, aber das ist auch eine Typsache. Es spricht auch nichts dagegen, sich in einem Studio, wo eo mehrere Yogaarten angeboten werden, eine 10er Karte zu kaufen und mal unterschiedliche Lehrer und Stile anzuschauen. Auf http://yogaliga.de/yoga-information/yoga-tips-anfaenger-beginner.html . gibt es paar sinnvolle Hinweise. Aber eigentlich erhlt man 10 Meinungen, wenn man 10 Leute, auch Lehrer fragt. Am Besten ausprobieren,

Hallo zimtstern. Ich habe auch erst angefangen. Habe Übungen mit einer DVD gemacht. Eigentlich benötigt man hier keine Aufwärmübungen, da es ganz leicht anfängt, meist mit Atemübungen und den Sonnengruß, den du zuerst langsam machst. Später werden die Übungen schwieriger. Ich kenne die Übungen aus der Fit for fun nicht. Aber ich denke die werden nicht gleich einen Kopfstand oder den vollendeten Lotussitz von dir verlangen. Ich würde es ca. 3x die Woche machen, dann siehst (spührst) du am schnellsten einen Erfolg. Würde dir aber raten es in einem Studio zu machen. Denn hier sollten die Übungen auch korrekt ausgeführt werden, sonst könnten sie eher schaden als helfen. Und im Studio hast du einen professionellen Trainer, der deine Positionen korrigiert wenn nötig. Viel Spaß dabei!

Ich kann dir auch nur empfehlen, bei einem Trainer anzufangen. In so einem Studio wird es ganz langsam gesteigert. Und du musst nicht immer wieder ins Heft schauen, 'wie war das nochmal?' Und die Regelmäßigkeit findet so auch eher statt. Ich weiß nicht wie gut du dich hier motivieren kannst. Yoga kann auch sehr anstrengend sein. Zu Hause solltest du die richtige Atmosphäre schaffen, mit warmen Licht und entspannter Musik. Eine Yogamatte brauchst du auch.

Was möchtest Du wissen?