Wie fange ich am Besten mit Krafttraining an (details im Langtext)?

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Ob zuhause oder Fitness ist zweitrangig. Viel wichtiger ist erstmal anfangen und nicht nur drüber reden. Wer noch keine Erfahrungen hat kann sehr gut zuhause Übungen mit dem Eigengewicht machen.

NEM (Nahrungsergänzungsmittel) brauchst du nicht. Du nimmst nicht zu weil du jung bist, das ändert sich später schon. Wichtig wäre dass du gut isst und die Lebensmittel bzw. das Gekochte kein Fastfood ist sondern aus frischen Lebensmitteln vom (Super) Markt. Dabei sollte bei jeder Mahlzeit etwas Eiweisshaltiges dabei sein.

Unterdrück deinen Impuls nur Disko Muskeln zu trainieren. Spätestens im nächsten Sommer sieht es einfach unfassbar scheisse aus wenn du mit trainierten Armen und dünnen Beinchen daherkommst. Das ist echt schlimmer als untrainiert. Stattdessen trainierst du alle grossen Muskelgruppen, vor allem Rumpf (Bauch, Rücken), dazu Brust, Arme, Schultern, Gesäss, Oberschenkel, Unterschenkel. Die müssen alle drankommen, alle, sorry.

startingfitness 22.01.2017, 21:42

Danke erstmal für die Antwort,

okay, also nach deiner antwort denk ich ich kann auch erstmal daheim was machen, nur ist dann die frage, was ist empfehlenswert, wenn ich nur 20 Liegestütz schaffe macht es Sinn die einfach einmal zu amchen, dann schon Pause oder sollte ich eher was einfacheres öfter machen?

was ist deine erfahrung mit solchen plänen zb road to 100 Liegestütz etc?

Selbst gekochtest essen gibts bei uns meist, nur glaube ich nicht wirklich eiweißhaltig, aber eiweißpulver oder sowas ist deiner meining nach übertrieben, richtig?

Ja, ich trainiere beinmuskeln und schulter im training, deswegen hauptaugenmerk auf die anderen muskelgruppen, stark auch auf rücken weil ich sonst mittlerweile doch viel vom tag sitze..

dein rat wäre einfach nach übungen suchen (wo? :)) und anfangen selbst zu trainieren ohne sich zu große gedanken zu machen?

0
wurststurm 23.01.2017, 13:12
@startingfitness

The road to 100 push ups wenn du 20 schaffst:

Woche 1 Tag 1: 1. 20 Wiederholungen, 2. 15 WH, 3. soviel du schaffst (10?)


Woche 1 Tag 2: 1. 20 Wiederholungen, 2. 15 WH, 3. soviel du schaffst (10?)


Woche 1 Tag 3: 1. 20 Wiederholungen, 2. 15 WH, 3. soviel du schaffst (15?)


Woche 2 Tag 1: 1. 22 Wiederholungen, 2. 17 WH, 3. soviel du schaffst (15?)

Woche 2 Tag 2: 1. 22 Wiederholungen, 2. 20 WH, 3. soviel du schaffst (15?)


Woche 2 Tag 2: 1. 24 Wiederholungen, 2. 20 WH, 3. soviel du schaffst (15?)


Woche 3 Tag 1: 1. 25 Wiederholungen, 2. 20 WH, 3. soviel du schaffst (15?)

usw.

Wichtig: Übungen immer sauber durchführen, nicht schlampen!

Mach dich mal schlau welche Lebensmittel wieviel Eiweiss enthalten. Raten ist nicht gut.

Gehst du zu youtube und gibst ein: Übungen mit dem eigenen Körpergewicht.

Ja, trainiere ohne dir Gedanken zu machen. Unstrukturiert einfach drauf los. Wenn du willst notiere die Fortschritte in einer Excel Tabelle. Der strukturierte Plan kommt dann später von allein.

1
startingfitness 23.01.2017, 19:59
@wurststurm

vielen dank für die anstösse :)

noch eine Frage vielleicht, was ist denn so das Ziel was man an eiweiß am tag zu sich nehmen sollte wenn du meinst ich soll mal genau schauen wie viel drin ist?

0
wurststurm 24.01.2017, 07:29
@startingfitness

Etwa 2 Gramm Eiweiss pro Kilo Körpergewicht, das wären bei dir 140g, über den Tag verteilt.

0

Was möchtest Du wissen?