Wie esse ich am besten nach dem Laufen ?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Du musst Deinen Körper nicht dazu zwingen, Fett statt Kohlenhydrate abzubauen, das tut er von allein, wenn die entsprechend richtige Intensität bei der sportlichen Belastung eingehalten wird. Bei der Energiebereitstellung laufen die Fettsäuren auch nicht über die Glykolyse, somit wirst Du damit das von Dir so gesetzte Ziel, völlig auf Kohlenhydrate verzichten zu können, nicht erreichen.

Außerdem braucht der Körper Kohlenhydrate bei der Fettverbrennung, denn es wird nie Fett allein zur Energiegewinnung herangezogen, sondern nur in Kombination mit Kohlenhydraten.

Somit wirst Du keine Leistung erbringen können, wenn Du Deine Kohlenhydratspeicher nicht wieder füllst. Dies ist in Bezug auf Deine gewünschte Gewichtsreduzierung auch kein Problem, solange die Kohlenhydrate durch regelmäßige sportliche Tätigkeit auch abgerufen werden. Nur das nicht verwendete Glykogen lagert der Körper kurz oder lang in Fettdepots ein.

Daher ist es ratsam, möglichst schnell nach der körperlichen Belastung zu essen, zumal die Aufnahmefähigkeit unmittelbar danach (in den ersten beiden Stunden) auch größer ist, das heißt, Kohlenhydrate werden schneller aufgenommen. Deshalb ist es von Vorteil, direkt nach dem Sport zu essen.

Der Körper füllt zunächst erst die Glykogenspeicher in den Muskeln und dann die in der Leber. Dies dauert üblicherweise bis zu 48 Stunden. Da dabei die Vorräte vergrößert werden, profitiert der Körper davon in Bezug auf künftige sportliche Belastungen.

Du kannst und sollst nach einer sportlichen Belastung Kohlenhydrate zu Dir nehmen, wichtig ist es aber, die Kalorienbilanz negativ zu halten, das heißt, mehr zu verbrauchen als Du zu Dir nimmst. Dann brauchst Du Dir auch keine Sorgen bezüglich Deines Gewichts zu machen.

Hallo, ich kenne das - wenn der Kolehydrathunger gar nicht zu besiegen ist, futter eine Banane - das sind neben Kolenhydraten noch weitere wichtige Inhaltssstoffe drin.

Unser Trainer hat uns zu Fitline-Produkten geführt - wir nehmen vor dem Training jeweils einen Eiweisshake und und eine Stunde nach dem Training Fitline Restorate. Das Restorate bewirkt eine schnellere Regeneration (basisch, Calcium, Magnesium, Vitamin D, Kupfer, Zink, ...). Zusätzlich nehmen wir morgens den Fitline-Powercocktail, der neben vielen antioxidativen Vitalstoffen auch Balaststoffe enthält, die in der synergetischen Wirkung die Darmflora auf Zack bringen, damit die Vitalstoffe überhaupt resorbiert werden und zu den Zellen gelangen können. Vor knapp einem halben Jahr ist ein Futzi von Fitline bei uns gewesen und hat einen großen Vortrag gehalten. (.....) Vorletzte Woche war er wieder da und hat protokolliert, welche Veränderungen es gegeben hat. Und tatsächlich haben 13 von 16 Spielern bei uns im Kader berichtet, dass sie sich deutlich besser fühlen. Seit dem schwöre ich selbst auch auf die Produkte. Ich fühle mich allerdings in dem Thema auch wohl - Spowi-Studi im 4. Semester ;o) Beste Grüße

Um die Leistung zu steigern und die Muskeln zu regenerieren soll man nach dem Sport Kohlenhydrate (Speicher auffüllen) und Eiweiß (Muskeln reparieren) essen.

.
Wenn du abnehmen willst ist es besser keine Kohlenhydrate aufzunehmen, weil dann der Fettstoffwechsel dazu angeregt wird Fett umzuwandeln. Aber nur um das klarzustellen: Woher der Körper das Fett nimmt ist nicht sicher - die Hüftrollen bleiben bei mir z.B. recht hartnäckig :-)

.
Grundsätzlich würde ich nach längeren Läufen (>10 km) nicht auf kohlenhydrate verzichten, weil der Körper das zur Regeneration einfach braucht. Bei kürzeren Strecken ist das nicht so tragisch, wenn du ansonsten normal isst.

.
Wenn du jedoch eine Diät machst, dann solltest du mit einem Arzt, Ernährungsberater oder Sport-Ernährung-Wissenschaftsfuzzi nochmal darüber reden. Ansonsten könnte das zu Mangelerscheinungen oder sonstwas für Problemen führen.

.
In diesem Sinne,
Euer Krisch

Reagiert jeder Körper unterschiedlich auf Fett, Kohlenhydrate und Eiweiß?

Ich habe mich schon öfters gefragt ob es einen Unterschied gibt zwischen manchen Menschen. Denn ich höre oft, dass manche sagen, dass sie mega gerne fettig essen und dann auch nicht so zu nehmen und andere essen extrem viele Carbs und nehmen nicht zu. Hat jeder eine "Art" von Nahrung, die er besser verstoffwechselt als andere?

...zur Frage

KFA senken und Fettschicht über den Sixpack "wegtrainieren"

Hi Leute :)

zu mir: 15 Jahre (werde im Dezember erst 16), Größe: 1,75m, Gewicht: 58kg,

Wie genau kann ich meinen Körperfettanteil senken? Also wie sieht das im Alltag aus?

Ich habe mich für die Low-Carb Diät entschieden aber was heißt das dann auf die anderen Nährwerte bezogen? (Es gibt ja auch die Low-Fat Diät) Sollte ich trotzdem schauen dass ich nicht nur weniger Kohlenhydrate zu mir nehme sondern auch wenig Fette oder sollte ich nicht auf die Fette achten und ganz normal weiteressen? Ich dachte immer dass FETT das ist was dick macht, ich wusste zwar auch dass wenn man die Kohlenhydrate nicht vebraucht die man zu sich nimmt auch dick machen aber ich dachte Fett macht "am meisten" dick.. Bei der Low Carb Diät heißt es aber dass man Eiweiß und Fette ganz viel Essen sollte.. Aber ich bin mir mit den Fetten nicht ganz so sicher..

z.B Ich mag es wenn ich etwas mit Sahne esse, meistens Sahne Soße.. Sahne hat so gut wie keine Kohlenhydrate aber dafür relativ viel Fett.. macht das dann was aus oder nicht?

Ich trinke ausschließlich Wasser und bin sehr durchtrainiert und ernähre mich sehr gesund und auch sehr eiweißreich (ich achte immer dass ich viel Eiweiß zu mir nehme dass im besten Fall nur Fett und keine Muskeln abgebaut wird, meine Eltern nervt es sogar schon manchmal :D)

Wie könnte ein Ernährungsplan für ca 2 Tage im Detail aussehen? (Habe schon ganz viel im Internet gelesen aber das hilft mir so nicht weiter)

Ich mache sehr viel Sport und habe dadurch einfach das Problem dass ich sehr oft hungrig bin und dann habe ich bis ich angefangen hab zu trainieren und auf meine Ernährung zu achten auch gleich etwas gegessen. Aber ich habe immernoch sehr oft das Problem dass ich sehr schnell Hunger bekomme und wenn ich dann Hunger habe dann esse ich weil ich nicht ungesund essen will z.B eine Banane oder Toastbrote mit Hühnchenbrust aber wenn ich Bananen esse nehme ich doch eigentlich wieder relativ viele Kohlenhydrate zu mir.. Wie sehr muss ich darauf achten?

Um den Körperfettanteil zu senken muss man ja ein Kaloriendefizit haben aber dann habe ich wieder hunger? Gibt es da irgendwas was ich dagegen tun kann? oder muss man für einen Sixpack/niedrigen KFA hungern?

Ich habe schon sehr gute Ansätze zum Teil schon fast einen richtigen Sixpack und habe auch sonst relativ große und starke Muskeln aber meine Problemzone ist das Fett am Bauch speziell an den unteren 2 Bauchmuskeln (was sie eig nicht sind) wie kann ich gezielt das Fett dort verbrennen? Reichen normale Cardioeinheiten mit Fußball spielen und Fahrradfahren und Schwimmen?

LG

...zur Frage

Ich laufe seit 8 Monaten 3 mal die Woche, seit September 10 km seit Januar 20 km und ich nehme nicht ab. warum?

Hallo zusammen, also wie schon gesagt, ich laufe regelmäßig d.h. 2-3 mal die Woche. mindestens 1 Stunde (10km) in letzter Zeit eher 17-20km , 2std. Ich bin im Schichtdienst, noch mehr schaffe ich nicht. Früher habe ich mich sehr viel ungesünder ernährt (softdrinks, Chips, Pizza etc) und wog etwa 65-68 kg. dann fing ich mit motocross/enduro fahren an, was auch sehr anstrengend war. Nach einem schweren Unfall und darauf folgender 4 monatiger bewegungspause nahm ich zu, und wog zu schlimmsten Zeiten 83 kg. Als ich wieder loslegen durfte, fing ich mit dem laufen an. Zunächst nur auf Zeit, etwa 40 min. Dann wagte ich mich an die 10 km und Anfang des Jahres an die 20. Es macht mir sehr viel Spaß aber mein eigentliches Ziel, abnehmen, erreiche ich kaum. Momentan wiege ich 79 kg. Was mache ich nur falsch :/ ???

...zur Frage

Marathon: wie viele Kilo nimmt man da ab?

Hallo!

Ich versuche seit längerem, mit geingem Erfolg abzunehmen! (ich habe ca. 15 kg Übergewicht). Das Verrrückte ist, dass ich manchmal tagelang kaum was esse, und dennoch kaum abnehme. Ich jogge auch jede Woche mehrfach 5 km im Wald. Aber es hilft alles kaum etwas. Nun muss ich in Kürze sehr fit sein, und dafür muss ich unbedingt viel abnehmen.

Nun habe ich davon gehört, dass man bei bestimmten Ausdauersportarten viel abnehmen können soll! Allen Voran wäre das Marathon (?). Natürlich kann ich noch keinen Marathon laufen; aber ich will dennoch wissen, wie viel KIlogramm man dabei (1 lauf) abnehmen kann, um ungefähr mir erklären zu können, was ich dafür tun kann, um abzunehmen, bzw. umzurechnen, wie viel ich in meinem Verhältnis ungefähr abnehmen kann!

Früher ist es mir mal gelungen, wenn ich z.B. gar nichts gegessen habe, bis zu 1 kg (!) täglich abzunehmen. Aber das funktioniert bei mir schon lange nicht mehr! Ich dachte daher, dass man als erwachsener Mann nicht mehr als 1 kg pro Tag abnehmen könnte. Dann habe ich aber davon gelesen, dass bestimmte Sportler innerhalb weniger Stunden mehr als 1 kg abhnehmen können!

Stimmt das?

Allerbesten Dank im Voraus!

...zur Frage

Vegane Ernährung Fettanteil

Ich betreibe Kraftsport und überlege mir, mich vegan zu ernähren. Proteine könnte ich genug durch die verschiedenen Veganen Produkte bekommen, aber mich wundert es, warum Veganer meist einen geringen Fettanteil haben, wo sie doch so viele Kohlenhydrate essen (müssen).

Ich habe nämlich auch schon Low-Carb Diäten gemacht, in denen man sehr wenig Kohlenhydrate essen darf um den Fettanteil zu senken. Kohlenhydrate setzen sich ja auch im Körper als Fett ab. (?)

Kann mir jemand erklären, wie die Kohlenhydrate mit dem Fettanteil zusammenhängen, und warum Veganer - obwohl sie so viel davon essen - so einen geringen KFA haben?

Danke im Voraus

...zur Frage

Wann sehe ich endlich erste Erfolge?

Mache seit einer Woche täglich eine halbe Stunde ein intensives Workout für Bauch-Beine-Po. Außerdem bemühe ich mich auch täglich nur 700 - 800 kalorien zu essen. Und wenn, dann Gemüse, Vollkornbrot und Eiweiße. Wenn ich Lust auf süßes habe, mache ich mir einen ungesüßten Tee, kaue ein Kaugummi oder lutsche ein paar Minzpastillen.

Ist das ein gesunder Lebensstil und wie lange, bis ich da wirklich was sehe und merke? Ich mache mir solche Sorgen wegen dem Essen. Egal wie wenig ich esse und wie sehr ich hunger, für viele Andere ist das nur ein Klacks. Ich könnte heulen, wenn ich wie eine verrückte hunger, dann stolz bin wie wenig ich gegessen habe und dann wieder von jedem überboten werde nach dem Motto "Wer denkt schon ans essen. Wir haben doch grad mal 15.00" Ich bin nunmal ein Mensch, der an nichts anderes außer Essen denken kann und es macht mich wahnsinnig, zu sehen, dass andere so wenig essen können und ich mich total dazu zwingen muss, mal aufzuhören qwq

Bin 1.52 und wiege 49 kg. Eigentlich normalgewicht, aber ich habe dennoch einen ganz schönen Bauch  ._.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?