Wie erkennt man als Trainer im Fitnessstudio dass ein Kunde Essstörungen hat?

3 Antworten

Seit 10 Jahren leide ich an Bulimie, davor Magersucht. Bei mir kann man es erkennen an:

  • Gefühl, zu dick zu sein (BMI von 20, also normalgewichtig)
  • Schilddrüsen schwellen in besonders schlechten Zeiten an (würde ich als das sicherste Merkmal bezeichnen)
  • Reagiere teilweise leicht nervös, wenn es um's Essen geht. Ist aber nicht immer gleich.
  • In schlechten Phasen habe ich Mühe, wenn das Training während mehr als zwei Tagen ausfällt (Unruhe, Unzufriedenheit)

Im Gegensatz zu den andern Meinungen habe ich ausserordentlich schöne Haut, schöne Haare und stabile Nägel. Ich trage normale Kleidung (das mit der weiten Kleidung trifft eher auf Magersüchtige zu). Dass ich mich für meinen Körper schäme, stimmt. Aber ich weiss, dass er anderen gefällt und gewichte daher deren Meinung höher als meine eigene (gibt mir eine gewisse Gelassenheit bzgl. meines Äusseren ;-))

Du siehts, es ist ohne eine Person längere Zeit, inkl. Nahrungsaufnahme, zu beobachten, kaum möglich, die Krankheit (Bulimie) zu erkennen. Ich konnte es während Jahren vor meiner gesammten Umgebung geheim halten (inkl. Freund, mit dem ich zusammen wohnte, oder aktuell in einer 4er-WG!!!).

Falls Du Dich um jemanden sorgst, würde ich Flyer auflegen... "Wir" wollen höchstens mit Fachleuten darüber reden.

Liebe Grüsse

Hallo Muscle, leider ist das nicht leicht zu erkennen, ausser dein Kunde leidet an Magersucht. Ess-Brechsucht kannst du an schlechter Haut, Abgeschlagenheit und stumpfen Haaren erkennen, allerdings können das auch Anzeichen für jede andere Art von Krankheit, oder Stress sein. Am ehesten erkennst du es wahrscheinlich im Gespräch mit dem Kunden über Essverhalten, Essgewohnheiten und den Aussagen über seinen eigenen Körper. Leider wirst du es wahrscheinlich rein oberflächlich nicht erkennen.

Da du sein Essverhalten nicht kennst bzw. bei seiner Essensaufnahme auch nicht dabei bist, kannst du dies vorrangig nur an seiner Körperstatue erkennen. Sollte der Kunde/in hier extrem mager sein kann dies ein Anzeichen für eine Eßstörung sein. Eßstörungen haben einen psychologischen Hintergrund. Als Trainer bist du in so einem Falle natürlich überfordert. Hier ist der Psychologe gefordert um den Klienten wieder auf den richtigen Weg zu bringen.

Wie soll ich meinen Eltern sagen, dass ich ins Fitnessstudio will?

Hallo zusammen,

ich habe jetzt schon seit ca. 2 Monaten den Gedanke ins Fitnessstudio zu gehen doch es gibt ein Problem: Ich lebe noch bei meinen Eltern da ich erst 16 (dieses Jahr werde ich noch 17) bin. Ich habe mich mal nach Fitnessstudios in meiner Umgebung umgesehen und habe eins gefunden das ab 15 Jahren ist, nicht weit weg ist (ich kann mit dem Zug hinfahren und das noch kostenlos durch ein Ticket das ich habe) und es ist meiner Meinung nach günstig. Ich fühle mich nicht wirklich wohl in meinem Körper und will auch Muskeln aufbauen. Zuhause habe ich es schon oft versucht aber es klappt einfach nicht (ich denke weil mir einfach dieser Ansporn fehlt). Das Fitnessstudio bietet 12 verschiedene Kurse an, man kann einen eigenen Trainer dort haben und man bekommt sogar wenn man will einen Fitnessplan zusammengestellt. Ich denke, dass mir so Kurse oder ein Trainer den richtigen Ansporn geben werden und ich es dann auch schaffen kann. In dem Fitnessstudio kann man 2 mal kostenlos ein Probetraining machen was ich sehr cool und interessant finde. Das Problem sind meine Elter... Ich muss dazu sagen, dass ich nie die dünnste war und immer etwas mehr auf den Rippen hatte. Ich weiß einfach nicht wie ich es meinen Eltern sagen kann, dass ich mir es mal anschauen will und wenn es mir gefällt mich auch anmelden will (natürlich bezahle ich es dann von meinem Geld). Ich ahne irgendwie schon, dass so Sprüche wie: "Das ist doch sowieso zu anstrengend für dich" oder "Du wirst doch dann sowieso nicht hingehen" kommen. Habt ihr Tipps wie ich es am besten meinen Eltern sagen kann?

...zur Frage

Ist Muskelversagen für den Muskelaufbau nötig oder sogar schädlich?

Hey zusammen, ich gehe seid einigen Monaten ins Fitnessstudio und habe auch schon große Fortschritte machen können. Ein Trainer im Fitnessstudio sagte mir damals, dass der Muskel nur wächst wenn er keine Reserven mehr übrig hat und somit gehe ich seitdem in jedem Satz bis zum Muskelversagen. Jetzt stellt sich für mich allerdings die Frage ob das überhaupt nötig ist und ob die Regeneration nicht vielleicht dadurch zu lange wird.

P.S ich gehe jeden zweiten Tag ins Fitnessstudio und arbeite dort meinen Ganzkörperplan ab, da ich für einen Split nicht genügend Zeit habe.

...zur Frage

Schulterblatt - Asymmetrie ausgleichen?

Hallo allesamt,

ich habe da ein kleines Problem und dachte dass es hier in der Community ein paar Experten gibt, die mir helfen könnten.

Mein linkes Schulterblatt ist um 1,5cm höher als mein rechtes.

Kennt ihr irgendwelche Übungen/Methoden um das wieder auszugleichen und welch Übungen sollte ich vermeiden?

Habe immer Butterfly reverse gemacht und dabei immer nur die rechte hintere Schulter gespürt, hilft diese Übung zum Ausgleich?🤔

vielen dank im voraus

...zur Frage

Joggen und Muskelstraffung?

Hallo Community,

also ich bin ein totaler newbie in sachen joggen und habe mir angelesen dass 30 minuten joggen am anfang ausreichen, stimmt das? und da ich noch ne frage habe stelle ich sie hier einfach.... also ist es in ordnung und produktiv wenn ich zb. montag jogge dienstag ins fitnessstudio und nur muskeltraining mache dann mittwoch wieder joggen usw. kann ich dann zb. samstag oder sonntag kein sport machen um meine muskeln zu regenieren oder walken? =/ ich hoffe ihr kennt mein nicht vorhandenes fachwissen an.

...zur Frage

Ausdauer- mit Krafttraining kombinieren - Fettstoffwechsel

Hallo,

mein Trainer im Fitnessstudio meinte vorgestern zu mir, dass ich, wenn ich vor und nach meinem 1 1/2-stündigen Krafttraining jeweils 10 Minuten rudere rund 80% mehr Fett abbaue, da so der Fettstoffwechsel erst in Gang kommt.

Kann man das so unterschreiben?

Vielen Dank schonmal für jede hilfreiche Antwort.

mfg

...zur Frage

Tennis – Rückhand besser als Vorhand?

Hallo liebe Community,

ich hatte heute meine erste Tennisstunde, habe aber schon einige Male mit einer Fortgeschrittenen gespielt, bei der ich auch schon einiges gelernt habe. Nur war heute eben die erste richtige Tennisstunde unter professionellem Stern, sprich mit Trainer. Für den Anfang hat alles eigentlich ganz gut geklappt, ich wurde gelobt, dass ich überdurchschnittlich gut sei für den Anfang und alles. Okay, dann irgendwann gings um die Ballannahme. Dabei hat der Trainer nach ausreichender Beobachtung festgestellt, dass meine Rückhand "ein Traum" ist und deutlich besser als meine Vorhand (bin normal Rechtshänder). Jetzt frage ich mich: wie geht das? Ist die Rückhand normalerweise nicht von jedem die Schwachstelle und muss 10000 Mal trainiert werden, bis man einigermaßen sicher ist, wenn man mit ihr schlägt? Aber ich bin Anfänger und habe sie noch nie gezielt trainiert, sondern sie ist einfach besser. Nun meine Frage an euch: wie kann das sein? Habt ihr das auch schon mal erlebt bei euch oder bei irgendejemandem? Dürfte ja eher sein seötenes Phänomen sein...Zitat vom Trainer: "Ich hab das in meiner gesamten Trainerkarriere noch nie erlebt, dass bei einem puren Anfänger die Rückhand so viel besser ist...Wahnsinn." Bin gespannt, was ihr dazu zu sagen habt! :-)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?