Wie entsteht ein Golferarm? Ist die Hand auch mit betroffen?

2 Antworten

Hallo, sagen wir mal so: Ich bin am 24.09.08 am Golferarm operiert worden, aber woher ich den genau habe, weiss ich leider auch noch nicht. Mein holländischer Orthopäde, meinte das würde noch an einer Fehlhaltung meines damaligen Tennisarms liegen. Naja das ist allerdings schon 15 Jahre her :-( ??? Dann meinten einige, ich würde zu schwere Schläger mit zu harter Bespannung spielen. ( Dunlop 200 G, mit 29/27 bespannt.)Also ehrlich gesagt, sitze ich bei mir persönlich im dunkeln, da ich selber Trainer bin, geh ich mal davon aus, das es nicht an der fehlenden Technik/Treffpunkt liegen wird. Im allgemeinen spricht man von einseitigen Belastungen. Bei mir, um auf die Frage nach der Hand zu kommen, war es am Schluss soweit, das ich nicht mehr fest zugreifen konnte, und die Bewegungen nach innen, gingen garnicht mehr.Siehe nach dem Duschen Kopf abrubbeln, war nur mit einer Hand möglich :-(. Soviel zu meinen Erfahrungen. PS: Ich versuche heute zum 1.ten mal 1 Stunde nach der OP in der Halle zu spielen.Alles Gute. Greetz

1

Hi, ich habe diese Schmerzen seit cirka 8 Wochen. Mir wurde der Arm für 8 Tage ruhig gestellt. Danach bekam ich eine Spange aber es hat sich gar nichts verändert. Welchen Zeitraum sollte ich abwarten um eine Op in Betracht zu ziehen? Starke Schmerzen? Vielen herzlichen Dank für Deine Antwort. Cosmo

0
6
@cosmo

Hi Cosmo, also ich habe zu lange gewartet :-( nämlich ein Jahr, hab mich an 1 hingestellt, und abschlachten lassen :-(. Mein Doc, der auch mein freund ist, und an 2 spielt, hat mich dann ca. 10 mal cortisonhaltig gespritzt, bei einigen ist das dadurch auch schon weggegangen, bei mir leider nicht. Also die Dosierung ist so gering, das man dass bedenkenlos machen kann . O-Ton meines Freundes ! Ich bin gestern zum 1.ten mal auf dem Tennisplatz gewesen, kann aber nichts genaues sagen, da ich nur ca 30-40 % gegeben habe, und beim Aufschlag ( wohl vor Muffensausen) *zugebenmuss, nur 10 % gemacht habe, dabei hatte ich null Schmerzen ! Drücke Dir alle Daumen, versuch es mal auf diese Weise, der Winter bietet sich an :-) Alles Gute *Greetz

0

Schmerzen im Ellenbogen beim Aufschlag und Slice!?

Hallo zusammen,

leider kämpfe ich jetzt seit mehreren Monaten schon mit Schmerzen im Ellenbogen, genau Im Gelenk. Diese treten aber nur beim Tennis beim Aufschlag oder beim Slice auf, also bei Schlägen die stark in die Streckung des Armes gehen. Bei allen anderen Schlägen habe ich überhaupt keine Schmerzen.

Die erste Vermutung war Golferarm, aber dafür ist der Schmerz eigentlich zu deutlich an einem Punkt und bei Überstreckung entstehen auch keine Schmerzen. Schleimbeutel wurde auch ausgeschlossen, da keine Schwellung vorhanden ist.
Habe jetzt einige Besuche bei Ärzten, Physios und Chiropraktikern hinter mir und bin echt verzweifelt....vielleicht gibt es hier den ein oder andere mit ähnlichen Problemen oder guten Tipps?
Vielen Dank vorab.
Volker

...zur Frage

"Golferellenbogen" - dehnen als Behandlung?

Hallo,

seit ein paar Wochen plagen mich unter Belastung Schmerzen an den Innen- sowie an den Vorderseiten (Sehne Bizepsansatz) beider Ellenbogen.

Ursache ist sehr wahrscheinlich enges Latziehen mit einem Trizeps-Tau. Vermutlich handelt es sich um einen sog. Golferellenbogen.

Unter Ruhe habe ich derzeit noch keine Schmerzen und gemeint ein paar Wochen Ruhe (sprich kein Latziehen) würde Abhilfe schaffen.

Den ist aber nicht so. Zumal ich beruflich und Privat die Arme nicht völlig ruhig stellen kann und immer mal wieder etwas heben/tragen muß. Dann treten beim Beugen der Arme Schmerzen auf.

Nun ergab googeln, daß es Orthopäden gibt, die statt ruhigstellen auf Belastung und v.a. auf dehnen der umgebenden Muskulatur setzen. Denn es soll sich nicht, wie fäschlicherweise angenommen, um eine Entzündung (durch Überlastung) handeln, sondern die Ursache der Schmerzen sei viel mehr eine Verkrampfung der Muskulatur, welche die Muskelansätze dauernd reizt (oder so ähnlich).

Nachdem ich also jetzt moderat ein paar mal gedehnt habe, scheinen sich die Beschwerden eher leicht zu vergrößern. D.h. akuter Schmerz während/nach dem Dehnen an den Sehnen/Muskelansätzen, der aber schnell wieder verschwindet. Es handelt sich jedoch nicht um gewöhnlichen Dehnungsschmerz.

Sind das nur Anfangsschwierigkeiten oder ist der Ansatz "dehnen statt ruhigstellen" falsch?

...zur Frage

Vormittags und Abends Crosstrainer mit 100 Watt je 10 Minuten. Wer kennt eine knieschonende Alternative für Nachmittags?

Und Spazierengehen Nachmittags ist auf den vielfach schrägen Bürgersteigs nicht immer so angebracht. Einfach Fahrradfahren? Wie kann ich Nachmittags meinen Kreislauf 10 Minuten in Schwung bringen, ohne dass es auf die Kniegelenke geht.

...zur Frage

Kann ich trotz eines verdrehten Muskelstrangs trainieren?

Hey Leute,

im Jahr 2013 begann ich zuhause wieder mit Sport. Dazu nutzte ich Kurzarmhanteln und ich muss anmerken, dass mein linker Arm etwas stärker ist als der Rechte. Nach ein paar Wochen bekam ich chronische Schmerzen im linken Handgelenk und Unterarm. Es fühlte sich an als sei etwas schmerzhaft verdreht. Mit dem Aufhören der Übungen hörte auch der Schmerz auf.

Mein Spezialist röntgte mich aber konnte nichts bezüglich Knochen oder Gewebe finden. Er sagte, es könne sich dann nur um ein Problem mit den Muskeln oder einer Verdrehung handeln. Die Überweisung zu einem weiteren Arzt, der auf Muskeln u.a. spezialisiert ist, konnte ich damals zeitlich leider nicht annehmen.

Meint ihr, dass ich dennoch wieder anfangen kann Sport zu machen und erst wenn die Schmerzen wieder auftauchen zum Spezialisten gehen sollte?

LG Marie

...zur Frage

Ist Buckelpisten fahren schlecht für die Knie?

Ist es wirklich so schlecht für die Knie, wenn man oft Buckelpisten fährt und die richtige Technik hat?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?