Wie dehne ich meinen hinteren Oberschenkel richtig?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Nein, das ist nicht normal und kann verschiedene Ursachen haben,
z.B. einen Dehnungsschmerz in der Kniegelenkkapsel oder in den
Faserursprüngen des Zwillingswadenmuskels. Wahrscheinlich führst du die
Dehnübung für die hinteren Oberschenkelmuskeln so aus, dass du zuerst
das Kniegelenk in die Streckung bringst (180°-Streckung) und die Dehnung
dann durch Beugen des Hüftgelenkes weiterführst, etwa aus dem Stand mit
gestreckten Beinen und nachfolgendem Vorbeugen des Rumpfes oder aus dem Sitz mit gestreckten Beinen und nachfolgenden Vorbeugen des Rumpfes.

Versuche stattdessen, in umgekehrter Reihenfolge vorzugehen: Bringe zuerst das Hüftgelenk in eine maximale Beugestellung und führe dann die Dehnung dadurch weiter, dass du das Kniegelenk streckst:

Lege dich dazu auf den Rücken mit ausgestreckten Beinen (Bild, Phase 1)! Hocke dann ein Bein an den Oberkörper bis der Oberschenkel auf die Brust stößt (Bild, Phase 2)! Du kannst jetzt den Oberschenkel mit den Händen festhalten, damit er in dieser Position bleibt. Strecke jetzt langsam das Kniegelenk (oder lasse es von einem Helfer strecken), bis auf der Rückseite des Oberschenkels der übliche Dehnungsschmerz auftritt (Bild, Phase 3)! Möglicherweise tritt jetzt der Dehnungsschmerz in den Muskeln auf, bevor die Kniekehle zu schmerzen beginnt.

 - (Übungen, dehnen, Oberschenkel)

Schmerzen im Oberschenkel nach Dehnen (lautes knacken)

Ich tanze seit 14 Jahren, turne und bin Cheerleader, bin also sehr gelenkig und dehne mich häufig. Beim Training als ich in den Spagat runter bin, hat allerdings mein hinterer Oberschenkel ganz knapp unterm Po laut geknackt, seitdem habe ich eine "Blockade", die von Schmerzen begleitet wird. Das Dehnen habe ich selbstverständlich eingestellt, allerdings zeigt sich keine Besserung (selbst nach knapp 4 Monaten nicht). Hat einer von euch eine Idee was das sein könnte? Wäre sehr dankbar für Hilfe..

...zur Frage

Was kann das sein... Schmerzen in der Kniekehle?

Hallo liebe Freunde...

Ich habe Schmerzen in der Kniekehle und schilder mal kurz die Symptome.

-Stechender Schmerz beim völligen durchstrecken mit und ohne Belastung

-schmerz beim gehen wenn ich das Bein nach vorne "werfe" sowie beim durchstrecken mit Belastung. Mehr Belastung mehr schmerz.

-es fühlt sich etwas steif an und es fühlt sich so an als wären meine Bänder oder Sehnen zu kurz um mein Knie voll zu Strecken oder zu bewegen.

-Die schmerzen kommen und gehen. Anfangs eher selten aber jetzt doch schon häufiger. Manchmal auch Tage lang nichts. Ich arbeite zur Zeit in NZ in einem Hotel und meisten kommen die Schmerzen auf wenn ich Badezimmer putze und viel hoch und runter muss, wodurch das Knie natürlich belastet wird aber, die schmerzen sind in einer Minute da und in der anderen sind sie verschwunden und kommen manchmal wieder manchmal nicht. Heute kamen sie einfach beim gehen, gestern auch. Hatte beim Skifahren gestern und den Rest des Tages keine Beschwerden.

-Das Knie schonen kann ich erst ab Mittwoch und werde es dann auch aber die nächsten paar Tage muss ich noch. KEIN BADEZIMMER PUTZEN nur Restaurant und normal gehen.

-heute war es so das die Schmerzen kamen und ich die Kniekehle dann etwas massiert habe und das Bein gedehnt habe, was etwas geholfen hat aber nachdem ich 5 Minuten gesessen hatte tat das Knie beim Strecken wieder weh. Etwas bewegen hat wieder geholfen aber wenn ich das Knie, egal ob mit Belastung oder ohne, bis 90grad anwinkel und dann wieder Strecke schmerzt es erneut.

-wenn ich mich auf das linke Bein stelle und das rechte Knie anwinkel, auf 90grad, ist ein ganz leichter druck im Knie zu spüren. Kein Schmerz eher einfach ein Gefühl.

-würde sagen das unangenehme Gefühl und ziehen geht eher nach unten zur Wade als zum Oberschenkel hin.

-Die Kniekehle ist etwas geschwollen während das knie, wenn man von vorne schaut, nur leicht geschwollen aussieht.

-wurde vor ca.2 Jahren am Meniskus operiert und habe von daher eine leichte Einschränkung beim extrem Beugen. z.b. wenn ich auf den Knien sitze, mein Hintern an die Ferse drücke und mein Gesicht Richtung Boden neige.

mach ich das jetzt ist es auch Unangenehm und ich kann nicht wiklich so sitzen aber der Schmerz ist eher beim Strecken. Kein Pulsieren, kein Bluterguss oder Verfärbung und keine spürbare Beule in der Kniekehle die auf eine Zyste hinweist.


...zur Frage

Probleme mit Oberschenkel beim Mountenbiken

Hallo,

ich habe ein Probem mit meinen Oberschenkeln (ca. 10cm über Knie). Diese schmerzen beim Mountenbiken mittlerweile sehr stark.

Angefangen hat das ganze letztes Jahr um die Zeit, da ich zu schnell zu viel gefahren bin(davor fast nix). Hab dann 2 Monate ausgesetzt, denn solange taten die Beine weh. Anschließend habe ich wieder langsam angefangen zum fahren, Beine schmerzten immer noch, aber nicht mehr so stark. Anfang dieses Jahres war ich dann beim Orthopäden, der Röntge (war nix auffälliges zu sehen) und stellte Muskelverkürzung fest. Ich bekam dann Übungen und musste nach 4 Wochen zu Nachuntersuchung wieder kommen. Diese war dann auch gut.

Heute war ich beim Mountenbiken leichter Berg 190HM und meine Beine schmerzten richtig, jetzt noch immer. (trotz 2 mal Magnesium direct keine Besserung) DieBeine tutn dann in der Regel eine Woche weh, am meisten merkt man das dann beim Treppen gehn.

Kann das eine Muskelverkürzung sein? Könnt ihr mir Dehnübungen sagen die ich machen kann und diese Region dehnen.

P.S. ich habe im Internet schon einige gefunden und ausprobiert, sind aber eher für die falsche Beinregion P.P.S beim Laufen (solange kein Teer) habe ich keine Probleme

...zur Frage

Ich habe nach einem Sturz Schmerzen im rechten Knie. Was könnte es sein?

Beim sturz (ski) gefühlt knie überdehnt oder verdreht.schmerzen in kniekehle beim strecken und gehent

...zur Frage

Training der ersten 3 Schritte (Antritt?)

Hallo, ich habe auch mal wieder eine Frage. ;-)

Wie kann ich effektiv die ersten 3 Schritte (aus Stand, leichten Lauf) nach z.B. einem Nullkontakt im Handball trainieren (Nullkontakt = gleichzeitiges Berühren des Bodens mit beiden Füßen --> fast Stillstand)? Ich habe zwar einen guten Antritt, aber natürlich kann ich mich noch verbessern. Beim allg. Sprinttraining 30-40m wird die Beschleunigung und Sprintgeschwindigkeit trainert, wenn ich das richtig verstanden habe. Kurze schnelle Schritte, wiederholen der Vorganges "Nullkontakt" mit anschließendem Abbruch nach links/recht und Sprint, usw. trainieren dies sicherlich mit.. Aber gibt es Übungsweisen und Übungen für schnelle 3 Schritte? Beim Handball werden ja größere 3 Schritte benutzt, als beim Sprint, die Technik ist als nicht gleich. Deshalb auch meine Zweifel.

Ziel ist also 3 rel. große schnelle Schritte zu absolvieren, was bei diesen Übungen nur indirekt durch allg. verbesserung der Schnellkraft/Beinmuskulatur erzielt wird. Also keine sinnlose 1.000-ste Frage. :-)

Im erwärmten Zustand und (bei Handballtraining) 1-2x die Woche zu trainieren ist klar, aber wie sieht es mit dem Dehnen aus? Macht es Sinn zwischen den Serien dynamisch zu "strechten" und/oder nach dem Training 10min die Beine und den Rumpf dehnt? Sollte ich auch seitliche Sprints durchführen (schnelle Site-steps, schnelle kleine Schritte zur Seite, Slalom-Sprints?)

(Rumpfdehnen mit der Berühmten Übung zur Seite und nach vorne beugen?)

Viiielen dank schonmal! Liebe Grüße, SportGeilBall! :-)

P.s.: Ideen hätte ich schon für solche schnelle 3 Schritte, aber sicherlich rel. unprofessionell. :)

...zur Frage

Wiederkehrende Zerrungen im Oberschenkel?

Guten Tag,

es ist zwar eine Frage, die schon 1.000x im Internet gefragt wurde, die ich mir auch inzwischen alle durchgelesen und versucht habe zu beherzigen, jedoch möchte ich auf diesem Wege versuchen, noch weitere Lösungsvorschläge zu erhalten.

Zu meinem Problem:

Seit Februar letzten Jahres habe immer wieder Zerrungen im hinteren Oberschenkel. Ich bin 23 Jahre alt und hatte bis zu diesem Zeitpunkt nie muskuläre Probleme. Doch eben seit nunmehr über einem Jahr kann ich einfach keinen belastbaren Sport (Fussball) mehr ausüben. Ich habe mir damals eine Zerrung - relativ zum Ende des Spieles - zugezogen. Habe danach 2 Wochen pausiert, wieder angefangen und direkt erneut gezerrt. Daraufhin habe ich den ersten Orthopäden aufgesucht. Dieser verschrieb mir - nachdem mein Rücken geröntgt wurde - Manuelle Therapie beim Physiotherapeuten. Der hatte überwiegend Kraftübungen mit mir unternommen. Ca. 3 Monate später habe ich wieder langsam angefangen. Direkt im ersten Spiel habe ich mir wieder den Oberschenkel gezerrt. Es ist bis dato immer der rechte hintere Oberschenkel gewesen und ich habe sehr auf's aufwärmen und genügend Wasser zu mir zu nehmen geachtet. Danach habe ich einen weiteren Orthopäden aufgesucht. Dieser verschrieb mir zunächst einen MRT. Der MRT kam zum Ergebnis, dass ich eine "normale" Zerrung habe. Daraufhin hat er mir einen anderen Physiotherapeuten verschrieben. Bei dem wurde festgesellt, dass mein Becken extrem schief steht. Ich wurde insofern bei allen 6 Behandlungen "hin und her gebogen". Um meinen Beckenschiefstand auszugleichen habe ich außerdem spezielle Einlagen verschrieben bekommen. Diese trage ich bei jeder Sporteinheit und mache dazu täglich Übungen um mein Becken "gerade" zu halten. Weiterhin benutze ich täglich die "Black Roll" um meine Faszien zu lockern. Ich achte weiterhin auf meine Ernährung, viel zu trinken und ausreichendes aufwärmen. Ich fühle mich auch noch relativ fit. Dennoch habe ich mir in diesem Jahr bereits 2x den LINKEN Oberschenkel gezerrt. Jede Vorbeugung zum trotz, es möchte nicht klappen. Ansonsten spüre ich keine Schmerzen, es passiert immer während eines Sprints und nie zu Beginn eines Spieles. Ich bin mittlerweise ratlos was ich noch machen könnte um dieses Problem endlich in den Griff zu bekommen. Mit dem rechten Oberschenkel habe ich nun seit November letzten Jahres keine Probleme mehr, die Zerrungen sind nun nach links gewandert. Kann es sein, dass dies Folgen meines, nun fast geraden, Beckens sind?

Vielleicht kann mir einer von euch noch einen Tipp geben, was ich noch tun kann..

Vielen Dank im Voraus!!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?