Wie bringe ich das Pferd beim Longieren zum Durchparieren?

3 Antworten

Versuch's doch mal mit Peitschenhilfe. Erst im Stand, dann im Schritt, später im Trab. Führe dazu die Peitschenspitze unter der Longe hindurch vor den Kopf des Pferdes. Laß' dazu das Pferd erst einmal so eng um dich herum gehen, dass die Peitschenspitze wirklich direkt vor dem Gesicht ist (natürlich OHNE das Pferd zu berühren). Wichtig ist auch deine Körpersprache. Tritt weit in Richtung des Kopfes und wende den Blick auf die Schulter, so als ob du ihm in den Weg treten wolltest. Und, bei jedem kleinsten Anzeichen der gewünschten Reaktion: LOBEN, LOBEN, LOBEN! Mit Ruhe, Geduld und ein paar Leckerchen wird dein Pferd schnell lernen. Es darf nur nie schlechte Erfahrungen machen - also nie an der Longe ziehen und auch nicht das Pferd "vor die Wand setzen". Das könnte Panik erzeugen, und aus Angst lernt es nichts. Viel Erfolg!

Hallo Trine, je nachdem wie stark dein Pferd bereits auf dich hört......Du hast ja in der Regel eine Longierpeitsche, mit der du das Pferd einrahmst. Du kansst diese senken und damit aufhören zu treiben, bei den fauleren Kandidaten reicht das oft schon...Wenn dein Pferd dich versteht, merkst du ja , dass es langsamer wird, aber vielleicht noch nicht wirklich Schritt geht. Du kannst jetzt versuchen, die Peitsche, die vorher als Verlängerung hinter das Pferd zielte, nach vorne zu nehmen, wie wenn du es zum Anhalten bringen möchtest. Du musst es aber sehr vorsichtig, ohne viel Druck und mit gutem Beobachten einsetzen; fühlt es zuviel Druck, könnte es sonst steigen.

Du kannst die geschlossenen Seiten nutzen. Laß das Pferd "dagegen laufen", indem du mit ihm mit gehst. Vorher Kommando "Scheeeeritttt", mit ruhigen, tiefer werdender Stimme. Senke die Peitsche und Longe. Wiederhole solange, bis das Pferd versteht, was du von ihm möchtest. Benutze deine Körpersprache.

Was möchtest Du wissen?