Wie bestimme ich am Besten die Steigzone bei meinen neuen Klassisch-Skiern?

1 Antwort

Welcher Laufschuh von Nike ist fuer mich am besten und was sind die Unterschiede?

Ich brauche dringend einen neuen Laufschuh, weil meine langsam total ausgelatscht sind. Ich hatte bisher immer einen von adidas, der innen gestärkt waren, mir hat man damals im Geschäft gesagt, das sei bei vielen Frauen so, dass sie innen eine Verstärkung bräuchten. Achja, ich bin auch noch kurz auf dem Laufband gelaufen und es wurde eine kurze Laufanalyse gemacht.

Nun gibt es ja diese tausend verschiedenen neuen Laufschuhe von Nike, diese Free Run 2.0, 3.0, 5.0 und 7.0 und wie auch immer. Was genau sind dabei die Unterschiede und was ist der Nike Run Schuh? Sollte ich den mal ausprobieren und eignet er sich auch für lange Strecken bis zu 20 km? Stimmt es, dass es für den gesamten Körper besser ist, wenn man wie "barfuß" läuft oder ist das nicht eher unangenehm wenn man längere Strecken läuft?

Ich finde das alles total verwirrend zumal auch bei nike auf der website keine Erklärung zu dein einzelnen Schuhmodellen zu finden ist. Ich hoffe mir kann da jemand weiterhelfen. Danke schon mal im Voraus,

banana

...zur Frage

15 oder 20 Wiederholungen?

Vor einigen Wochen habe ich (w, 49, 176, 70kg) wieder mit dem Training an Geräten angefangen. Ich bin total untrainiert, da ich letztes Jahr massive gesundheitliche Probleme bekam und mit dem neu hinzugekommenen Asthma nicht umgehen konnte. Früher habe ich schonmal regelmäßig an Geräten trainiert und auch gute Fortschritte gemacht. Damals hatte ich immer 3 Sätze mit 15 Wiederholungen gemacht. Das ist aber 15 Jahre her, nach meiner Patellafraktur habe ich außer Walking und Yoga kein regelmäßiges Training gemacht. Was natürlich ein großer Fehler war. Damals schaffte ich z.B. bei den Adduktoren und Abduktoren 65kg, heute bin ich bei 15 (angefangen mit 10). Heute heißt es aber immer, ich soll 20 Wdh machen, mit 15 wäre das eine andere Art Training. Aber was der Unterschied ist, habe ich noch nicht herausgefunden, deswegen frage ich euch. Tatsache für mich ist, dass ich viel lieber mit 15 Wdh arbeite und damals auch gute Erfolge hatte. Jetzt habe ich meinen schicken neuen Trainingsplan einfach umgewandelt und mache 3x15. Wenn ich das gut schaffe, mache ich 3x20 und dann hänge ich mehr Gewicht dran. Leider brauche ich im Moment noch 2 Tage Pause zwischen den Trainingseinheiten und habe leichten Muskelkater. Das wird hoffentlich mit der Zeit besser, aber ich bin halt auch keine 30 mehr. Wie viele Geräte sind überhaupt sinnvoll? Meine Trainerin meinte schon, ich soll nicht zu viele machen.

...zur Frage

Leistungstief und kein Selbstvertrauen im Fußball

Hallo, Ich habe vor ca. 3 wochen den Verein gewechselt (zsm mit 3 anderen mitspielern). Ich war bei meinem alten Verein immer Stammspieler habe auch eigentlich immer recht ordentlich gespielt. Seitdem ich bei meinem neuen Verein bin funktioniert bei mir garnichts mehr. Ich war eig immer ein super-techniker und konnte auch immer ohne probleme meine Gegenspieler ausspielen. Doch seit ich gewechselt bin kommt nicht mal mehr ein Pass über 3 Meter an. Deswegen ist mein Selbstvertrauen auch im moment ziemlich im Keller weil ich in der Mannschaft wegen den schlechten Trainingsleistungen nicht den besten ruf habe, was für mich auch neu ist weil ich eben in meinem alten Verein immer einen sehr guten Ruf hatte. Was kann ich also machen um wieder zu alter Stärke zurück zu finden und meinen Ruf zu bessern und mein Selbstvertrauen zu stärken? Danke schonmal für Antworten!

...zur Frage

Spielt mein Sohn in der richtigen Mannschaft?

Hallo,

ich wollte gerne mal Eure Meinung zu mein. Probl. hören. Hier erst mal die akt. Situation:

Mein Sohn ist 10 J. alt und spielt seit dem 5. Lj. Fussball mit sehr hoher Begeisterung. Regulär gehört er zur E2 vom Alter her, spielt aktuell aber in der D2 (Großf.). Letztes Jahr i. d. Sommerpause haben wir d. Verein gewechselt, da in seinem Alten (Dorfverein) die sportliche Zukunft nicht so gut aussah. Dort hat er in einer relativ kleinen Mannschaft (8 Sp.) eigentlich alle dominiert, sowohl was Ausdauer, Technik u. auch Spielintelligenz betrifft. Seine Mitspieler waren damals alle in seiner Altersklasse. Nach dem offiziellen Wechsel im Juli 10 zum neuen Verein wurde er hervorragend in die neue Mannschaft (E2) aufgenommen, sowohl von den Spielern als auch vom Trainer. Er hatte dort bereits seit April 09 (damals noch F1) immer mittrainiert und von Anfang an eine gute Figur gemacht. Nun hat es sich zum Saisonstart im Sep. 09 ergeben, das er gleich eine Alterskl. höher spielen sollte, also die neue Mannschaft gleich wieder verlassen hat. Aus dieser Mannsch. ist nur 1 Gleichaltriger mitgekommen in die höhere Alterskl. Hier aber hat er leistungsmässig nachgelassen, vor allem meidet er 1:1 Sit. u. körperbetontes Spiel. Für mich sieht es nach einem mentalen Prob aus. Wäre es besser ihn wieder zurück in seine Aklasse zu nehmen o. sollte man abwarten u. er beisst sich durch?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?