Wie bereite ich mich am besten auf den Sporttest der Bundeswehr vor?

1 Antwort

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Wann ist denn der Eignungstest? Und, gehört da nicht noch etwas mehr dazu, zum Beispiel der Cooper-Test? (Siehe hier: http://www.mygoal.de/de/2011/02/trainingstipp-cooper-test-fur-laufer-und-triathleten ) Gerade auf den solltest du dich langfristig vorbereiten. Langfristig heißt mindestens ein halbes Jahr im Voraus. Wie sieht es mit deiner Ausdauerleistung aus?

Liegestützbeuge kannst du auf verschiedene Weise trainieren. Wenn du 10 geschafft hast, kannst du zum Beispiel weitere 10 verkürzte Liegestützbeuge (auf Knien) machen. Nach einer Pause von 2-3 min probierst du, noch einmal die maximale Anzahl zu erreichen. Was nicht mehr geht, wird als "verkürzte" hinten dran gehängt usw.

Wenn du dir angewöhnst, jeden Morgen Liegestützbeuge zu machen, und jeden Tag einen mehr, wirst du sehen, dass du sehr schnell bei 20 oder 25 sein wirst. Wieviel genau sind verlangt?

Viel Erfolg für den Test!

Steht noch nicht fest wann der Test ist, aber theoretisch könnte es jeden Moment soweit sein, dass mir der Brief ins haus flattert. Den Coopertest müssen nur die Offiziersanwärter machen, alles darunter macht nur den Ergometertest (14min. Fahrrad fahren). Werd es mal so probieren mit den Liegestützen, Mindestanzahl davon ist für Frauen 13. Danke für deine schnelle Anwort ;)

0

Fühle mich nach übungen mit dem eigenen körpergewicht total ko und erziele keine ergebnisse

Ja man sagt jd dass grade dort schnell ergebnisse erzielt werden können usw. Ich hab lange keinen sport gemacht und nun wollte ich einfach mal mit liegestützen, klimmzügen, kniebeugen und sit ups anfangen. Ich muss sagen ich mach das jetzt nen Monat und ich fühle mich trotzdem jedesmal total im Eimer.... Ich hab auch innerhalb des Monats nicht viel erreicht. Beispiel liegestütze. Ich nehme die arme eng an meinen körper und auch nicht weiter vorne sondern wenn ich runtergehe zeigt der ellebogen nach hinten und hat nen 90° Winkel circa. Naja jedenfalls hab ich anfangs damit gerungen 3 sätze hin zu bekommen und in dem ersten hab ich nur 9 geschaft und im 2ten dann 6 und im 3ten 4. Naja gut ich hab mich jetzt ein wenig gesteigert auf 12 11 und 9 aber da kommt man sich immernoch mikrig vor weil mal nichtmal mit hantel oder so trainiert... Achja bin 17 Jahre jung 84kg ca schwer und 1,72m groß also übergewichtig. Naja ich fühle mich jedes mal so im Eimer und denke "so werde ich nie fitt für die Bundeswehr" obwohl ich wirklich unbedingt dort oder in eine andere Armee möchte...

Ich esse wirklich genug und auch lebe ich in einer gesunden, nicht überfetteten und überzuckerten Behausung. Also zu wenig esse ich nicht, ich esse sehr viel aber ich fühle mich trotzdem so schwach trotz meiner masse.... Ja ihr dürft mich gerne als Honk darstellen und dass ich in der Schule nicht aufgepasst habe und blablabla rechtschreibung usw aber es wäre schön wenn ihr dann auch was konstruktives schreiben könntet. Wichtig ist dass ich fitt werde usw.

Also nochmal kurz ich trainiere mit 3 sätzen und versuche in jedem soviel wie möglich wiederholungen zu machen. Die übungen werden ganz langsam ausgeführt(schon fast zeitlupe). Mir kommt es drauf an dass ich den fitnesstest der Fremdenlegion z.b. schaffe denn der erste sporttest ist ja einfach für normale leute und ich will wenigstens so fitt sein den auch zu schaffen.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?