Wie bekomme ich mehr Leichtigkeit in meinen Laufstil?

3 Antworten

Versuche sauber mit der Ferse aufzusetzen und den Fuß dann über den ganzen Ballen abzurollen. Experimentiere mal mit der Schrittlänge und dem Körperschwerpunkt. Dann versuche noch sehr aufrecht zu laufen und daen Oberkörper gerade zu halten. Viel Spaß beim Ausprobieren :-)

Mache viel Ausfallschritte und Explosiv-Übungen, das hilft lockerer zu laufen. Zumindest stelle ich das zur Zeit bei mir fest. Durch diese Explosive übungen und den harten Ausfallschritt wird die Muskulatur besser trainiert und beim Laufen hat man so ein Schwebegefühl. Es läuft alles leichter, runder und somit auch lockerer. Auch die Übungen die TomSelleck geschrieben hat - Intervalle - sind sehr gut um die Beinschnelligkeit zu üben und wenn alles gut trainiert ist, ergibt sich das von selbst das man dann einen leichteren Stil hat. Paula Redcliff z.B. wackelt immer mit ihrem Kopf, wenn sie mal richtig loslegt.

Hi, versuch es doch mal mit ein paar Varianten, wie Anfersen und Hoppser. Das hat mir zumindest gut weitergeholfen.

Kondition verbessern, mache ich vielleicht etwas falsch?

Ich gehe wie gesagt seit ca. 3 monaten ins fitness studio und mache dort mein Krafttraining, um meine Kondition zu verbessern wollte ich joggen gehen, ich bin 12 km "gejogged" wobei ich sagen muss das ich nie länger als 10 Minuten joggen konnte und dann wieder gehen musste weil mir die puste weg blieb. Ich muss zugeben, ich glaube mit den 12 km habe ich mich überschätzt, ich bin so gut wie es ging gejogged aber ich glaube ich habe mehr wie die hälfte der strecke nur mit gehen zurück gelegt weil ich eben nur 10 minuten am stück geschafft hab (am anfang der strecke habe ich einmal 20 minuten geschafft doch dann immer nur mal 10 minuten) die letzten 3 km bin ich dann nurnoch gegangen weil ich nicht mehr konnte. Gibt es etwas wodrauf ich achten sollte? Oder ist vielleicht joggen für einen Anfänger eher nicht so geeignet? Hat fahrrad den selben effekt? Ich empfand 12 km mit dem fahrrad zurück legen viel leichter... wie kann ich das problem das mir die puste beim joggen weg bleibt verbessern? Eisenhart einfach weiter machen?

...zur Frage

Frage zum 10 km Rennen

Hallo, Ich habe mal eine Frage über die Laufleistung über 10 km. Ich trainiere schon seit 4 Monaten wöchentlich 2 mal zwischen 8 und 21 km. Das komische ist dass die Laufleistung ziemlich schwankt an manchen Tagen laufe ich die 10 km in 56 Minuten und manchmal in 35 Minuten. Das hat auch nichts mit Ernährung zu tun oder mit der erbrachten Anstrengung zu tun. Irgendwie finde ich das komisch, wie kann man das Erklären ?

...zur Frage

Ich laufe seit 8 Monaten 3 mal die Woche, seit September 10 km seit Januar 20 km und ich nehme nicht ab. warum?

Hallo zusammen, also wie schon gesagt, ich laufe regelmäßig d.h. 2-3 mal die Woche. mindestens 1 Stunde (10km) in letzter Zeit eher 17-20km , 2std. Ich bin im Schichtdienst, noch mehr schaffe ich nicht. Früher habe ich mich sehr viel ungesünder ernährt (softdrinks, Chips, Pizza etc) und wog etwa 65-68 kg. dann fing ich mit motocross/enduro fahren an, was auch sehr anstrengend war. Nach einem schweren Unfall und darauf folgender 4 monatiger bewegungspause nahm ich zu, und wog zu schlimmsten Zeiten 83 kg. Als ich wieder loslegen durfte, fing ich mit dem laufen an. Zunächst nur auf Zeit, etwa 40 min. Dann wagte ich mich an die 10 km und Anfang des Jahres an die 20. Es macht mir sehr viel Spaß aber mein eigentliches Ziel, abnehmen, erreiche ich kaum. Momentan wiege ich 79 kg. Was mache ich nur falsch :/ ???

...zur Frage

Hermannslauf - Trainingausreichend?

Der Hermannslauf- ein Lauf von Detmold nach Bielefeld geht 31,2 km über Stock und Stein. Um mich hierauf vorzubereiten gehe ich dreimal die Woche Laufen. Meistens laufe ich einmal 10 km einemal eine Strecke zwischen 10 und 20 km und einmal in der Woche ein vom Verein organisiertes Trining bei dem wir zwar lange (zZ bis 2:45 std) unterwegs sind aber in dieser Zeit nicht weiter al 23 km laufen. Da der Lauf Ende April ist bekomme ich so langsam Panik, dass ich die Disntanz nicht schaffe bzw ich sie in einer so mieserablen Zeit laufe, dass ich sie mir wirklich nicht mehr schön reden kann. Länger als 3:30 std wollte ich eigentlich nicht unterwegs sein. Ich bin schon einige mal 25 km gelaufen aber in einer sehr lange Zeit. Meinen ersten halb Marathon habe ich in genau zwei Std geschafft, das war allerdings auch eine platte Strecke über Straße. Hat vllt jemand noch einen Tipp für mich wie ich mich darauf vorbeireiten kann, das ich die Distanz des Hermanns in einer Zeit unter 3:30 schaffe oder reicht mein Training vllt sogar aus? ich würde mich über eine schnelle Antwort freuen" Mfg Frank

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?