Wie bekomme ich Knochenhautentzündung los?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Leider ist es so das das was du beschreibst schon nach etwas chronischem klingt. Da hilft nur eins...Pause und zwar minimum 3 wochen um die wundheilung vernünftig anlaufen zulassen. ständiges testen ob es wieder besser ist amchen die Sache nur schlimmer. Ein sog. Shinsplint Syndrom ist das mit am schwierigsten zu behandelnde Läufersyndrom weil "ihr" schlecht Pause machen könnt. (der innere Zwang) was ja auch o.k. ist aber wenn du es nicht vollständig ausheilen läst wirst du noch sehr lange daran rumlaborieren. Lass dir von einem arzt Physio verschreiben und dann erkundigst du dich bei den Physios in deiner Stadt wer von denen eine Fobi bei SPT-education gemacht hat. Die könnne dir immer gut helfen!

1

Könnte es vielleicht auch am eigenen Gewicht liegen? Ich bin 181 cm groß und wiege ca. 91 kilo!! war längere Zeit Torwart, habe aber wieder als Feldspieler angefangen Fußball zuspielen!! Zeitdem ich wieder intensives Lauftraining mache, fingen die schmerzen an!! Ein Arzt hat zu mir gesagt, dass es durchaus auch am Gewicht liegen könnte?? Desto mehr gewicht desto mehr wird auch belastet!! Hilft es wenn ich abnehme???

0

Eine Knochenhautentzündung ist meist eine Folge durch Überlastung. In seltenen Fällen kann dies auch eine bakterielle Ursache haben. Wenn du eine Knochenhautentzündung hast, hilft eigentlich nur eine Pause (das können auch mehrere Wochen sein). Es bringt nichts, wieder Sport zu treiben wenn man Schmerzen hat. Ursachen können auch schlechte oder auch falsche Laufschuhe sein, oder gar ein falscher Laufstil. Schau mal unter http://www.fitness-gesundheit-blog.de/index.asp?id=728 Leider kann man das von hier aus nicht beurteilen. Warst du schon beim Arzt, oder hast du schon mal eine Laufsanalyse machen lassen?

Tipps für Sporttest - Frage zum Laufbewerb und Schwimmen

Hallo Leute!

Nun, nach etlichem Monaten des Trainings ist es soweit.

Am Freitag hab ich meinen Sporttest, auf den ich schon solange warte.

Anfangen wird das ganze mit einem Bewegungs/Koordinationstest in Form eines Parcours (hab ich bereits geübt und bin motiviert den zu machen). Dann Liegestütze (21 Stk^^) sind kein Thema (mach es mehr über Brust!)

Danach kommen wir zum Laufen (3000m, Rundkurs je 400m Runde) - und zu meiner ersten Frage:

ich habe auch heute nach einem schnellen Lauf (14 km/h) gemerkt, dass ich nach 2 km Seitenstechen bekomme. Trotz Anpassung der Atmung passiert das. Ich halte den Schmerz natürlich zurück so gut es geht (die Stelle festhalten und richtig "anpacken" hat geholfen aber nur wenige meter!). Nun meine Frage, da ich bis Fr jetzt nicht mehr laufe (morgen + do PAUSE!): Wie kann ich am ehesten bzw. wie würdet ihr ein (falls es beim Wettbewerb passiert) Seitenstechen vermeiden bzw. wenn es kommt welche Maßnahmen würdet ihr empfehlen?

Dass nix gegessen wird vorher ist klar und solche sachen. Aber was kann man tun wenn es wirklich auftritt? Ich will nicht pausieren / gehen. Das wäre für die Zeit fatal!

Danach kommt das Schwimmen - und da hab ich nur mehr eine Frage. Aufwärmen (Dehnen, Arme kreisen) ja nein? Und wie würdet ihr schwimmen? erste Runde mit 70% und dann erst volle pulle oder sofort los?

Merke nämlich dass es kaum nen Unterschied macht ob ich jetz gleich vollgas gebe und dann in der letzte runde mir schwer tu oder ob ich zügig aber nit schnell starte, und dann ab der zweiten runde die frequenz erhöhe!

Danke :) Lg

...zur Frage

Magenbeschwerden beim Wettkampf

Bei einem Wettkampf (Halbmarathon, olymp. Triathlon, Bikemarathon) bekomme ich immer Magenbeschwerden. Vor allem beim Laufen, aber jetzt auch beim Radfahren. Nach ca. 1 1/2 Stunden merke ich schon, wie mein Magen sich meldet - leichte Übelkeit, der Hosenbund drückt unangenehm (obwohl er nicht fest sitzt). Mit jedem Schluck wird es unangenehmer, bis ich mich schließlich übergeben muss. Gestern (Triathlon Kraichgau, Staffel, Radsplitt) ging es soweit, dass ich dann gar nichts mehr bei mir behalten habe - alles nach ein paar Minuten wieder ausgespuckt. 9 km vor dem Ziel hatte ich dann solche Krämpfe in den Beinen, dass nix mehr ging, mir war sowieso nur noch übel und wurde auch langsam schwummrig. Die Sanitäter haben dann einen guten Job gemacht. Ich brauche dann auch so ca. 3 Stunden, bis ich überhaupt wieder etwas Flüssigkeit bei mir behalte, geschweige denn Essen kann. Sicher liegt das auch an der hohen Belastung - aber ich war bisher nie am Ende meiner Kraft (MUskelkraft), sondern immer die Übelkeit, die mich gebremst, und jetzt sogar Schachmatt gesetzt hat. Hat jemand einen Tipp, oder ähnliche Erfahrung? WErde jetzt natürlich auch mal den Arzt aufsuchen.

...zur Frage

BCAA`s als Diätprodukt

Hallo liebe Sportfreunde, Da ich trotz umfangreichen lesen auf Diversen Internetseiten und Gesprächen mit anderen Sportlern habe ich immer noch einige Fragen zu der Einnahme von BCAA´s. Die Wirkungsweise und der Effekt ist mir kla. Aber zu der Einnahme habe ich noch nicht den richtigen weg für mich gefunden. Ein Trainer in meinem Studio hat mir Bcaa´s daher empfolen.

Zunächst zu mir: Ich bin ambitionierter Hobbysportler, mache Fahre täglich 20-30 km Fahrrad (Arbeitsweg usw.), Kraftsport 2-3 mal die Woche, Laufen 1-2 Mal die Woche und Wo jetzt der Sommer kommt werde ich Täglich 2 vielleicht auch 3 mal Schwimmen gehen, dann wohl laufen etwas runterschrauben. (Werde dieses Sommer über im Ördlichen Freibad als Badeaufsicht Vollzeit arbeiten, daher habe ich die Möglichkeit. Also bin ich Sportlich denke ich doch relativ aktiv.

Trotzdem habe ich schon immer, Probleme damit die letzten 7-8kg los zu werden die ich gerne weniger hätte. Gerade weil ich diesen Winter/Frühjahr Verletzung und Krankheit beding längere Zeit ausgefallen bin. So wie ich das bisher gelesen habe sollte man 0,7mg á kg Körpergewicht. Bei mir 88kg*0,7mg etwa 72mg pro tag. Verteil auf 3 Einnahme Zeiten.

Was an nicht Trainings tagen Auf vorm Frühstück, kurz nach dem Mittag und vor dem Schlafen gehen ist. und An Trainings Tagen auf Morgens, nach dem Training und Vor dem Schlafen zu einnehmen ist.

Bin ich soweit richtig Informiert? Kann mir jemand sagen wie die Einnahme sie verändert bei mehreren Trainingseinheiten am Tag?

Ich hoffe es gibt mir jemand noch einige Informationen bezügliche der Einnahme geben.

Danke.

...zur Frage

Knochenhautentzündung - bitte um Erfahrungsberichte

Hallo Zusammen,

ich hatte vor einiger Zeit eine Knochenhautentzündung am Schienbein, Die Kernspin-Tomographie ergab, dass die Knochenhaut verheilt und der Knochen ansich auch in Ordnung ist.

Das Problem an der Sache ist aber, dass anscheinend?! der Muskel sich wieder an die Belastung dran gewöhnen muss. (Synthophone wie bei einer Knochhautentzündung)

Es ist mittlerweile mein dritter Anlauf die Beschwerden loszuwerden ( 2x hab die Intisivität übertrieben und es wurde wieder schlimmer). Ich spiele übrings Handball und Sprint- und Sprungüben mache ich nur bedingt mit. Außerdem mache ich schon seit 3 Monaten so ne Art Aufbautraining; halt leichtes LAuftraining und Kräftigungsübungen.

Es wird und wird aber nicht besser...!!!

Einlagen habe ich zwar bekommen, kann in denen aber nicht laufen. Tabletten bei Schwellungen nach Verletzungen bringen auch nix. Neues Schuhwerk habe ich mir auch zugelegt.

Wie lange hat es denn bei Euch gedauert bis die Verletzung kompl. auskuriert war?? Oder hat einer noch einen guten Tipp für mich??

Danke im Voraus

...zur Frage

Trainingsplan für Schwimm-Abschlussprüfung im Sportstudium gesucht... Vorbereitungszeitraum 7 Monate, wer kann helfen?

Hallo zusammen, ich bin Sportstudent und am Ende meines Studium. Was mir noch bevorsteht ist die praktische Schwimmprüfung. Diese läuft bei uns wie folgt ab: Es wird aus einem der beiden Gleichzugschwimmarten (Delfin/Brust) sowie dem Wechselzug (Rücken/Kraul) gelost, eins der beiden wird 50m auf Technik vorgestellt und benotet. Des Weiteren werden auf der Kurzbahn (25m) die 100m Lagen geschwommen. Diese reichen von 1:13 (1,0) über 1:43 (4,0) bis zu 1:58 (6,0). Nun habe ich vor einem halben Jahr bei meinem ersten Versuch für die 100m Lagen 2:07 Min. gebraucht, demnach 0 Punkte. Ich habe mich kurz vor der jetzigen Prüfung verletzt, kam allerdings trotz einigem Training in der Generalprobe wieder nur auf 1:59 Min. Da ich jetzt jedoch bis zum nächsten Versuch ca 7 Monate Zeit habe, da ich alle anderen Kurse bereits belegt habe und viel Trainieren kann, möchte ich dies auch von Beginn in die Tat umsetzen. Trainingspläne hab ich schon einige erstellt, allerdings bekomme ich das im Schwimmen nicht hin, da mir hierfür einfach das Wissen fehlt. Nun benötige ich einen oder gern auch mehrere Trainingspläne, damit ich etwas mehr aus mir rausholen kann. Habe mit 1,91m und 80kg eigentlich einen Körper fürs Schwimmen gemacht. Bin 30 Jahre und sportlich sehr fit. Hätte trotzdem nix gg ausdauerlastiges Training einzuwenden, da ich merke, dass mir auf den letzten 25-40m bei den Lagen immer die Luft fehlt.

Viel Text, jetzt seid ihr dran. Ich freue mich über jede Hilfe oder Anregung :)

...zur Frage

Schmerzen an der Fußsohle beim Fußball

Hey Leute,

Ich habe beim Fussballspielen Schmerzen an beiden Fußsohlen (Innenseite), Bis vor 3 Wochen hatten wir Winterpause, und vor der Winterpause waren es ganz leichte Schmerzen. Ich habe allerdings 6 Kilo zugenommen in der Winterpause. Ich frage mich, ob es daran liegt, kennt sich da jemand aus? Und was könnte man dagegen tun? Danke im Voraus für die Antworten.

MfG Arif

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?