Wie bekomme ich beim tauchen Panik in den Griff?

1 Antwort

Ich finde es super, dass Du Dich damit beschäftigst, und etwas dagegen machen möchtest.

Bei einem Satz habe ich allerdings gestutzt "ohne das die anderen etwas davon mitbekommen"! Du hast es schon richtig erkannt - Panik gefährdet nicht nur Dich, sondern kann auch Deinen Buddy gefährden. Daher halte ich es für elementar wichtig, dass Du Deinen jeweiligen Tauchpartner davon informierst, dass Du in gewissen Situationen 2 mal Panik bekommen hast. Dann kann er sich besser darauf einstellen, ihr könnt schon vorher darüber reden, wie er dann reagieren kann. So hast Du schon über Wasser eine Absicherung, dass Dein Buddy im Falle eines Falles adäquat reagiert. 1. Schritt gegen die Panik ist getan.

Visualisiere die Panik-Situationen häufig. Mach Dir deutlich, was da passiert ist und versetze Dich häufig in diese Situationen zurück. Versuche herauszubekommen, warum Panik aufkommt. Das hat bei mir gut geholfen (Auslöser war bei mir das Zusammenkommen von Tiefe, Sichtweite unter 3m, so dass ich den Guide nur noch schemenhaft erkennen konnte, und keine Sicht zum Grund).

Und schließlich kann ich Dir ein Buch empfehlen, das sich unter anderem auch mit Paniksituationen beschäftigt: "Tauchen ohne Angst" von Monika Rahimi. Weiterhin habe ich nach meiner Panikreaktion viel Tauchtheorie - also Tauchphysik gelesen, um zu verstehen, was der erhöhte Druck mit dem Körper macht.

Das Zusammenspiel dieser Dinge hat mir gut und schnell geholfen: Sich theoretisch weiterbilden und sich mit der Situation auseineandersetzen, sich die Situation immer wieder so genau wie möglich vorstellen, und vor allem mit dem Buddy darüber sprechen und absprechen wie er gegebenenfalls reagiert und wie er mir helfen kann. Aber der letzte Punkt ist meines Erachtens mit Abstand der Wichtigste!

Wie kann man sich aufs Tauchen vorbereiten?

Hallo Leute, habt Ihr Tipps für mich wie man sich aufs Tauchen im späten Frühjahr im Rahmen eines Urlaubes, vorbereiten kann? Kann man da was trainieren, bringt schwimmen was?

...zur Frage

Abnehmen und Sport mit Rücken-/Muskulaturproblemen

Hallo! Ich bin Tom, bin 31 Jahre jung und möchte durch Sport und veränderte Ernährung abnehmen. Ich bin 175cm groß und wiege zZ 107,7kg (BMI 35+) Ich habe starke Rückenbeschwerden, welche auch nicht durch Spritzen, Akupunktur etc in den Griff zu bekommen waren. Nun will ich dem Elend entgegenwirken und bin sehr motiviert, da ich in meiner Jugend viel Sport getrieben habe und dort wieder hin möchte. Meine Blutproben beim Arzt waren alle in Ordnung, keine Fettleber, Diabetes oder ähnliches. Doch meine Rücken bzw Rumpfmuskulatur ist quasi nicht vorhanden. Meine Muskel im Rücken, Po und Beinen sind stark verkürzt und verklebt. Habe auch schon etliche Physiositzungen hinter mir (was die Kasse eben bezahlt).

Ich bekomme nun 1 Jahr lang 2mal die Woche Reha Sport (auf Rezept) und bin in einem FitnessStudio angemeldet. Dort finden auch die ReHa Kurse statt. Das ganze läuft nun genau 1 Woche.

Ich übe mich zZ neben der Reha auf dem Crosstrainer, da auf dem Fahrrad (wegen der Haltung) mein Rücken schmerz, Joggen geht leider kaum, da meine Beine schnell zu machen und obwohl ich noch nicht müde (erschöpft) bin ,fühlen sich meine Beine schwer und schmerzhaft an. Auf dem CT schaffe ich gut eine Stunde, allerdings schmerzen nach 30 min meine Füße sehr, so ein ähnliches Gefühl habe ich auch beim Joggen. Falsche Schuhe? Ich hab ein paar Nikes, die 2002 knapp 230€ gekostet haben, ich wurde auf einem Laufband aufgezeichnet und professionell beraten (glaube ich zumindest). Mein Laufstil ist neutral. Was kann ich gegen schmerzende Füße tun? Liegt es an der Belastung durch mein Gewicht? Oder daran, dass ich überhaupt wieder Sport mache und sich meine Füße erstmal daran gewöhnen müssen? Der Schuh ist auch schon sehr alt (zwar nur 1 Jahr sporadisch genutzt), viell mal das Schuhwerk wechseln? Ist der Crosstrainer geeignet Fett zu verbrennen und etwas für die Rumpfmuskulatur zu tun?

In 7 Tagen habe ich knapp 2 Kilo verloren und die Reha tut meinem Rücken sehr gut, auch wenns ne verdammte Quälerei ist :) Ich würde aber gerne mehr tun und wie gesagt, ich bin sehr motiviert.

Danke fürs Lesen und ich freue mich über jede Antwort! Tom

...zur Frage

Was brauche ich zum Nachttauchen?

Gibt es für das Tauchen in der Nacht besondere Vorkehrungen, Sicherheitsmaßnahmen etc? Außer, dass ich eine Lampe mitnehme.

...zur Frage

Tauchen in Ägypten: Welche Alternative?

Tauchurlaub in Ägypten fällt wohl in der nächsten Zeit wegen der Unruhen aus.

Welche Alternativen werden Ägypten als beliebtes Ziel für Tauchreisen ersetzen?

Oder ist eine Tauchsafari auf einem bekannten Safariboot (Nautilus One, Hammerhead 1) ohnehin besser als ein Uralub in einem festen Tauchspot?

...zur Frage

Hat einer einen Tipp zum Slopertraining?

Ich tue mich unheimlich schwer bei Slopern. Wenn die Oberfläche grobkörnig ist und eine Starke Reibung aufweist ist alles ok aber sobald ich bei ums in der Halle einen superrutschigen Sloper klettern will hörts bei mir auf. Wie schaffe ich es genug drukc in die Finger zu bekommen um nicht immer vom Griff abzurutschen?

...zur Frage

Günstige Tauchausrüstung kaufen?

Ich frage mich ob es sinnvoll ist sich eine eigene Tauchausrüstung zu kaufen, wenn man einen Tauchkurs gemacht hat und Spaß an der Sache hat oder ist es besser sich diese Ausrüstung immer vor Ort auszuleihen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?