Wie aussagekräftig ist der BMI

3 Antworten

Da der BMI als Referenzwerte nur das Verhältnis Körpergröße mit Körpergewicht in Betracht zieht und dabei die Faktoren Körperfettanteil und Muskulatur ignoriert, ist er nur für „unsportliche“ Personen geeignet! Bei sportlichen Personen (vor allem bei Bodybuildern) ist der Wert wenig aussagefähig, da Muskulatur mehr Substanz gegenüber Körperfett besitzt und somit schwerer ist! Zum Beispiel, ein Wettkampfbodybuilder, welcher einen Körperfettanteil von 5% besitzt aber wiederum ein hohes Körpergewicht hat, durch entsprechende Muskulatur, würde laut dem BMI nicht selten an Adipositas (Fettleibigkeit, ab einen Körperfettanteil von 30%) leiden!

Der BMI ist bei Sportlern sehr schwer und ungenau anzuwenden. Bei Nichtsportlern mag eine Tendenz eines Übergewichtes bei erhöhtem BMI Mass zwar vorhanden sein, jedoch schwanken auch hier die Anteile zwischen Muskel und Fettmasse. Und da Muskelmasse schwerer ist....Für mich persönlich kein Anhaltspunkt

Ich kann mich nur ExuRei anschließen. Der Body Mass Index hat schon auch seine Nachteile, weshalb ich auch nicht viel davon halte. Es wird nur das Gewicht des Menschen betrachtet, und nicht berücksichtigt, ob es sich bei dem Gewicht um Muskelmasse handelt oder um Fett.

Was möchtest Du wissen?