Wie ausdauernd ist Badminton im Vergleich zu anderen Sportarten?

1 Antwort

Die Frage ist so nicht direkt zu beantworten. Es sind zwar Beides Rückschlagsportarten, aber in ganz unterschiedlicher Ausprägung. Badminton ist grundsätzlich die "schnellere" Sportart, d.h. man hat dabei kurze und schnelle Wege. Ich gehe davon aus, dass Du Anfänger bist, dann wirst Du mit einer "alltagstäglichen" Ausdauer gut zurecht kommen. ich denke Du wirst mehr damit beschäftigt sein den Ball richtig und plaziert zu treffen. Im fortgeschrittenen Stadium gibt es spezielle Übungsreihen (kurz/lange Bälle)um die Laufarbeit unter die Schlaggenauigkeit unter druck zu erarbeiten, da ist eine bessere Ausdauer gefragt.

Tennis Regenerationszeit

Hallo :)

Ich wollte mal fragen, was ihr genau zu meinem Trainingsplan denkt. Ich spiele 3x die Woche Tennis ( 1Std.) und habe 1x die Woche Konditionstraining (1,5 std.). Heute habe ich mich trotz ausreichendem Schlaf und guter Ernährung nicht fit gefühlt und auch nicht ordentlich gespielt. Außerdem bin ich sehr leicht reizbar und raste bei jeder Kleinigkeit aus, bin auch in der Schule "bockiger" seitdem. Diese Woche habe ich noch in meiner Freizeit 2 Std. Tennis gespielt, komme also auf 6,5 Stunden. Das mache ich jetzt seit 4 Wochen. Früher habe ich nur 1 Std. pro Woche gespielt, also eine extreme Steigerung. Ich bin extrem ehrgeizig geworden und will unbedingt Profispielerin werden. Das ist mein Traum. Mache ich zu viel und sind meine Regenerationszeiten zu kurz ? Habe mich jedoch Samstag und Sonntag sportlich nicht betätigt.

Vielen dank und liebe grüße !

...zur Frage

Handball als Ausgleichssport?

Ich bin 30 und bin nicht gerade der Mensch den man als Sport begeistert bezeichnen kann. (außer WM gucken :-) ) Nun würde ich aber gerne als Ausgleich einen Sport machen. Habe da an Handball gedacht. Wie seht Ihr das? Ist es mit 30 zu spät diesen Sport anzufangen wenn man keine Ahnung davon hat und vorher keinerlei Sport im Verein gemacht hat? Habe früher lediglich in der Schule Badminton gespielt)

Christian

...zur Frage

Wie oft/in welchen Abständen Creatin benutzen und mit Whey?

Hi, ich habe mir Creating bestellt doch sind noch nicht all meine Fragen dazu gedeckt worden. Laut Google soll ich Creatin am besten 30 Mins vor bzw nach dem Training einnehmen. Ich mache eine 7-tägige Ladephase mit je 4x5g, also möchte ich jetzt 30 mins vor dem Training Creatin mit Wasser parallel zu meinem Eiweisshake nehmen, das gleiche auch nach dem Training.

Wieviel Zeit muss zwischen den Einnahmen von Creatin bleiben? (In der Ladephase) Kann ich bedenkenlos Creatin mit Wasser parallel zu meinem Shake einnehmen?

...zur Frage

Hält man auch ohne Sport seine Figur?

Da ich jetzt ziemlich wenig Zeit habe, kann ich leider nicht mehr so viel auf Sport achten. Ich bin 16 Jahre alt (weiblich) und finde, dass ich im moment eine ausgesprochen gute Figur habe. Natürlich möchte ich es gerne behalten. Früher bin ich pro Tag immer 2 Stunden walken gegangen und habe 2 Stunden pro Woche Tennis gespielt. Jetzt sitze ich eher zu Hause und faulenze rum. Ich ernähre mich gesund und möchte, ob es ausreicht auch so meine Figur zu behalten d.h. kein intensives Training mehr wie früher. Ich bitte um eure Antworten und bedanke mich schon mal vorzeitig.

...zur Frage

Seilspringen in Trainigsplan einbauen - wie?

Hallo zusammen, ich habe angefangen mich für den Radsport zu begeistern. Bisher habe ich Tennis und Fußball gespielt(Habe jetzt mit beidem aufgehört), bin hin und wieder joggen gegangen und habe 2-3 wöchentlich ein Fitnessstudio besucht. Dort habe ich jeweils ein Ganzkörpertraining absolviert. So, ich habe mir jetzt einen Trainingsplan erstellt, der primär darauf ausgelegt ist die Kraftausdauer meiner Beinmuskulatur und meine Kondition zu verbessern und sekundär, meine Maximalkraft in den Beinen zu steigern. Der Trainingsplan sieht wie folgt aus:

Montag: Ruhetag

Dienstag: Fitnessstudio (Ganzlörpertraining- ausgelegt auf Kraftausdauer(viele Whds. bei wenigen Gewichten))

Mittwoch: Bergfahren (Ca. 1 Stunde Bergfahren, bei dem ich ca. 300 Höhenmeter zurück lege)

Donnerstag: Grundausdauer (2-3 Stunden Fahrradfahren auf nicht anspruchsvoller Strecke oder alternativ 1 Stunde joggen)

Freitag: Fitnessstudio (Ganzlörpertraining- ausgelegt auf Kraftausdauer(viele Whds. bei wenigen Gewichten))

Samstag: Bergfahren (Ca. 1 Stunde Bergfahren, bei dem ich ca. 300 Höhenmeter zurück lege)

Sonntag: Grundausdauer (2-3 Stunden Fahrradfahren auf nicht anspruchsvoller Strecke oder alternativ 1 Stunde joggen)

So, nun zu meinen Fragen:

  1. Was haltet ihr von dem Trainingsplan? Werde ich damit meine Ziele erreichen?

  2. Ich habe den Trainingsplan jetzt 3 Wochen durchgezogen und würde gerne noch Seilspringen in meinen Trainingsplan implementieren, zur Steigerung der Kraftausdauer in den Beinen und der Kondition. Soll ich dafür einen extra Tag ansetzten, oder kann ich das in die Trainingstage einfach mit rein nehmen? Ich würde ein Intervalltrainig durchführen, welches ca. 30 Minuten dauert.

  3. Ersetzt das Joggen zur Steigerung der Kondition, das 2-3 stündige fahren mit dem Fahrrad komplett? Also nur auf die Kondition bezogen!

So, dass wäre es soweit, ich bin gespannt auf eure Antworten :)

Lg

...zur Frage

Kondition trainieren

Hi Ich will unbedingt sportlicher werden und meine Kondition trainieren, da ich zwar relativ gut in den meisten Sportarten bin, jedoch nicht ausdauernd und meine Frage ist: Ich gehe 1 mal mindestens 1 Stunde pro Woche schwimmen, viel Brustschwimmen, manchmal auch ein paar Bahnen kraulen aber meist Brust. Ich versuche es 2-3 mal, montags, mittwochs und freitags schwimmen zu gehen, allerdings klappt es durch die Schule oft nicht Reicht 1 mal pro Woche 1 Stunde schwimmen um in einem halben Jahr sichtbare Verbesserungen zu bekommen? Und wenn ich noch 3 mal pro Woche 30-60 Minuten Fahrrad Ergometer fahre oder eben 5 mal, wenn schwimmen ausfällt, bringt das etwas? Oder bringt eigentlich nur laufen was, auch wenn ich da nur mit 15-30 Minuten anfangen würde? Nach welcher Zeit sollte ich wirkliche Verbesserungen merken?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?