wi kann ich am schnellsten abnehmen mit joggen?

3 Antworten

Ich sage nur kleine Ziele: 10kg sind immer hin ein bedeutender Anteil. Unser Körper speichert Energie in verschiedener Form. Den größten Energiespeicher stellen die Fettdepots dar. Während des Trainings werden alle Energiespeicher aktiviert und auch die Fettverbrennung beginnt sofort. Das die Fettverbrennung erst nach 30 Minuten einsetzt ist zwar weit verbreitet, stimmt so aber nicht. Der Fettstoffwechsel wird immer dann angeregt, also auch schon zu Beginn eines Laufes, wenn der Läufer nur langsam genug läuft. Dabei ist der Fettstoffwechsel also nicht dauer-, sondern intensitätsabhängig! Allerdings sollte beachtet werden, dass ein zu schnelles anlaufen viel zu viele Kohlenhydrate verbraucht werden und dies sich später niederschlagen kann. Es ist logisch, dass bei einer kurzen Trainingsphase mit einer geringen Belastung auch der Energieumsatz sehr gering ist. Das Lauftraining ist daher eine langfristige, aber dafür auch sehr nachhaltige Methode sein Gewicht zu reduzieren.

Beim Joggen gelingt dir das Abnehmen nur mit auf der "Überdistanz". Das bedeutet deine Laufzeit muss verlängert werden. Da du ja schon 60 Minuten joggst, beginnst du nächstes Mal die Laufstrecke um 10 Miuten zu verlängern. Wähle am besten eine Strecke auf der du nicht abkürzen kannst.
Wenn du 70 Minuten gut beherrscht dann wieder 10 Minuten verlängern. Wichtig ist noch das das Tempo zwischen 5:30 und 6:00 Minuten pro Kilometer liegt. Du solltest keine Atemprobleme bei diesem Tempo haben.
Du verlängerst die Zeit des Laufen bis max. 2,5 Std. gleichzeitig solltest du einen Lauf dieser Länge nur einmal die Woche durchführen, da er Muskulatur und Gelenke ziemlich beansprucht. Dann werden auch die Kg langsam runtergehen. Denke aber bitte daran, vorher viel zu trinken und hinterher ebenfalls.

Joggen allein ist nur der halbe Weg beim Abnehmen. Das "Geheimnis" beim Abnehmen liegt in der negativen Kalorienbilanz. Du musst einfach mehr Kalorien verbrauchen, als du zu dir nimmst. Das geht aber nicht nur durch entsprechend viel Sport, sondern liegt auch zu einem sehr großen Teil an der richtigen Ernährung.

Was möchtest Du wissen?