Whey Protein oder MK Protein

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hi, also du machst alles sehr gut und richtig. Abends Quark mit Nüsse ist ideal. Wenn dir der Quark mal zu langweilig wird, kannst du ruhig mal auf Frischkäse zurückgreifen, ist glaube ich sogar langsamer verdaulich wie Quark. Ich würde bei dem Whey bleiben, da du es ja sowieso morgens und nach dem Training nimmst. Zu diesen Zeitpunkten braucht dein Körper schnelles Protein, daher solltest du bei whey bleiben. Zum Frühstück sind schnelle Carbs natürlich auch sehr gut, sollten auf keinen Fall fehlen. Wenn du Aufbauen willst, solltest du aber 2mal Frühstücken. (Ich gehe ebenfalls noch zur Schule und frühstücke 3mal, also sollte das ja dann kein Problem mehr sein.) Noch Fragen?

Ja, stimmt das denn jetzt mit dem Aminoprofil? Ich meine, Mk gibt es ja nicht umsonst neben reinem Casein und Whey. Morgens ess ich meistens ne Banane zum Shake. Was nimmst du an schnellen Kohlenhydraten nach dem Training? Maltodextrin als supp oder auh einfach ne Banane? Und zu guter letzt: Manchmal lese ich von einem Shake vor dem Training? Sowas hab ich noch nie gemacht- ich esse 1-2 Stunden einfach was leckeres. Gruß

0
@clemi123

Hi, also MKP sind meistens dafür gedacht, um den Körper über längere Zeit mit Aminosäuren zu versorgen. Etwa wenn du zur Schule gehst, oder arbeitest. Casein ist meistens für die Nacht gedacht. Nach dem Training kannst du Dextro oder Malto nehmen, ist egal. Ich nehme nach dem Training eigendlich nur whey, creatin. Die erste KH Mahlzeit kommt dann etwa 1 Stunde nach dem Training, besteht meistens aus Reiß, Kartoffeln. Fleisch ist natürlich auch immer drin. Gibts sonst noch Fragen?

0

quark ist dreifach konzentrierter Jogurt(einfach gesagt) Frischkäse ist gepresster Quark und Hüttenkäse ist die salzige Variante von Quark.

0
@Fritz64

Ok, dann frage ich mal so herum. Ich kann mir nur eines von beiden leisten. Ist es rentabler, das Whey zu kaufen und somit die optimalen Bedingungen für den Postworkout Shake zu haben, in der Schule allerdings nach 2-3 Stunden ein bisschen auf dem trockenen zu sitzen (da ich ja kein Hänchen im Unterricht braten kann ;) ). Oder lohnt es sich mehr, MK zu kaufen um somit in der Schule länger versorgt zu bleiben (bis 13-14uhr hab ich nunmal keine andere Proteinquelle außer den Shake am morgen. Dafür nähme ih dann aber die etwas längere Resorbtionszeit direkt nach dem Training in Folge. Versteht ihr?

Kurz gesagt- was ist weniger schlimm? Kürzer anhaltende Tagesversorgung (Schulzeit) durch den Shake am morgen oder längere Resobrtionszeit unmittelbar nach dem Training. ?

0
@clemi123

Du trinkst dein Whey als PWS und nach dem Aufstehen. An beiden Zeiten brauchst du schnelles Protein, also solltest du auf Whey zurückgreifen. Und wie schon gesagt, es gibt ja keine Regelung nichts in der Schule zu essen. Ich Frühstücke auch 3mal am Tag, also sollte dies kein Problem sein. Auf das Vollkornbrot kann Frischkäse und viel Schinken, dann hat sich das auch mit der Versorgung. Also ich würde Whey nehmen, aber wenn du umbedingt MKP probieren willst, kauf es. Gibts sonst noch was?

0
@ronaldinho15

Nope, danke dir! Ich werde MK probieren, da ich mrogens nie Lust habe mir Brot zu schmieren und somit das "viel Schinken" entfällt :P.

0

Ich kann euch nur aus eigener Erfahrung raten, sich nicht von der Werbung verführen und verrückt machen zu lassen. Du musst nicht so viel als Schüler für Supplemente raushauen. Nimmodas Proteinpulver, so wie du das machst ist das ok denke ich, und lass den Rest. Vor dem Training ne Kleinigkeit essen, damit du Energie hast. Danach das Eiweiß und vielleicht nen Riegel und Banane. Und dann kommt ein eiweißreiches Abendessen. Im übrigen kann man auch sehr viel Eiweiß durch die normale Ernährung abdecken. Quark, Fisch, Fleisch, etc. sind da gut.

LOW CARB ERNÄHRUNG schädlich für 13/14 jährige???

Hallo liebe Comunitymitglieder mich beschäfdigt seit gestern eine FRAGE sehr.Also dann werd ich mal anfangen ich ernähr mich ungefähr seit so ca. 3-4 Wochen nach nem LOW CARB EP von Mics BODYshop,und mittlerweile frag ich mich halt ob dass so gut ist.DENN ich ernähr mich so von 3-4 shakes am tag sind aber alle aus natur Produkten bis auf den PWS nach dem Training.ich poste ihn hier einfach mal wenn nicht alles hinpasst mach ich darunter weiter ok.also zum Frühstück der größte Shake besteht aus:500 gr Milch.150 gr Haferflocken,3 Eier,250 gr mager quark,30 Protein Whey isolat und 1oo gr Bananen.Zwischenmahlzeit 1: 300gr milch und 250 gr magerquark.Mittagessen:150 gr kartoffeln,150gr geflügel,und nen salat.PWS:35 gr Whey protein und 70 gr maltodextrin.Zwischenmahlzeit:2 siehe unten.Abendbrot:halt Eiweißquelle fisch,geflügel,schinken und salat ach und der salat is immer anderes gemüse!So dass is natürlich sehr viel EW so ca.380 gr an trainingstagen an trainingsfreien Tagen natürlich weniger weniger

...zur Frage

Nehme ich zu wenig Kohlenhydrate zu mir?

Mein Ziel ist Muskelaufbau. Hab zuletzt vor allem noch eine Diät gemacht, weil ich über den Winter auch viel an Fett zugenommen habe. Hab fast 7 kg in zwei Monaten verloren. Über den Winter habe ich die Protein Shakes mit Milch getrunken, mittlerweile mit Wasser.

Meine Mutter sagt immer, dass ich zu 70% trainiere und zu 30% mich ernähre und nicht umgekehrt.

Zu mir 1,63 m groß, 63 kg schwer (Vor dem Krafttraining 58 kg, im Sommer meist 61 kg und im Winter 68-70 kg), 25 und männlich. Ich trainiere drei Mal die Woche. Derzeit Kraftausdauer als Supersätze.

Frühstück zuletzt weggelassen. (Steh zur Zeit Mittags auf)

1-2 Scheiben Brot mit Marmelade oder manchmal Nutella

30 g Whey/1-2 Eier (Spiegelei, Rührei)

Frühstück stell ich wie folgt um.

1-2 Eier (Spiegelei, Rührei)

1-2 Vollkorntoast mit Erdnussbutter / 100 g Bacon

50 g Instant Oats mit Milch (wahlweise mit Kaba)

Mittagessen: (oder was es in der Mensa gibt)

250 g Nudeln/Kartoffeln/Reis

100-200 g Fleisch

(Gemüse - zugegeben nicht immer)

Pre Workout:

Booster (Kohlenhydrate, Proteine, Arginin & BCAAs) / grüner Tee

(3 g Kre-Alkalyn bei Schnellkrafttraining)

Post Workout:

30 g Whey + 60 g Dextrose (+ BCAAs)

3 g Creatin

(Im Winter Instant Oats)

Abendessen:

2 Scheiben Brot mit Wurst / 400 g Kartoffelsuppe / 400 g Bratkartoffeln

Abend-Snack:

30 g Mehrkomponenten-Protein / 30 g Casein / 250 g Magerquark mit Öl und Multivitaminsaft

(Im Winter Instant Oats)

Alle 3-4 Stunden esse ich eine Mahlzeit. Ich trinke in etwa 4 Liter Wasser am Tag.

Während meiner Diät ist der Oberarmumfang von 37 1/2 cm auf 35 cm geschrumpft. Beides nicht gerade Top-Werte.

Meine Kraftwerte (Maximalkraft):

Schulterdrücken: x 1,2

Klimmzüge: x1,4

Kreuzheben: x2,7

Kniebeugen: x2,6

Bankdrücken: x1,4

Rudern: x1,4

(x = Körpergewicht)

Hab viel probiert, stagniere aber immer wieder. Egal ob Maximalkrafttraining oder andere Trainingsformen, Ernährungsumstellungen, etc.

Proteine befinden sich bei 1,5-2,0 g / kg Körpergewicht. Fette sind eigentlich auch okay. Kohlenhydrate bin ich grob geschätzt deutlich drunter. 6 - 10 g Kohlenhydrate / kg Körpergewicht empfiehlt der IOC. Sagen wir mal grob 390 - 650 g.

Im Winter nehme ich wie gesagt währen einer Massephase meist ordentlich zu. Sprich bei einer Diät sollte ich nicht mehr auf Kohlenhydrate verzichten? Täusche ich mich, dass ich dort am meisten Steigerungspotenzial habe?
Auf Brot werde ich ganz verzichten. Hat zwar Kohlenhydrate, sind aber keine guten. Wenn dann Vollkornbrot.

Und wenn es mich nicht täuscht, vor allem morgens mehr Kohlenhydrate, zwei Stunden vor dem Training und direkt nach dem Training. Beim Abend-Snack dann nicht mehr.

Wenn ich mutmaßen würde, dann das zweite Mal Instant Oats im Winter klüger wäre morgens zu mir zu nehmen, statt so spät abends. Zum Abendessen müsste ich noch etwas Protein zu mir nehmen, aber da bin ich theoretisch schon am Limit. Magerquark oder Speck würde sich gut anbieten.

...zur Frage

Wie lange brauche ich um Muskeln aufzubauen?

Hallo erstmal, ich bin 15 Jahre alt, wiege 65 kg und bin circa 185cm groß. Ich mache 4 mal in der Woche (Dienstag, Donnerstag, Samstag und Sonntag) zwei einhalb stunden Kraftsport im Fitness studio, ich trainiere meinen ganzen Körper sprich Arme, Brust, Bauch, Rücken Schultern und Beine. Außerdem mache ich noch judo zweimal in der Woche (Mittwochs und Freitags). Ich versuche mich gesund und ausgewogen zu ernähren, was ich auch fast immer hinbekomme und versuche mehr Kalorien zu mir zu nehmen als ich verbrenne. Das klappt aber nicht sehr oft, da ich nicht genug zeit habe um jedesmal zu kochen, denn meine eltern kochen nur mittags und abends gibt es brot. Ach ja und jedesmal nach dem Krafttraining trinke ich einen Whey Protein Eiweiß Shake und versuche viele Kohlenhydrate zu mich zu nehmen, was aber auch nicht immer klappt. Frage eins: Was denkt ihr wie lange brauch ich um mindestens 5-10 kg muskelmasse aufzubauen? Frage zwei: Hat jemand Tipps für mich, wie ich gesund, auf noch mehr kalorien am tag komme ohne groß zu kochen?

Vielen Dank schonmal im vorraus, ich hoffe mir kann jemand helfen :)

...zur Frage

Guter Proteinshake ohne künstl. Süßstoffe?!

Hallo,

ich bin zur Zeit auf der Suche nach einem gutem high-protein-Shake (mind. 80g Eiweiß pro 100g Pulver), der möglichst keine künstlichen Süßstoffe wie Aspartam u.ä. enthält.

Ein Freund hatte mir von Sponser Sport Food den Multiprotein 180 empfohlen, aber ich dachte, vielleicht gibt es auch noch günstigere gute Produkte, die ihr mir empfehlen könnt.

Ich bin Leistungssportlerin im Kampfsport (Taekwondo) und schaffe es einfach nicht, genug Eiweiß pro Tag über die Nahrung aufzunehmen, da ich schon ziemlich viel trainiere (30-35h/Woche). Der Shake sollte offiziell anerkannt sein und nicht irgendwie aus fragwürdiger Herstellung aus Asien oder so kommen wegen Doping oder dopingverschleiernder Substanzen ;-) Hatte vor einiger Zeit schon mal Probleme, überhaupt genug zu essen und nehme seitdem schon Whey ins normale Trinken.

Falls das wichtig ist: 1,79m, 63kg, weiblich, 21 Jahre ;-)

Würde mich über Tipps freuen, hier gibt's doch sicher einige, die im Bereich Shakes mehr Erfahrung als ich haben =)

Lg

...zur Frage

Mein Ernährungsplan bewerten - Bodybuilding Muskelaufbau

Moin moin

Ich bin noch Schüler und muss für meine Verpflegung selber einkaufen. Nun habe ich mich an einen Ernährungsplan rangewagt und damit ich etwas Abwechslung, habe ich direkt für 2 Tage eingeplant. Ich bin 171cm groß, wiege 74kg und bin relativ neu in der Szene. Mein Ziel ist der Muskelaufbau!

Folgende Fragen stellen sich mir: Muss man wirklich mehr als 3 Mahlzeiten am Tag zu sich nehmen, damit der Körper immer wieder mit Nährstoffen versorgt ist? Mir ist zu Ohren gekommen, dass dies nur Gerüchte sein sollen und es keine Studien dazu gibt.

Tag 1:

1) Eier+Zwiebeln+Schinken+Tomate+Käse Light+Bio-Vollkorntoastbrötchen mit Kräuterquark (mit Öl braten)

2) Vollkornbrot + Mandeln + Hüttenkäse + Harzer-Käse+ Tomate + Krautsalat + Kopfsalat+Apfel

3) Kleiner Shake aus gefrorenen Früchten + Whey Pulver + Öko-Erdnussbutter und Naturjoghurt

4) Kaisergemüse+Bohnen oder Mörchen mit Erbsen + Vollkornnudeln oder Reis + Ei + Hähnchen Geschnetzeltes oder Rinder-Rumpsteak (mit Öl braten)+ Tomato Ketchup Light+ Bauernsalat mit Essig und Olivenöl

5) Gute-Nacht-Quark mit Walnussöl

Tag 2:

1) Whey mit Wasser (wegen dem Casein im MQ beim Frühstück, der vom Körper nur langsam aufgenommen wird)

2) Haferflocken+Kiwi+Milch (1,5%)+Magerquark+Mandeln+O-Saft (Fruchtgehalt 100%, ohne Zuckerzusatz)

4) Vollkornbrot + Gurke + Hüttenkäse + Lachs oder Pute + Tomate + Krautsalat + Kopfsalat+Karotte+ Pistazie

5) Banane vor Sport

6) PWO Shake nach Sport mit Dextrose + Whey

7) Selbsgemachte Frikadellen (aus Tartar, Haferflocken, Ei etc.) [mit Öl braten] + Kartoffeln + Spinat oder Rosenkohl + Birne + Bauernsalat mit Essig und Olivenöl

9) Gute-Nacht-Quark mit Walnussöl

Zudem trinke ich über den Tag verteilt 3 Liter Wasser und 2 Tassen grünen Tee. Ist jeden Tag Fleisch essen gut? Fehlt es mir an wichtigen Nährwerten?

Kritik ist erwünscht.

PS: Außer den Räucherlachs kann ich Fisch nicht ab! (Dazu zählen auch Meeresfrüchte)

...zur Frage

brauche ich für den muskelaufbau unbedingt creatin?

ich trainiere schon seit drei monaten. einen monat davor habe ich so eine art aufbauphase gemacht. weniger gewicht-mehr wiederholungen und dann in den darauffolgenden monaten muskelaufbau betrieben,was ich jetzt immernoch mache. es läuft gut. ich komme mit den bewegungen und den ausführungen der jeweiligen übungen klar. ich nehme täglich 2 whey-protein shakes. eins nach dem aufstehen am morgen und eins nach dem training.an nicht-trainingstagen auch 2.und dann geh ich laufen. ansonsten ess ich viel fisch,pute,quark &gemüse und mäßig reis, nudeln und kartoffeln . süßigkeiten garnicht mehr und ich trinke viel wasser. ich habe jetzt 13 kilo abgenommen und das coole ist,ich sehe das meine muskeln dennoch wachsen. ich nehme also an fett ab und nehme an muskeln zu. nun habe ich ein paar fragen zu creatin und allgemein zu eiweiss. denkt ihr, ich hätte diese ziele auch ohne shakes erreicht? ich habe angst, dass das zeug nix bringt. ich meine ok..ich nehme einen shake und esse dadurch weniger. manchmal ersetze ich damit eine mahlzeit.deswegen nehme ich warscheinlich auch ab. ich betreibe ja nebenbei auch konditionstraining. aber ich meine, was die muskeln angeht. wären die auch so gekommen ohne das proteinpulver? und brauche ich unbegindt creatin? ich habe gehört das soll nur wasser in den muskeln speichern und wenn man es absetzt is alles wieder weg

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?