Wettkampfvorbereitung Leichtathletik?

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Es gibt den Grundsatz, Wettkämpfe genauso vorzubereiten wie das Training. Wenn du also z.B. 3 Stunden vor dem Training etwas leichtes isst, Müsli z.B., dann mach dasselbe vor dem Wettkampf. Neue Sachen auszuprobieren könnte sich als Problem erweisen, wenn du dann kurz vor dem Lauf Hunger hast oder Magenschmerzen.

Da es sich hier ja nur um Sprint handelt und keinen Marathon brauchst du auch nicht die Tage vorher auf irgendetwas spezielles achten. Ernähre dich wie immer; gesund, abwechslungsreich, eiweissreich.

Am Morgen vor dem Wettkampf bereitest du dich auf den Wettkampf vor und zwar so wie im Training; Einlaufen, dynamisches Dehnen, leichtes Lauf ABC, Steigerungsläufe, Test Starts. Kalkuliere für das Vorprogramm etwa eine Stunde. Du hast ja wie die Schlussläuferin nur einen Wechsel, ist der Wechsel klar und eingeübt? Wenn nicht dann nochmal kurz Wechsel üben, dauert u.U. auch nochmal 30min.

Gibts einen Trainer der sich um die Startmeldung, Appell, Startnummer etc. kümmert? Wenn nicht noch mal 20min früher da sein und abmachen wer sich kümmert.

Auch nicht unwichtig: Nachbereitung; Auslaufen, Dehnen, Essen, aktive Regeneration.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?