Wettkampf und Medikamente?

...komplette Frage anzeigen

Das Ergebnis basiert auf 3 Abstimmungen

an Trainingstagen und am Wettkampf auf Medikamente verzichten 66%
Who cares? Andere nehmen sicher auch irgendwas.. 33%
kommt darauf an welches Medikament 0%
am Wettkampftag auf Medikamente verzichten 0%

5 Antworten

Sauber oder nicht ist die Frage . Dopingliste ja oder nein . Einen Tag verzichte hilft gar nichts wenn es aber wirklich Lebensnotwendig ist würde ich mir ein Ärztliches Atest geben lassen und mit dem Trainer absprechen . Frage ist nur wie du selber damit klar kommst sollte es wirklich für dich einen Vorteil bringen gegenüber den anderen. Tageweise aussetzen ist jedoch fraglich bei Topingkontrollen kommt doch immerwieder alles ans Tageslicht.

Who cares? Andere nehmen sicher auch irgendwas..

Solange du einem just for Fun Wettkampf teilnimmst, also es geht nicht um Geld und auch nicht um sportliche Reputation, machst du das Ganze ja für dich. Wenn du eben ein Medikament nimmst, ist das deine Sache, da würde ich mir keine Gedanken machen. Wenn du Profi wärst oder im leistungssport zumindest unterwegs, würdest du in dem Fall einer wirklichen Krankheit dein Medikament auch nehen dürfen, dazu wären dann natürlich Anträge bei der NADA fällig, Ärzte würden konsultiert usw. des weiteren müsstest du bei SPielen und Wettkämpfen alle Dokumente immer bei dir haben, für den Fall einer Dopingkontrolle. Ich kenne das alles aus eigener Erfahrung, habe mittlerweile6-7Dopingkontrollen hinter mir und einmal wurde auch einer mit Asthma getestet mit mir, der hatte dann da auch alle sine Dokumente von den Nada Ärzten bei sich.

an Trainingstagen und am Wettkampf auf Medikamente verzichten

Just for fun kannst du überall laufen. Einen Wettkampf darf man nur bestreiten wenn man sauber ist. Das ist eine klare und eindeutige Grenze, die nicht überschritten werden darf. Alles andere wäre Betrug am anderen Sportler.

Hi
ggf. gibts auch ausnahmen, wenn du tatsächlich krank bist und diese Medikamente brauchst, dann kannst du dir ein entsprechendes Attest geben lassen und dann ist es rein rechtlich zulässig, wenn du dieses Medikament weiternimmst. (musst halt prüfen, ob das in deinem Fall zutrifft).
Moralisch musst du das mit dir selber ausmachen, die meisten Radprofis sind schwer Asthmakrank.

Frag deinen Sport-Arzt. Medikamente auf der Doping-Liste sind meist sehr lange im Blut nachweisbar!!!

Was möchtest Du wissen?