Wer war Edmund Jacobson?

1 Antwort

Edmund Jacobson beschäftigte sich als Wissenschaftler zu Beginn des 20. Jahrhunderts mit der Funktionsweise der Muskulatur. Dabei fiel ihm auf, dass innere Unruhe, Stress und Angst mit einer Anspannung der Muskulatur einhergehen. Sein Entspannungsverfahren hat zum Ziel die Verringerung der Spannung (Kontraktion) einzelner Muskelgruppen. Jacobsen verzichtet auf suggestive Elemente in seinen Übungen, wie beim autogenen Training. Bei der Progressiven Relaxation werden schon nach den ersten Übungen Entspannungsempfindungen wahrgenommen.

Fitnesstudio und Marathon?

Hallo,

Seit kurzem gehe ich so zwei Mal in der Woche ins Fitnesstudio (und ich spiele ein Mal die Woche Fußball). Um meine Kondition besser einschätzen zu können: Ich bin vor 6 Wochen einen Halbmarathon in 01:45:52 gelaufen. Jetzt wurde ich dazu überredet, in knapp einem Jahr einen Marathon zu laufen. Und dazu gleich ein paar Fragen.

Nach dem Krafttraining im Studio gehe ich 45-60min aufs Laufband. Dies ist denke ich keine schlechte Basis, um nächstes Jahr mit langen Traingsläufen zu beginnen.

Ich habe gelesen, dass durch das Krafftraining der Kohlenhydratspeicher stark beansprucht wird, sodass der Fettstoffwechsel nach ca. 30min auf dem Laufband bei geeigneter Beanspruchung überwiegt (was für ein Marathontraining ja wünschenswert wäre). Was haltet ihr von dieser These? Und ganz allgemein: Ist moderates Krafttraining zum Muskelaufbau für einen Marathon hinderlich? Man findet dazu viel widersprüchliches und ich wäre dankbar, wenn mal jemand Licht ins Dunkel bringen könnte. ;)

Vielen Dank im Voraus!

...zur Frage

Wie weit sollte der Absprung beim Dreisprung für Kinder/Jugendlichen vonder Sandgrube entfernt sein?

Hallo Sportsfreunde,

in den nachfolgenden Leichtathletik-Trainingsstunden möchten wir mit den Kindern und Jugendlichen (Alter zwischen 11-15 Jahren) den Dreisprung einführen. Wir wollen damit die Variation verschiedener horizontaler Sprünge erweitern, damit die Kinder/Jugendlichen verschiedene Sprungtechniken erfahren, um so auch besser zu differenzieren, was bei welcher Disziplin wichtig und ausschlaggebend ist. Es handelt sich also um kein richtiges Techniktraining von mehreren Wochen, sondern dient nur dem Kennenlernen und dem Ausprobieren.

Meine Frage ist nun, wie weit der 1. Absprung von der Sandgrube (Landung) entfernt sein sollte, damit die Springer auch richtig landen. Die meisten springen so zwischen 3 und 4 bzw. zwischen 4 und 5 m beim Weitsprung. Daran sollte man sich ja ungefähr orientieren können.

Zu Beginn wollen wir das in der Halle auf einem Weichboden (Landung) durchführen und die Absprungbalken mit Klebeband auf dem Hallenboden markieren.

Nach wie viel Metern soll ich nun die Absprungbalken kleben? Nicht, dass einige auf dem Boden landen, anstelle auf der Weichbodenmatte.

Vielen Dank für eure Hilfe!

...zur Frage

Bandscheibenvorfall mit 17?

Hallo, ich hab mir grad extra für diese Frage hier nen Account erstellt, weil ich grad wirklich verzweifelt bin. Ich habe vorhin von meinem Radiologen erfahren, dass ich einen Bandscheibenvorfall habe. Ich bin weiblich, erst 17 Jahre alt, mach täglich mehrere Stunden Sport (Kampfsport), bin nicht übergewichtig, etc., ich hätte echt nicht damit gerechnet, sowas zu bekommen, vor allem nicht wenn ich so jung bin.

Ich kann jetzt aber echt nicht mehr warten bis ich einen Arzttermin bekomme, und muss euch einfach ein paar Dinge fragen, weil ich echt kurz vor dem Durchdrehen bin:

  1. Kann ich weiterhin Kampfsport machen, wenns wieder besser wird (Karate, Jiu Jitsu, Kickboxen)?

  2. Gibt es Einschränkungen, mit denen ich dann mein ganzes Leben lang leben muss? Ich hab jetzt schon auf ein paar Seiten Berichte gelesen, konnte aber nicht wirklich herauslesen, ob ein Bandscheibenvorfall denn sowas wie "heilbar" ist, also ob ich irgendwann wieder genauso leben kann wie davor, oder ob ich jetzt einfach Pech gehabt habe und es Dinge gibt, die ich nie wieder werde machen können.

Könnt ihr mir bitte eure Erfahrungen damit aufschreiben, damit ich mich vielleicht ein bisschen beruhige?

Danke!!

...zur Frage

Wie schlimm wirkt sich Passivrauchen aus?

Hey Leute,

jedes mal, wenn ich gezwungenermaßen durch meinen Vater oder sonst wo passivrauche , mach ich mir manchmal extremen Kopf darüber, wie schlimm sich das denn jetzt auf meine Leistung im Kraftsport auswirkt. Ich hab meinen Vater schon darauf hingewiesen, dass er doch nicht in der Wohnung rauchen soll oder zumindest nicht, wenn wir da sind. Er beherzigt das jetzt meistens auch, aber heute, als ich um 6 Uhr morgens im Bad war, hatte es extrem nach Zigarretenqualm gestunken, das Fenster war zwar halboffen, hat aber kaum was gebracht. Da ich aber groß musste, musst ich den Qualm erstmal über mich ergehen lassen, danach die Fensterbank leer gemacht, um endlich das Fenster komplett aufmachen zu können. Ich ärger mich jedes mal schwarz darüber, wenn ich diesen Gestank einziehen muss und mach mir sorgen, dass das meine sportliche Leistung beeinträchtigt.
Ich bin mir jetzt nicht sicher, ob das heute davon kam, dass ich vor dem Training eventuell zu viel gegessen hab ( 500g Magerquark mit Bananen, etwas Honig und Haferflocken) oder das Passivrauchen daran schuld war. aber das Kreuzheben und Langhantelrudern fielen mir heute extrem schwer, schwerer als sonst. Ich bekam schlechter Luft als sonst, hab ganz normal geatmet. Aber es legte sich mit der Zeit, sodass ich kurz vor Ende meiner Trainingseinheit die Übungen viel leichter ausführen konnte. Ich musste außerdem beim Kreuzheben und Rudern immer bisschen aufstoßen, mir war leicht übel und hatte etwas Völlegefühl. Ich glaube eher, es kommt vom großen Mahl davor, es lag bestimmt etwas schwer im Magen und später war es einigermaßen verdaut bestimmt und deswegen gings mir wieder etwas besser.

Aber ich frag euch nochmal, könnte auch das Passivrauchen daran Schuld sein oder dauert es viel länger, bis es einen merklichen Effekt ausübt? Ich wünschte, die Tabakkonzerne würden bankrott gehen. In meinen Augen hat kein Mensch das Rauchen nötig, es ist auch klar, dass Leute, die mit dem Rauchen anfangen, dieses aus negativen Gefühlen heraus tun. Es ist durch und durch ein selbstzerstörerisches Verhalten und sowas ist nicht gesund, weder physisch und psychisch. Genauso wie Burnout Syndrom und sonstige Sachen, es dient immer zur Stressreduktion.

...zur Frage

Kniearthrose Hyaluronsäure

Hi,

auf Grund meiner Kniearthrose habe ich mich nun im 2. Jahr einer Hyaluronsäure-Spritzen Therapie unterzogen und bin sehr überzeugt davon. Zusätzlich habe ich täglich hochdosierte Gelenkkapseln (Glucosamin-/Chondroitinsulfat) geschluckt. Dass durch all diese Maßnahmen eine Arthrose nicht besser oder gar geheilt werden kann, ist mir klar! Doch ich denke, dass sich damit eine Verschlimmerung hinauszögern lässt.

Nun hat mir ein Bekannter geraten, die Gelenkkapseln durch Hyaluronsäurekapseln zur ersetzen. Meine Recherche im Internet hat mich aber zu keinen empirischen Erkenntnissen geführt, dass die Kapseln tatsächlich eine Fortschreiten der Arthrose verzögern können. Jetzt sind in mir natürlich schalfende Hunde geweckt worden, und ich frage mich: Was kommt von dem, was ich oben einwerfe (egal ob Glucosamin, Chondrotin oder Hyaluronsäure) tatsächlich im Knie an? Helfen die Kapseln wirklich oder liegt lediglich ein Placebo-Effekt vor? Wer weiß mehr?

Danke für jede Antwort! Blue

...zur Frage

Volleyball/ Mehr Kraft und Ausdauer/ Tipps, Trainingspläne --> Her damit ;)

Guten Abend an alle der Sportlerfrage.net-Comunity

Ich würde gerne ein bisschen mehr Muskeln aufbauen. Ein paar Infos über mich: Ich bin männlich, 14 Jahre alt, 1,73m groß und wiege an die 65 KG.

Warum ich trainieren will: Ich spiele Volleyball in unserem Ortsverein und wurde, als Gruppenbester der "Nicht Turnier Spieler" in die Gruppe der Kreisligisten "verlegt", damit ich meine Technik weiter entwickle. Das funktioniert schon ganz gut, bloß ich komme bei den anderen einfach nicht mehr mit (Die immerhin schon 18-20 Iahre alt sind). Desswegen werde ich nie in Spielen eingewechselt. Ich bräuchte mehr Ausdauer, Kraft in den Armen und Händen, zusätzlich mehr Sprungkraft um die wichtigen Elemente wie Block oder Schlag auch ordentlich ausführen zu können. Da ich bissher auf einem viel zu niedriegen Netz gespielt habe, ist die Schlagtechnik zwar da, aber die Sprungkraft leider auf der Strecke geblieben. Im Training, das 2 mal pro Woche statt findet, komme ich einfach nicht voran. (Ist halt deprimierend, wenn man beim Training NIE einen Ball richtig rüber schlagen kann)

Also, nun zu euch: Ich bitte euch um Tipps wie man Sprungkraft, Ausdauer und Armkraft trainieren kann. Also zuhause (In ein Studio komm ich nicht rein) Wer Lust hat mir einen Trainingsplan zu erstellen, kann dies gerne tun ;)

Vielen Dank für eure (hofftlich folgenen) Tipps oder Trainigspläne

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?