Wer kennt gute Übungen zur Mobilisation der Wirbelsäule?

3 Antworten

Hallo. Erweitern lässt sich der Vierfüßlerstand noch, indem man die gegenüberliegenden Extremitäten bis zur waagrechten hebt: also den linken Arm nach vorwärts und gegenüber das linke Bein nach rückwärts strecken, bis sie mit dem Rücken eine Waagrechte bilden. Das trainiert neben den großen auch die kleinen Muskeln, weil man das Gleichgewicht halten muss. Die Streckung mindestens 10 Sekunden halten.

Sieht blöd aus, ist aber gar nicht so einfach: Buch auf den Kopf und damit lockeres gehen üben. Diese Übung stabilisiert gut: Auf den Bauch legen, Oberkörper und Arme anheben und mit den Armen Brustschwimmbewegung machen.

Die Übungen von meinen Vorgängerinnen sind sehr gut! Mir fällt da nur noch eine ein und zwar ist das der sog. Vier-Füßlerstand.
Dabei stehst du auf deinen Knien und Handflächen, Arme ausgestreckt, auf dem Boden. Dann machst du abwechselnd einen Katzenbuckel und ein Hohlkreuz. Die beiden Extreme so weit wie möglich ausüben, also den Katzenbuckel so hoch wie möglich, das Hohlkreuz so weit nach unten-vorne wie möglich!
Beim Hohlkreuz gibt es noch folgendes zu beachten: beim nach-unten-gehen nicht nur den Brustkorb nach unten drücken, sondern auch nach vorne oben oben drücken.
Diese übung kannst du auch auf der Seite liegend auf dem Boden oder im Bett machen. Dabei ziehst du die Beine an, so weit wie möglich nach vorne oben. Dann drückst du wieder aus eigener Kraft deine Brust nach vorne-oben.
Das ganze geht anfangs sehr schwer und wird auch etwas weh tun, aber schon nach einer Woche solltest du deutliche Verbesserungen spüren!

Was möchtest Du wissen?