Wer hat Tipps für das Rückenschwimmen?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Hallo, zuerst würde ich mit Vorübungen starten, die da wären, sich auf den Rücken legen. Beide Arme sind dabei gestreckt hinter dem Kopf und die eine Handfläche berührt die andere. Wichtig ist, daß man ganz gestreckt liegt und der Po nicht nach unten durchhängt. Hierzu benötigst du die Anspannung im Bauch. Die Blickrichtung ist zur Decke hin. Nun bewegst du die Füße gleichmäßig in Strampeltechnik. Hier mußt du darauf achten, daß deine Fußzehen gestreckt sind. Die Bewegungen dürfen nicht so ausladend sein, da nur Bewegungen im Wasser zur Fortbewegung führen. Dies solltest du als allererstes beherschen. Wenn dies gut klappt kannst du nun auch die Arme für deine Bewegung dazunehmen. Achte darauf, daß du die Arme abwechselnd getreckt nach hinten bewegst. Der kleine Finger taucht zuerst das Wasser und der Daumen kommt als erstes wieder heraus. Die richtige Bewegung unter Wasser lass ich jetzt mal unberücksichtigt. Das wird zuviel. Kleiner Tip: Immer am Ohr vorbei! Die Beine sollten den vorher eingeübten Strampelrhytmus beibehalten. Nun müsste es eigentlich klappen.

Zunächst einmal sollte die Haltung im Wasser möglichst gerade sein. Achte darauf, den Hintern nach oben zu drücken und dich nicht ins Wasser „zu setzen“. Da hilft es oft schon, wenn du einfach die Pobacken zusammen kneifst ;-) Und dann würde ich mit den Beinen beginnen, die stabilisieren dich nämlich. Die Knie dürfen zu keiner Zeit aus dem Wasser gucken, die Füße hingegen werden nach oben gekickt. Ein Schwimmlehrer kann das sicherlich gut erklären und auch kontrollieren.

Das wichtigste wurde bereits genannt, Po hoch! Und den Bauch am besten auch hochdrücken. Die Füße sind durchgestreckt, und Du solltest nicht "Fahrrad fahren" im Wasser, also die Knie nicht anwickeln beim Beinschlag. Beim Armzug taucht der kleine Finger zuerst ins Wasser, unter Wasser führt die Hand ein S-Muster aus um das Wasser wegzudrücken. Die Körperspannung ist aber erstmal das wichtigere, kannst auch mal ein Brett zur Hilfe nehmen... Ansonsten sind ein paar Stunden Schwimmunterricht für die richtige Technik sicher nicht verkehrt.

Enten schwimmen aber doch recht gut :-) Obwohl, wenn sie auf dem Rücken schwimmen, ists vermutlich net so gut....

Wichtig ist die Körperspannung, dann kannst Du gar nicht "im Wasser hängen". Vermutlich meinst Du damit, dass die Beine zu tief im Wasser liegen, oder?

Ein Technikkurs wäre natürlich ideal. Bei guter Technik kommt das Tempo ganz von selbst.

Versuchen durch Körperspannung möglichst flach und gestreckt im Wasser zu liegen...

Ansonsten Schwimmuntericht schadet sicher nicht :-)

Was möchtest Du wissen?