Wer hat praktische Erfahrung beim Training mit Supersätzen?

2 Antworten

Supersätze sind super, sagt schon die Bezeichnung. Leider bin ich mit den richtigen Bezeichnungen nicht mehr so vertraut, aber ich denke, das ist, Agonist und Antagonist im Wechsel zu trainieren. Sollte man immer mal sechs Wochen lang machen. Während der eine kontrahiert, wird der andere gedehnt. Dehnen stimmuliert das Muskelwachstum zusätzlich nochmal.Das Verletzungsrisiko ist gering, da der Muskel sehr gut gedehnt wird und einen super pump erfährt. Jeder Muskel dient dem anderen und wirkt gleichzeitig wie ein Puffer.

Bilduntertitel eingeben... - (Krafttraining, Erfahrungen, Supersätze)

Es gibt auch noch die Agonisten-Superserie. Hierbei belastet man die gleiche Muskelgruppe mit zwei verschiedenen Übungssätzen zweimal hintereinander.(Nach einem Satz an der Beinstreckmaschine wird ein Satz Kniebeuge absolviert). Es können auch 3 Übungssätze nacheinander getätigt werden. Das Ziel ist auf jeden Fall die komplette Ausschöpfung der entsprechenden Muskelgruppe, um einen optimalen Hypertrophie- Reiz zu erreichen. Diese Art des Trainings ist sehr intensiv aber nicht unbedingt mehr verletzungsanfällig als andere Arten des Trainings.

Was möchtest Du wissen?