Wer baut die besten Pulsuhren für Läufer, wer im Hinblick auf Herzfrequenzvariabilität (HRV)?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Hallo Prowler!

Die Aussage von Jürgen ist zutreffend. Auch ich verwende Polar und Garmin. Nur muss man aber etwas differnzieren:

Polar bietet über die HRV die Anwendungen Own Index und Own Zone. Damit kann man das eigene Training steuern. Ich verwende die Polar RS300X aber nur für die Bestimmung des Own Index einmal pro Woche. Der mitgelieferte GPS Sensor kommt aus meiner Sicht nicht an die Leistungsmerkmale von Garmin heran. Ausserdem besteht das System aus 3 Teilen: Uhr, Brustgurt und GPS-Sensor. Die Datenübertragung auf den PC kostet extra.

Garmin Forerunner 310XT ist mein Favorit. Er begleitet mich auf (fast) allen Trainings. Nebst einer guten Pulsmessung, sind die GPS Funktionen einfach Klasse. Die Datenübertragung zum PC funktioniert drahtlos und der Antennenstick ist im Set inbegriffen. Die Internet Anwendung https://connect.garmin.com ist ein gutes Archiv für die Trainingsdaten und bietet auch die Möglichkeit zur Trainingsplanung und -steuerung. Es muss aber hier gesagt werden: HRV-Anwendungen kennt dieser Garmin nicht.

Ich hoffe, etwas Licht in die Sache gebracht zu haben! Viele Grüsse LLLFuchs

Prowler 11.08.2012, 17:28

Hi, danke schon einmal an Jürgen und Fuchs! Das TripleL ist der Code fürs Grundlagenausdauer-Training - Leicht-Locker-Lang?! ;o)

0
LLLFuchs 13.08.2012, 07:43
@Prowler

Nein, nicht ganz! Anfangs 70-er Jahre gab es in der Schweiz einen ersten Langlauf-Boom und der Slogan LLL = Langläufer leben länger war in aller Munde. Ich habe in dieser Zeit mit LL begonnen.

0

Das taugt durchaus etwas wenn du Leistungsorientiert trainieren willst und dein Training optimal aufstellen möchtest. Es gibt hier so einige gute Pulsuhren. Polar ist in meinen Augen eine gute Wahl und empfehlenswert. Garmin ist ein weitere Herstellen der gute Pulsuhren mit Aussagekräftigen Funktionen anbietet. Ich würde mich hier auch mal im Fachhandel / Sportgeschäft beraten und diverse Modelle vorführen lassen.

Die Herzfrequenzvariabilität stellt überhaupt kein Gerät im Display dar. Die Polaruhr errechnet dir daraus deine tagesaktuellen Trainingsbereiche, aber sonst nichts. Ob das was für dich taugt, kommt darauf an, wie du dein Training gestaltest. Ist dein Training schlecht, nutzt dir auch die ganze Technik nichts.

Normalerweise sagt dir dein Körper, ob du dich gut oder schlecht fühlst. Da es scheinbar inzwischen zuviele Leute gibt, die ihrem Körper nicht mehr zuhören oder ihn verstehen, brauchen sie eine Uhr die ihnen sagt, ob es ihnen gut oder schlecht geht. Entsprechend wie es dir geht, richtest du dein Training aus.

Der gesunde Menschenverstand sollte dir sagen, dass es unsinnig ist eine harte Einheit zu absolvieren, wenn du müde oder schlapp von einem sich entwickelnden Infekt bist. Das ist es, was dir die z.B. Polar als Trainingsbereich anhand deiner Herzfrequenzvariabilität vorgibt.

Prowler 16.08.2012, 21:26

Hi sabsine, danke für Deine Antwort!

Was Du im zweiten Teil schreibst, ist einfach Geschmackssache - ich hingegen finde es reizvoll, über einen HRV-Zahlenwert mehr über die IST-Situation meines Körpers zu lernen. Der Mediziner und Psychiater David Servan-Schreiber empfiehlt in seinem m.E. sehr anregenden Buch "Die neue Medizin der Emotionen" ausdrücklich das persönliche Training der HRV mittels eines Biofeedback-Gerätes (vor ein paar Jahren noch sehr teuer).

Ersteres ist FALSCH, ich habe mittlerweile eine Antwort von Kundenservice@Polar.fi: "(...) Neben der RS800CX bietet auch der Radcomputer CS600X die Option sich die HRV auf dem Empfänger als Zahlenwert visualisieren zu lassen.(...)". Zur HRV-Displaydarstellung des RS800 fand sich sogar ein Bild im Web, siehe Google-Bildersuche. Gruß, Prowler

0
sabsine 18.08.2012, 00:02
@Prowler

Dann hast du ja dein Idealgerät gefunden. Herzlichen Glückwunsch und viel Erfolg damit.

0
Prowler 19.08.2012, 01:12
@sabsine

Dein Wissen aus der sportiven Praxis, Deine enorme Posting-Energie und nicht zuletzt Dein manchmal unterkühlter Schreibstil üben eine aus den Weiten des Web sanft zu mir herüberwirkende Faszination auf mich aus. Ich hoffe, man sieht hier mal wieder. | PS.: Für die RS800 fehlt mir das Geld, fürs Erste wird es eine Polar CS300; und nach eigenen Erfahrungen lasse ich vielleicht bald von dem digitalen Zahlenzeug auch wieder ganz die Finger ... Versuch macht kluch.

0

Das beste Gerät für Deine Zwecke ist das ithlete. Kommt aus UK (www.myithlete.com), ist aber nach ein paar Tagen und kostenlos da. Es misst die HRV im Ruhezustand (jeden Morgen), so wie es sein muss und gibt Dir klare visuelle Hinweise über Deine Tagesform bzw. die empfohlene Trainingsintensität. Dazu kannst Du Kommentare und einen Wert für die Trainingsintensität eingeben, damit Du am nächsten Tag Rückschlüsse ziehen kannst. Versenden Deiner Werte ist auch drin.

Was möchtest Du wissen?