Wenn man abnimmt dann muss man ja im kaloriendefizit sein und wenn man Sport macht dann verbrennt man ja also kann man das von der energiebilanz abziehen?

3 Antworten

in deinem Rechenbeispiel hast du nicht 600 kcal verbrannt, sondern 2100. Die 600 wären das errechnete Defizit. Errechnet! Zu dem Rechnen sagt ja riesenwildschaf schon einiges. 600 kcal tägl. Defizit ist aber auch etwas viel.

stimmt, das verbrannt habe ich überlesen :P

0

Prinzipiell ja, aber verlasse dich nicht auf berechnete Werte. Die geben vielleicht ne Richtung an, aber es zählt was dein Körper daraus macht. Zum Beispiel ob er alles was du aufnimmst verwertet, bzw wie viel er nicht verwertet, und wie viel du letzten Endes so im Alltag und im Sport verbrennst.

Schreib dir auf was du isst und was du tust und gucke wie die Waage sich dazu verhält.

Hi,

das, was Du vermutlich meinst, ist der Gesamtumsatz. Der Grundumsatz ist diejenige Menge an Energie, die bei völliger körperlicher und geistiger Entspannung im nüchternen Zustand gemessen wird. Er ist abhängig von Alter, Geschlecht, Grösse, Gewicht, Konstitution, Genetik und Drüsenfunktion.

Zu diesem Grundumsatz addiert man den Leistungsumsatz. Als Leistungsumsatz bezeichnet man alle Aktivitäten - egal, ob Du ein Buch liest, Sport treibst, das Haus putzt, TV guckst etc. Grundumsatz + Leistungsumsatz ergeben den Gesamtumsatz. 

Es wird dazu geraten, den Gesamtumsatz nicht um mehr als 500 kcal./tägl. zu überschreiten. Dadurch wird gewährleistet, dass der Körper keinen Mangel leidet und man gesund abnimmt, ohne Fressattacken oder Jojoeffekt.

Die Kalorien, die man durch Sport „verbrennt“ werden meist hoffnungslos überschätzt. Viele Leute vergessen z.B., dass sie, wenn sie nun nicht Sport betrieben hätten, sie ja irgend etwas anderes getan und dabei ebenfalls Kalorien verbraucht hätten.

Bei der ganzen Rechnerei mit Umsätzen und Kalorien handelt es sich aber nur um Empfehlungen und Richtwerte. So kann z.B. der persönliche Stoffwechsel natürlich nicht berücksichtigt werden.

Gruß Blue

Bauchfett weg / Muskeln aufbauen

Hallo,

ich bin 14 Jahre alt, wiege 64kg und bin ca. 1,88m groß. ich trainiere jetzt seit gut 7 Monaten 3 Mal pro Woche zu Hause (Hanteln, Crunches usw.). Zudem spiele ich 3 mal die Woche jeweils 2 Stunden Volleyball im Verein, gehe 2-3 Mal die Woche jeweils eine halbe Stunde joggen und habe 3 Unterrichtsstunden pro Woche Sport. Nun bin ich (wie ich finde) doch recht sportlich. Dazu mache ich auch noch mehr oder weniger eine Diät. Ich esse frühs ein Brötchen, zum Mittag ab und zu mal Hähnchenbrustfilet (Eiweiß, geringer Fettanteil) oder auch nur einen Obstsalat und nichts dazu und zum Abendbrot dann meist viel Brot oder auch nur Obstsalat. Deshalb habe ich auch schon 6kg abgenommen (von 70 auf 64kg). Ich habe aber gemerkt, dass ich auch viel Muskelmasse besonders an den Oberarmen abgenommen habe. Das will ich aber nicht ! Ich möchte nur, dass ich meinen durchtrainierten Bauch behalte. Ich habe Angst, dass wenn ich normal esse (mal Fleisch oder ähnliches) mein Bauch dick wird. Bei der Massephase muss man aber viel essen um wieder was an den Oberarmen aufzubauen. Mir ist klar, dass während der Massephase auch nur gesundes Fett zugenommen werden sollte, trotzdem fühle ich mich sofort nach einer etwas größeren Mahlzeit total dick. Was wäre also das Beste, um einen durchtrainierten Bauch beizubehalten aber gleichzeitig auch dicke Oberarme zu bekommen ? Es ist ja bald Sommer und bis dahin wollt ich nicht unbedingt auf Massephase setzen, da man dann einen dicken Bauch kriegt. Die Massephase wollte ich lieber gegen Herbst / Winter einsetzen. Danke für jede Antwort !

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?