WelcheTrinksysteme findet ihr beim Joggen am besten?

4 Antworten

Wie airwilon schreibt braucht es für Jogging-Einsätze bis etwa 75 Minuten Dauer keine Getränke-Mitnahme. Das dosierte Trinken vor dem Training und danach reicht völlig aus.

Im Sommer bin ich Fan eines Hüftgurts, wenn ich auf längere Trainings etwas mitnehmen will. Das Tragen einer Flasche in der Hand, wie man das oft sieht, ist mir zu blöd. Ich will die Hände frei haben.

Im Winter beim Langlauf stellt sich das Problem mit der Kälte. Auch da ist der Hüftgurt mein Favorit. Allerdings sollte er dann mit einer Isolation ausgestattet sein, oder die Trinkflasche sollte isoliert sein. Die speziellen Trinkgurte mit etwa einem Liter Inhalt, sind zwar von Haus aus isoliert, allerdings muss man diese zum Trinken ausziehen, was ich nicht tun möchte.

Also gilt im Winter: Thermosflasche ins Auto legen, und Pausen am Auto einplanen oder Getränk warm abfüllen und vor dem Gefrieren trinken.

Bei den Volksläufen stellt sich das Problem nicht, weil es da genügend Verpflegungsposten gibt.

Heja, heja ...

Ich komme noch aus der "alten Schule"... und bin auch schon mit der Trinkflasche in der Hand gelaufen. Wenn man ab und zu mal wechselt, ist das auch gut machbar.

In der Marathonvorbereitung hat einer aus unserer Gruppe auch schon mal vor einem langen Lauf Getränke im Wald deponiert.

Was möchtest Du wissen?