Welches Wiederholungsschema soll ich anwenden?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Dein vorgestelltes WDH Schema ist die klassische Pyramide wo mit jedem Satz das Trainingsgewicht gesteigert wird u. die Wdh reduziert wird.

Eine umgekehrte Pyramide ist (nach einem gewissenh. spez. Aufwärmen) wo mit sehr hohen Lasten begonnen wird.

Der Nachteil der klassischen Vorgehensweise liegt darin begründet das  die höchsten Lasten dann bewegt werden wenn die Muskulatur durch die vorausgegangenen Serien schon vorermüdet ist.

Ein Training der intramuskulären Koordination erfordert aber u.a eine ausgeruhte,leistungsfähige Muskulatur.

Bei der klassischen Vorgehensweise wird ein Ausschöpfen der Leistungsreserven(Ermüdungsreize)   in den ersten Serien durchgeführt was keinen Sinn macht weil nachher die Kraft fehlt.

Welche Wdh Schema angewendet wird hängt u.a auch von der Übung ab

zb macht es wenig Sinn freie Kniebeugen nach dem klassischen System zu trainieren wo die höchten Gewichte bei vorermüdeten Zustand bewältigt werden.

Bei wird/sollte  der Muskel unter hohen Spannungsreizen gesetzt (5 bis 8 Wdh)  werden um alle motorischen Einheiten nebst Muskelfaserarten zu rekrutieren um letztendlich zu hypertrophieren.

Bei Isos sollte man einen höheren Wdh Bereich anwenden ( 10 bis 15 Wdh) alleine schon um effektive Ermüdungsreize zu setzten u. um die passiven Strukturen u. Gelenke nicht zu überlasten.

In der Praxis würde das zB so aussehen.

Bankdrücken 3 S. --> 6 bis 8 Wdh anschl Fliegende 10 bis 15 Wdh.

Kniebeuge/Beinpresse    3 S. 6-8Wdh anschl Beinpresse oder Beinstrecker/legs -->10 bis 15  Wdh

permanent im 8 bis 12 er Wdh Bereich zu trainieren ist unsinnig.

Gruss S.



Theoretisch ist eine solche Pyramide für ein Muskelaufbautraining nicht ganz optimal, weil Du Dich bei 3 Sätzen nicht im Hypertrophiebereich bewegst.

Allerdings ist Muskelaufbau weniger von exakten Wiederholungszahlen abhängig, sondern von Auslastung des Muskels bei entsprechend passender Spannung in einem bestimmten Zeitintervall.

Das heisst, dass auch diese Pyramide Wachstumsreize setzt, wenn die Sätze langsam trainiert werden und der Satz mit höherer Wiederholungszahl entsprechend intensiv ist.

Den größeren Vorteil würde ich allerdings darin sehen, dass die Sätze mit wenigen hochintensiven Wiederholungen eine erhöhte Aktivierung von mehr Muskelfasern bewirken. Das heisst, dass Deine Kraft sich steigern wird, so dass Du demnächst Deine 8-12 Wdh. mit höheren Gewichten ausführen kannst, was dann auf jeden Fall größeren Zuwachs bedeutet.

Ähnliches gilt übrigens auch für Ausdauer- / Kraftausdauertraining. Das macht die Muskulatur leistungsfähiger.

Ich würde die Pyramide zeitweise trainieren und demnächst wieder umstellen.

Das absolute Maximalgewicht ist das Gewicht was du nur noch einmal bewältigen kannst. Bei 8-12 Wdhlg. trainierst du natürlich nicht mit dem Maximalgewicht. Es ist sinnvoll in Periodenabschnitten zu trainieren um den Muskel immer wieder anderen Reizen auszusetzen. Die aufsteigende Pyramide wo das Gewicht von Satz zu Satz erhöht wird ist die gängige Art. Hierbei würde ich das Gewicht aber so wählen das du dich zwischen 6-10 Wdhlg. bewegst, so das im letzten Satz nur noch 6 Wdhlg. möglich sind. Die absteigende Pyramide ist durchaus sinnvoll da du ja zu anfangs die meiste Kraftentfaltung hast. Von Satz zu Satz läßt die Kraft ja nach. Diese Trainingsform erfordert aber ein sehr gutes Aufwärmen damit du dir keine Verletzungsformen zu ziehst. Du kannst aber nach wie vor bei der aufsteigenden Pyramide bleiben, wechselst dafür aber nach ein paar Wochen die Intensität. Beispiel: Phase1: 5 Wochen lang mit einem Gewicht was 10-12 Wdhlg. zu läßt. Phase2: 4-5 Wochen mit Wdhlgszahlen von 6-10 und Phase3:  für 2-3 Wochen an den Maximalbereich gehen so das nur noch 2-4 Wdhlg. möglich sind. Danach dann wieder von vorne.


Keine schlechte idee. Wie bei whoami schon kommentiert wollte/will ich die pyramide alle 2 monate umdrehen so dass sich kraft und masse abwechseln. Mit dem aufwärmen ist das natürlich sone sache! Sehr gefährlich.

0

Krafttraining mit 17 beeinflusst Wachstum?

Hey, Ich bin 17 Jahre alt, wann genau ich mit "Fitness" gestartet habe, kann ich nicht genau sagen. Ich hab mit 11 Jahren angefangen täglich sit ups und Liegestütze zu machen. Hab wieder aufgehört, irgendwann wieder angefangen, mit 14 dann Hanteln gekauft, nur 5 Kilo Kurzhanteln, damit dann zusätzlich fast ausschließlich den Bizeps trainiert. Mein Arzt meinte vor ca. 2-3 Jahren, ich würde um die 1.86 groß werden. Momentan bin ich 1.79 (17 Jahre) ich trainiere seitdem ich 16 bin ziemlich hart. Seit ich 17 bin auf Maximalgewicht (trotzdem minimum 6-8 Wdh.) Mein Training besteht ausschließlich aus Bizeps curls (Lang- Kurzhantel, Hammercurls mit inbegriffen - 20 Kilo Kurzhantel curls - 6-8 Wdh pro Arm - Langhantel insg. rund 40 Kilo) Bankdrücken (70 Kilo) Schulter (Frontheben 10 Kilo, seitliche 7 Kilo und hintere Schulter am Butterfly 51 Kilo) freie Dips (16-20 Wdh.) Bauch (Crunch-Gerät mit zusätzlich Gewicht & seitliche Bauchmuskeln) den kompletten oberen Rücken mit nem Teil bei dem man die Ellebogen nach hinten ziehen muss, im sitzen mit komischen gepolsterten Stangen die an den Trizeps lehnen, keine Ahnung wie ich das sonst umschreiben soll, sorry :I unteren Rücken per Rückenstrecker und dann Lat-Zug mit 60 Kilo, KEIN KREUZHEBEN) dann noch Trizeps (einhändige-Kabelzug und beidhändige-Kabelzug) Beine trainiere ich sehr selten, wenn, dann meist nur Waden. Nacken kommt auch dazu. Klimmzüge ab und an auch. Negativ Liegestütze auch sehr oft und davon um die 30 pro Satz. Schrägbank kommt hinzu, 55 Kilo 10 Wdh) bin alles Andere als massig. Mit 1.79 Meter und 17 Jahren wiege ich derzeit gerade mal 67 Kilo. Pro Übung immer um die 3-5 Sätze. 3x die Woche, immer andere Muskelgruppen. Tut mir echt leid für die extrem ausführliche und Zeitraubende Zusammenfassung meines Trainings, aber ich dachte soviel Informationen wie möglich, weil man das alles so hoffentlich besser einschätzen kann :D. NUN MEINE SIMPLE FRAGE : Ist mein Training zu hart, jetzt mal auf mein Wachstum bezogen, oder sollte das klar gehen ? Würde ungerne an meiner eigentlichen Größe vorbei schießen und kleiner bleiben als ich sein könnte. Das mit der Massephase kommt selbstverständlich noch, ist nur schwer machbar zurzeit. Mein Körper sieht ästhetisch-muskulös aus, man sieht Muskeln eben schneller wenn man wenig Fett am Körper hat, will nicht prahlen, ich kann mir nur schwer Wachstum vorstellen, wenn Muskeln in straffer Form vorhanden sind

Danke an dich, wenn du dir den Text durchgelesen hast, freue mich auf hilfreiche Antworten

...zur Frage

Kreuzheben etc.

Hallihallooo :)

Ich bin recht neu hier und hab jetzt keine Ahnung ob schon eine Frage wie meine gestellt wurde, war bis jetzt immer bei Gutefrage.net und sehe das bääm :D

Jedenfalls fange ich mal an

Ich habe jetzt einen neuen mördermäßigen Trainings Plan erstellt und wollte es eigendlich an meinen 17 Gebbi anwenden oder je nachdem wie ich mich bereit fühle :D (bin ende 16 Jahre alt)

Der beinhaltet auch Kreuzheben und Kniebeugen

und meine Frage ist jetzt ob diese Übungen das Wachstum des Körpers behindert oder gar einstellt ?! :o

Ich bin seit glaub 5 oder 4 Monaten im Mcfit, habe ein Ganz körper training gemacht für den 1ten Monat damit mein Körper sich "daran gwöhnt" und mache jetzt ein 2er split, damit ihr wisst, ich habe den 2er split vom Mcfit benutzt ,wer schon mal den "Musterplan" eines 2er split gesehn hat vom Mcfit weiß das es auch dass es ein paar rote Bereiche gibt im Plan. Bin jetzt 16 Jahre 1.73m 72 kg und jaaa

behindert das ? hoffe nicht den die Kniebeugen und Kreuzheben sind die effektivsten Übungen die ich kenne :)

Schöne Grüße vom Greek- Boy :D :)

...zur Frage

Wann kriegt man überschüssige/hängende Haut?

Hey!

Ich habe nun endlich meinen Vertrag beim Fitnessstudio abgeschlossen. Ich werde nun 3x die Woche nach Trainingsplan trainieren. (Ganzkörpertraining, 6 verschiedene Übungen, 3 Sätze á 10-12 Wiederholungen, davor 10-15 Minuten Cardio (Crosstrainer)).

Zu mir: Ich bin 16, bin 165cm groß und wiege ~80kg.

Mein Zielgewicht ist vorerst 63kg. (Naja, eigentlich ist mein richtiges Ziel fit zu sein, mich gut zu fühlen und einen "normalen" und gesunden Körper zu haben.)

Das sind also 17kg, die ich abnehmen möchte. Bleibt da schon sichtbar überschüssige Haut und (wie) kann ich diese wegtrainieren? Oder wird die Haut durch das Krafttraining "automatisch" zurückgebildet und gestrafft?

Ich möchte langfristig mit Training und einer guten Ernährung abnehmen.

Liebe Grüße

WhoAy

...zur Frage

Bankdrücken, keine Fortschritte mehr was tun?

Hallo zusammen,

ich trainiere seit mehr als 1 Jahr jetzt und die letzten 6 Monate relativ intensiv. Ich drücke aber die 60kg gerade 8x und danach bin ich platt für Bankdrücken, vorher halt noch mit 40kg 12x und mit 50kg 10x. Ich steigere mich halt überall, aber beim BD nicht so krass. Ich habe auch einen guten Körper, einen Sixpack und wirklich definiert. Bin 80 kg auf 1.85 und bin sozusagen in einer Definitonsphase und habe einen 2er Split und trainiere jede Muskelgruppe 2x in der Woche mit einer 48-stündingen Regnerationszeit.. Irgendwie habe ich bei KH-Bankdrücken ein besseres Gefühl und schaff da 25 kg pro Seite.. Ich weiss nicht, ob ich Bankdrücken ganz weglassen soll, weil solange bei 60kg also 20 pro Seite(inkl. Stange 20kg) deprimiert mich schon.

Anbei noch ein Bild von mir..

Danke euch

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?