Welches Transportsystem am Auto ist fürs MTB am besten?

1 Antwort

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Am schonendsten transportierst Du die Räder natürlich im Auto. Es gibt sogar für Vans oder Minibusse Halterungen, die Du am Fahrzeugboden verankern kannst (dort wo sonst herausnehmbare Sitze montiert werden), die die Vordergabel aufnehmen und die Räder aufrecht transportieren.

Wenn Du eine Anhängerkupplung hast, dann kannst Du einen entsprechenden Heckträger verwenden. Aufgrund des Namens des Marktführers werden diese oft auch als "Paulchen-Träger" bezeichnet. Diese Marke ist sehr etabliert, bietet gute Funktionen, etwa das Kippen des Trägers mit den Rädern, so dass man auch an den Kofferraum kommt, ohne die befestigten Räder abnehmen zu müssen. Außerdem haben diese in Tests meistens gut abgeschnitten, sind allerdings auch teurer.

Durch die Montage am Heck ist der Windwiderstand geringer, so dass Du eine geringere Verbrauchserhöhung hast, außerdem kannst Du auch schneller fahren, als mit einem Dachträger.

Diese bieten sich jedoch an, wenn weder der Innenraum noch eine Anhängerkupplung zur Verfügung stehen. Hier hat die Erfahrung gezeigt, dass man lieber mehr Geld in Markenprodukte ausgeben sollte, da billige Modelle aus dem Baumarkt nicht selten den Abflug machen. Ich selbst nutze Dachträger von Thule und bin sehr zufrieden.

Allerdings erhöht sich der Benzinverbrauch durch den sehr hohen Luftwiderstand beträchtlich, was aber nicht anders machbar ist.

Mit bestimmten Vorsichtsmaßnahmen ist das Transportieren auf dem Dach für die Räder selbst zumindest kein Problem.

So sollte der Bereich am Steuersatz mittels Klebeband abgedeckt werden, da sonst Feuchtigkeit, Staub und Dreck, durch den Fahrtwind beschleunigt, in die empfindlichen Lager gelangen könnten. Das gilt auch für den Bereich am Tretlager.

Räder mit Carbon-Gabeln sollten nicht mit Dachträgern transportiert werden, die mit einer Vorderradklemmung (also Transport ohne Vorderrad) ausgestattet sind. Da hier die Ausfallenden eingeklebt sind, könnte es zu Beschädigungen kommen. Daher ist hier die Verwendung eines Dachträgers ratsam, bei dem das Rad komplett ohne Ausbau des Vorderrades transportiert wird.

Um das Rad zusätzlich zu schützen, ist die Verwendung eines "Bike Defenders" ratsam, es wird wie ein Segel vor das Rad gespannt. Es ist ein Tuch, das zwischen Vorderradklemmung und Lenker gespannt wird, wodurch sich der Luftwiderstand allerdings noch ein weiteres Stück erhöht.

Ist es egal ob man 24 Gang hat?

Hay

Ich werde 14 und kaufe mir ein neues bike "altes ist "am kaputt"" (zu alt) Ich interesiere mich für das Felt Q 620. Ist es schlimm wenn es nur 24 Gänge hat anstatt 27?

...zur Frage

Kann ich mit Klickpedalen und den Schuhen auch "uneingerastet" sicher ein paar Meter fahren?

Nun, im Sportunterricht haben wir einen Schwerpunkt aufs Fahrrad fahren gesetzt... momentan gehts noch um Technik, aber bald kommt auch Ausdauer und die damit verbundenen Touren ins Spiel. Jetzt habe ich mich in einigen Foren und bei andren Leuten schon etwas erkundigt und kam zu dem Schluss, mir Klickpedalen anzuschaffen... Jetzt habe ich noch ein Problem/Frage, Wir werden so gut wie keine Straße fahren und selbst Waldwege werden nicht alles an Strecke ausmachen, die wir fahren. Soll heißen, das wir auch viel einfach durch die Pampa heizen... Ich komme jetzt eigentlich ganz gut im Gelände klar, allerdings kommt es öfter mal vor, das ich einfach einen Fuß zum stabilisieren rausnehmen oder gar auf den Boden setzen muss. Desweiteren mache ich mir etwas Sorgen um Abhänge und Böschungen, da uns unser lehrer meist rät, vorher aus Schlaufen etc. rauszugehen... Da ich keine habe, hab ich mich noch nie dafür interessiert, aber jetzt... Im Klartext: Kann man mit Klickschuhen und Pedalen auch mal aus den Klickies raus und einige Meter, vll Kilometer, ohne das man sehr darauf achten muss wieder einzurasten, fahren? Wenn es geht, ist das dann Gewohnheitssache nicht wieder reinzurutschen oder muss man seinen Fuß anders stellen? Ich meine damit richtige Klickpedalen, nicht die Kombinationen aus Normal und Klickie... Wäre cool, wenn ihr mir da helfen könntet :) Mfg Nerandor

...zur Frage

Wie riskant findet ihr anspruchsvolles Downhill-Mountainbiking?

Wie gefährlich haltet ihr die Herauforderung immer schwierigerer Strecken oder höherer Geschwindigkeit - trotz Protektoren?

...zur Frage

Wie schaffe ich es mit dem Rad, MTB auf den Gehsteig zu springen?

Wie kann ich mit dem Rad, bzw. Mountainbike (MTB) so lässig auf den Gehsteig springen? Okay, ist jetzt nicht grad die wichtigste Frage und auch nicht gerade die wichtigste Technik, aber ich würde es halt gerne mal können...

...zur Frage

Bar-Ends am Fully - ist dies noch zeitgemäß?

Ich habe mir ein neues MTB-Fully (All-Mountain) zugelegt. Die neue Sitzposition ist ja im Vergleich zu früheren MTBs sehr viel aufrechter. Macht es Sinn sich Bar-Ends an den Lenker zu schrauben, um bei steileren Anstiegen nicht vorne aufzusteigen, oder ist dies nicht mehr erforderlich bzw. nicht mehr zeitgemäß?

...zur Frage

Was wärmt unter dem Fahrradhelm?

Jetzt ist es doch schon ziemlich fies, die Kälte. Bin zur Zeit an den Ohren so empfindlich. Kann ich da ein Buff-Tuch unter den Helm tragen oder gibt es hier passenderes?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?