Welches sind die besten Golfbälle?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Der Pro-V1 von Titleist stellte fast eine Revolution im Golfsport dar und sorgte zum Beispiel auch dafür, dass Tiger Woods zumindest kurzfristig die Top-Position in der Weltrangliste verlor. Der von Nike zur Verfügung gestellte Ball (trug das Nike-Logo, war aber nie von Nike ...) kam beim Pro-V1 nicht mit. Inzwischen haben zwar viele Ballhersteller qualitativ etwas aufgeholt, an Titleist kommt aber keiner ran.

So viel zum Profi-Sport. Ein Amateur tut sich da schon schwerer, einen Unterschied zwischen den Bällen festzustellen. Der hohe Preis des Pro-V1 kann sogar die Leistung schmälern. Kommt Wasser in die Nähe macht man sich mehr sorgen um den teuren Ball als um das Erreichen des Grüns; und oft landet der Ball dann gerdade genau dort wo er nicht hin sollte: Im Wasser. All zu harte Billigkugeln (Hickory, Mikado, Impact, etc) würde ich nicht unbedingt spielen, aber als mäßiger Hobbygolfer muss man sicher nicht so wählerisch sein .... ;-)

Also meiner Meinung nach haben Callaway bälle die Produkte von titleist weit überholt! Der ProV1 ist ein guter und simple zu spielender ball! Aber gegen die HEX und neuen SR (für Anfänger 1, für single HCPer -2 und die SR3 sieht man nur auf der tour mit dem besten ergebnis) Callaway sind auch langlebiger und nicht wie der ProV1 nach 5 Löcher abgespielt!

Ja, Titleist Pro V1 sind schon Granaten. Aber auch ein Nike One bringt es. Wen die Kosten nicht schocken, sollte auch mir einem höheren Handicap damit spielen. Hat man auf jeden Fall mehr davon, als von den billigen Two-Piece-Bällen. Und Achtung! Immmer mit den gleichen Bällen spielen...

Was möchtest Du wissen?