Welches Obst enthält viele Vitamine und Mineralstoffe und ist dadurch besonders gut für Sportler?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Sportler haben tatsächlich einen erhöhten Bedarf an Vitaminen. So ist beispielsweise Vitamin C sehr wichtig. Es stärkt nicht nur die Infektabwehrfähigkeit des Körpers, sondern wirkt auch als Antioxidant.

Hintergrund: Bei den Stoffwechselprozessen beim Ausdauertraining entstehen im Körper vermehrt sehr reaktive Sauerstoffarten, so genannte freie Radikale. Ist der Anteil zu hoch, entsteht im Körper ein oxidativer Stress. Dieser soll unter anderem für das Altern der Körperzellen verantwortlich sein. Außerdem stehen sie im Verdacht, dafür verantwortlich zu sein, dass Körperzellen zu Krebszellen mutieren.

Der Körper kann freie Radikale mit Hilfe von Enyzmen und auch bestimmten Vitaminen unschädlich machen. Dazu zählt auch das Vitamin C, das nicht umsonst umgangssprachlich auch "Radikalenfänger" bezeichnet wird.

Vitamin C ist vor allem in südlichen Obstsorten, also Zitrusfrüchten (Orangen), Kiwis, Hagebutte aber auch in zahlreichen Gemüsesorten, etwa Paprika (rot!), Rotkohl und Wirsing enthalten.

Vitamin B1 ist wichtig für die Ausdauerleistung, weil es als so genanntes Koenzym auf die Stoffwechselprozesse und somit auf die Energiebereitstellung wirkt. Dieses Vitamin ist in Obst- und Gemüsesorten eher im geringem Maße vorhanden, wohl aber in Nüssen oder magerem Fleisch.

Vitamin B6 wirkt auf den Eiweißstoffwechsel und ist daher besonders wichtig für Kraftsportler und ist in vielen Beerensorten vorhanden, vor allem in der Heidelbeere.

Vitamin B12 wirkt auf die Blutzellenproduktion und ist wie B1 in Obst- und Gemüsesorten weniger vorhanden, aber in Fleisch.

Vitamin E schützt unter anderem das Körpergewebe vor Alterung und ist vor allem in Hagebutte, Sanddorn und Paprika vorhanden.

Darüber hinaus sind natürlich auch andere Vitamine wichtig, etwa das Vitamin A, das gut für Nerven und Augen ist und unter anderem in Hagebutte, Honigmelone und Grünkohl gefunden werden kann.

Die Banane ist für einen Sportler meist die favorisierteste Obstsorte, da sie neben Vitaminen und Kohlenhyrate auch einen hohen Kaliumgehalt aufweist. Der Apfel beinhaltet neben Vitamin C ebenfalls Kalium und andere Wasserlöslische Vitamine wie Vitamin E,K und B und enthält wichtige Ballaststoffe, ist auf Grund seiner Säure aber nicht für jeden während des Sportausübung gut verträglich. Die Orange dient als sehr guter Vitamin C Spender. Diese 3 Obstsorten sind meine persönlichen Favoriten. Darüber hinaus gibt es natürlich noch viele andere Vitaminspender wie Mango, Papaya etc. Im Endeffekt sucht sich hier jeder Sportler seine bevorzugten Obstsorten individuell heraus.

Wie gut ist die Shimano Ultegra Schaltung fürs Rennradl?

In welcher Kategorie muss man diese Schaltung ansiedeln, möchte mir viell. ein Rennradl mit dieser Schaltung kaufen. Vielen Dank!!

...zur Frage

Ist das die richtige Ernährung für Muskelaufbau und Fettabbau am Bauch ?

Hallo erstmal,

Also ich habe folgende Frage :

Ich bin 175 cm gross und wiege um die 76 Kilo. Mein Körper ist eigentlich soweit in ordnung, nur habe ich ein wenig Bauchspeck und ein bisschen mehr Muskeln wären schon nicht schlecht. Ich trainiere 5- 6 mal in der Woche, abwechselnd einen Tag Krafttraining, am nächsten Tag 1 Stunde Ausdauertraining ( verbrenne dort um die 650 Kcal) Sonntag Ruhetag, manchmal sogar ganzes Wochenende Ruhe. Da ich verschiedene Arbeitsschichten habe Esse ich jede Woche ein wenig anders.

Woche A :

Früstück: 2 Taost mit wenig Nutella beschmiert und dazu ein Glas Orangensaft.

Zwischenmahlzeit : 1 Banane

Mittagessen : 2 Vollkornsandwiches mit Kochschinken und Hüttenkäse belegt, alternativ zum Kochschinken manchmal auch Putenstreifen. Dazu eine Frucht, Apfel, Banane, Birne.

Zwischenmahlzeit : 2 Früchte

Danach Training und gleich anschliessend einen Proteinshake mit Wasser.

Abendessen : Je nach dem was auf dem Tisch kommt, was halt gekocht wird, Spaghetti, Reis, Fleisch. Gemüse, Fisch ... etc , alles mögliche was man halt so isst .

Danach schlafen.

Woche B

Frühstück : 2 Toastbrot mit wenig Nutella und 1 Glas Orangensaft, evtl 1 Kaffe ohne Zucker.

Danach Training und anschliessend einen Proteinshake mit Wasser.

Mittagessen : Je nach dem was auf dem Tisch kommt, was halt gekocht wird, Spaghetti, Reis, Fleisch. Gemüse, Fisch ... etc , alles mögliche was man halt so isst .

Zwischenmahlzeit : 1 Banane

Abendessen : 2 Wollkornsandwiches mit Kochschinken/ Putenstreifen und Hüttenkäse belegt. Dazu eine Frucht.

Zwischenmahlzeit : 1 Proteinshake, dazu eine Frucht oder Karotten

Danach schlafen.

Ich trinke ausschliesslich jeden tag um die 2.5 - 3 Liter Wasser. Fastfood meide ich komplett. Süsses höchstens ein bisschen am Wochenende, aber in sehr geringen Massen.

Was haltet ihr davon ? Habt ihr das Gefühl so werde ich meinen Bauchspeck los und baue gleichzeitig etwas meine Muskeln auf ? Auf eure Verbesserungsvorschläge oder Kritik bin ich sehr gespannt und danke euch schon jetz für eure Hilfe :)

...zur Frage

Welches Obst darf man vor einem Wettkampf bedenkenlos essen

Mir wurde gesagt, man solle auf keinen Fall vor oder während eines Wettkampfes einen Apfel essen. Diese hätten einen hohen Säuregehalt. Stimmt das? Welche Früchte, neben Bananen, sind denn vor oder während eines Wettkampfes zu empfehlen?

...zur Frage

Kreislauf versagt während des Spiels und manchmal auch beim Training

Habe mal eine frage.. Und zwar immer im Match oder auch öfters beim Training versagt mein Kreislauf an HEISSEN Tagen.. Schon nach wenigen Minuten des Spiels bin ich komplett fertig und mir wird schwindelig.. Kann mir auch gut vorstellen das dies psychische Auswirkungen hat.. Aber es ist echt schlimm manchmal .. Sogar so schlimm das ich manchmal denke ich breche jeden Moment zusammen. :-(

Kann mir jemand Tipps geben was ich vor einem Spiel machen kann das ich diese Beschwerden nicht habe.

Denn wenn es nicht so heiss draussen ist, habe ich diese Beschwerden sogut wie nie.

An der allgemeinen Kondition kann es nicht liegen, da ich 3 mal die Woche Training habe und 2 mal noch zusätzlich ins Fitnessstudio gehe um Kraft aufzubauen.

Habe auch schon probiert vor dem Spiel extra auf meine Ernährung zu achten indem ich viele Kohlenhydrate esse und Sportgetränke und ein Stück Banane direkt vor dem Spiel zu mir nehme.. Die letzte Nahrung ca. 2-3 Stunden vor dem Spiel mit Kohlenhydraten.

Gibt es irgendwas was ganz schlecht ist vor einem Spiel oder auch Training?

...zur Frage

Bodybuilding und zu viele Milchprodukte?

Hallihallo Leute,

Ich habe eine Ernährungsfrage!

Bin gerade am Abspecken, um die Früchte der harten Arbeiten im Gym zu ernten :) Bisher läuft alles gut, aber ich habe die Vermutung mich zu einsitig zu ernähren.

Meine Daten: - Größe: 194cm - Gewicht: 90kg -> nehme aktuell 2500kcal zu mir (50% Kohlenhydrate, 30% Eiweiß, 20%Fett).

Leider habe ich nicht viel Zeit zum kochen, weswegen ich mit 2 Whey-Shakes am Tag supplementiere. Daneben hole ich mir die Kohlenhydrate größtenteils aus Vollkornnudeln und braunem Reis.

So zieht z.B. ein typischer Tag aus:

  • 2 Whey Shakes (800ml 1,5%-Milch + 80g Whey)
  • 370g Vollkornnudeln
  • 800g körniger Frischkäse / Hüttenkäse (0,8% Fett-Variante von Exquisa)
  • 150ml Guy's BBQ-Sauce (150ml=50kcal, zuckerfrei)

Meine Frage:

Nehme ich zu viele Milchprodukte zu mir? Nehme 1,5g Eiweiß/kg Körpergewicht zu mir, wegen dem Kaloriendefizit, aber kenne keine praktischen Alternativen, außer Fleisch und anderen Milchprodukten.

Danke schon mal! :)

FENTON

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?