Welches Obst enthält viele Vitamine und Mineralstoffe und ist dadurch besonders gut für Sportler?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Sportler haben tatsächlich einen erhöhten Bedarf an Vitaminen. So ist beispielsweise Vitamin C sehr wichtig. Es stärkt nicht nur die Infektabwehrfähigkeit des Körpers, sondern wirkt auch als Antioxidant.

Hintergrund: Bei den Stoffwechselprozessen beim Ausdauertraining entstehen im Körper vermehrt sehr reaktive Sauerstoffarten, so genannte freie Radikale. Ist der Anteil zu hoch, entsteht im Körper ein oxidativer Stress. Dieser soll unter anderem für das Altern der Körperzellen verantwortlich sein. Außerdem stehen sie im Verdacht, dafür verantwortlich zu sein, dass Körperzellen zu Krebszellen mutieren.

Der Körper kann freie Radikale mit Hilfe von Enyzmen und auch bestimmten Vitaminen unschädlich machen. Dazu zählt auch das Vitamin C, das nicht umsonst umgangssprachlich auch "Radikalenfänger" bezeichnet wird.

Vitamin C ist vor allem in südlichen Obstsorten, also Zitrusfrüchten (Orangen), Kiwis, Hagebutte aber auch in zahlreichen Gemüsesorten, etwa Paprika (rot!), Rotkohl und Wirsing enthalten.

Vitamin B1 ist wichtig für die Ausdauerleistung, weil es als so genanntes Koenzym auf die Stoffwechselprozesse und somit auf die Energiebereitstellung wirkt. Dieses Vitamin ist in Obst- und Gemüsesorten eher im geringem Maße vorhanden, wohl aber in Nüssen oder magerem Fleisch.

Vitamin B6 wirkt auf den Eiweißstoffwechsel und ist daher besonders wichtig für Kraftsportler und ist in vielen Beerensorten vorhanden, vor allem in der Heidelbeere.

Vitamin B12 wirkt auf die Blutzellenproduktion und ist wie B1 in Obst- und Gemüsesorten weniger vorhanden, aber in Fleisch.

Vitamin E schützt unter anderem das Körpergewebe vor Alterung und ist vor allem in Hagebutte, Sanddorn und Paprika vorhanden.

Darüber hinaus sind natürlich auch andere Vitamine wichtig, etwa das Vitamin A, das gut für Nerven und Augen ist und unter anderem in Hagebutte, Honigmelone und Grünkohl gefunden werden kann.

Die Banane ist für einen Sportler meist die favorisierteste Obstsorte, da sie neben Vitaminen und Kohlenhyrate auch einen hohen Kaliumgehalt aufweist. Der Apfel beinhaltet neben Vitamin C ebenfalls Kalium und andere Wasserlöslische Vitamine wie Vitamin E,K und B und enthält wichtige Ballaststoffe, ist auf Grund seiner Säure aber nicht für jeden während des Sportausübung gut verträglich. Die Orange dient als sehr guter Vitamin C Spender. Diese 3 Obstsorten sind meine persönlichen Favoriten. Darüber hinaus gibt es natürlich noch viele andere Vitaminspender wie Mango, Papaya etc. Im Endeffekt sucht sich hier jeder Sportler seine bevorzugten Obstsorten individuell heraus.

Passt mein Ernährungsplan zum Kraftsport?

Moin Moin liebe Sportler,

ich habe da eine Frage an euch...

Kurz zu meiner Person: Ich bin 22 Jahre alt, wiege 77 Kilogramm und 188 cm groß. Habe vor gut zwei Jahren mit dem Krafttraining angefangen und gehe 3 mal die Woche ins Studio für circa 1 Std. Mein Trainingsplan ist gegliedert in Rücken/ Trizeps, Brust/ Bizeps und Schulter/ Bauch.

Da ich seit einiger Zeit einen spürbaren Muskelzuwachs-Stopp verspühre, habe ich mich intensiv mit dem Thema "Ernährung" befasst.

Das Thema ist ja nicht ohne und hat große Auswirkungen auf den Erfolg des Krafttrainings.

Mögt ihr einmal über meinen Essensplan drüber schauen?

Morgens: 100gr. Haferflocken m. 100ml Milch, dazu ein gekochtes Ei

Zwischenmahlzeit: 250gr. Magerquark mit Milch und einer Banane, sowie ein Roggenvollkornbrot mit Schinken und Tomate

Mittags: 3 Roggenbrötchen mit Hähnchenbrustaufschnitt (arbeitstechnisch lässt sich eine warme Mahlzeit leider nicht regeln)

Zwischenmahlzeit: Nüsse

Abends: 200gr. Hähnchenbrust mit 125gr. Reis und Gemüse, oder 250gr. Spaghetti Bolognese mit 200gr. Rinderhack, oder Lachs-Sahne-Nudeln

Vor dem Schlafen: 250gr. MQ m. Banane

zus. vor dem Sport: Haferflocken m. Milch und einem Apfel

nach dem Sport: Proteinshake 90

Komme so auf circa 2500 - 3000kcal am Tag.

Haben die Profis unter euch noch Tipps, um meinen Ernährungsplan weiter auszubauen bzw. ist etwas verbesserungswürdig oder kann ich nach dem Plan problemlos "leben"?

Früher habe ich mehr eiweißhaltige Produkte verzehrt, allerdings kam ich so an die 200gr. Eiweiß am Tag, was lt. ärztlichen Stellungnahmen gesundheitsschädlich sein soll.

Vielen Dank im Voraus über eure Nachrichten

Mit sportlichen Grüßen

Der Daniel

...zur Frage

Low Carb und Sport, wird man abnehmen?

Euch einen schönen guten Tag,**

ich bin vor ein paar Tagen auf die Low Carb Diät gestoßen, jedoch stellen sich mir da ein paar Fragen, die ich hoffe, dass ihr sie beantworten könnt.

Infos zu meiner Person:**

Größe: 184cm

Gewicht : 77kg

Alter: 14

Sport: Volleyball (2h) 1 Mal die Woche, jeden Tag 1 1/2 Stunden auf dem Stepper und 30-50 min Kräftigung jeden Tag

Verurteil mich nicht aufgrund meines Alters, ich bin mir bewusst, was ich da mache, eine Diät, die nicht umbedingt auf Dauer die gesündeste sein kann (!!!). Ich erhoffe mir jedoch, dass ihr mir Tipps geben könntet und nicht sagt, du bist doch "gar nicht dick" oder sowas, das hilft hier keinem und erst recht nicht mir.

  1. Ich den Videos die ich geguckt habe, haben diese von 100-150 Gramm Kalorien pro Tag geredet, auf den Produkten steht jedoch nur pro 100 g z.B. 51 kcal, wo ist da die Grammangabe ? Und wie finde ich heraus wie viele Kalorien ich pro Tag essen sollte ?

  2. Außerdem haben diese Youtuber in den Videos von Sachen geredet, die man außerdem braucht, Eiweiß, Mineralien und anderes, was brauche ich und wie viel ?

  3. Die Diät beschränkt sich ja eher auf fettgehaltige Ernährung, aber wenn man Fett seinem Körper hinzufügt steigt dann nicht der Fettgehalt im Körper ? Bzw. wie funktionier diese Diät überhaupt so gut?

  4. Ich habe gehört, dass man in einem Monat deutliche Ergebnisse sehen kann, stimmt das ?

  5. Was darf man essen, gibt es Tabellen im Internet, wo Produkte stehen, die man für Low Carb gut gebrauchen kann ?

  6. Was muss ich beim Einkaufen beachten ? Wie viel Fett, Kalorien, Mineralstoffe, ... sollten diese mindestens bzw. maximal haben ?

  7. Gibt es etwas was man, auf jeden Fall beachten sollte ?

Danke, dass ihr euch die Zeit genommen habt euch diesen Beitrag durchzulesen, ich stelle hier zwar viele Fragen, doch es ist sehr wichtig für mich gut auszusehen und ich mit meinem derzeitigem Körper bzw. Körperbau nicht zufrieden bin. Ich würde mich außerdem über eure Erfahrungen bei der Low Carb Diät freuen, was ihr erreicht oder nicht erreicht habt und wie lang ihr diese gemacht habt, oder ob ich komplett Low Carb lebt, wie es schon viel machen.

Euch noch einen schönen Morgen, Mittag oder Abend.

MfG PandaFreundlich

...zur Frage

Das ultimative Training!

Hey ihr Sportler da draußen! :D

Es sind Ferien und das heißt für mich das mehr Zeit für Sport bleibt ;) Jetzt will ich von euch den ultimativen Trainingsplan! Das heißt Ganzkörpertraining mit maximalen Ergebnis an Ausdauer, Kraft, und.. was mir irgendwo echt am wichtigsten ist: Geschwindigkeit, Sprungkraft, Reflexe und Koordination des ganzen Körpers! (Mit Reflexe meine ich den ganzen Körper, nicht diese Spielchen am Pc. ;))

Etwas zu mir. Ich bin 16 Jahre alt, so an die 1,65m groß und bin zu meiner Schande 70kg schwer. (Das heißt es wär cool wenn dann auch noch n bissl Speck runterkommt ;)) Ich trainiere schon, wäre auch recht schlank, aber Schokolade schmeckt halt so gut .

Zu meinen Plänen: Ich will das Tricking lernen, also so irre Sprünge, Saltos, Flickflacks, Flugrollen und so weiter :D Das ganze soll halt hauptsächlich meinen Kampfsport dienen.

Ja das wars. :) Ich hoffe ihr habt coole Ideen, denn mich haben so viele Trainingspläne "überrannt". Der Plan, "sky's the limit training" hat mich iwie angesprochen. Aber ich versteh die "Fremdsprache" nicht. Danke für eure Hilfe!

PS: Ich würde echt wahnsinnig gerne Pakour können. Uns zwar so richtig gut! Leider bin ich einer der größten koordinationslosesten Bewegungslegastheniker die hier auf der Erde rumlaufen. Wenn ich mich da in so einen Kurs einschreibe blamiere ich mich da echt bis auf die Knochen. :( Und das würde meinen Spaß am Sport echt sofort killen und das will ich nicht. Ich lerne Bewegungsabläufe echt nur sehr quälend langsam. (Kann man daran eigentlich etwas ändern? ich bin ziemlich steif was das angeht) Ja wär auch cool wenn jemand dafür eine Lösung hätt.

Okay jetzt hab ich wirklich genug gelabert. Tschau euer Skye

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?