Welches ist die beste Marathon-Taktik?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Das Beste ist ein gleichmäßiges Tempo von Anfang an und auf den letzten Kilometern, wenn das Ziel nahe ist und man seine Kraftreserven abschätzen kann, nochmal eine Idee zulegen. Allerdings ist es sehr schwierig, die Marathonstrecke einzuschätzen und das optimale Tempo zu erwischen. Das geht eigentlich nur mit viel Lauf- und Wettkampferfahrung. Daher ist es für Marathonanfänger am wichtigsten, nicht zu schnell loszulaufen. Denn wer beim Marathon "eingeht", muss das unter Umständen lange büßen. Wenn das Anfangstempo zu hoch ist, kann die zweite Hälfte zur unendlichen Qual werden.

Auswertung von Wettkampfzeiten bei Spitzen-Marathonläufern haben ergeben, dass die meisten Läufer die erste Hälfte langsamer angehen als die zweite. Natürlich spielt da auch eine langjährige Wettkampferfahrung und die Streckenkenntnis eine große Rolle, außerdem sollte man auch auf der ersten Hälfte im Rahmen seiner Möglichkeiten immer seine jeweiligen Kilometerzeiten im Hinterkopf behalten. Das Risiko dabei ist natürlich die eigene Tagesform, die man möglichst schnell auf den ersten Kilometern richitg einschätzen muss. Je mehr Wettkampferfahrung man hat, um so mehr kann man die Gradwanderung zwischen sicher ankommen, und doch auch auf der ersten Hälfte nicht zu viel Zeit zu verlieren, richtig einschätzen.

Wieviele Marathonläufe kann man als Amateur im Jahr laufen?

Bin letztes Jahr meinen ersten Marathon gelaufen. War ein unvergleichliches Erlebnis, musste mich aber auch danach erstmal ein paar Wochen erholen. Wie oft kann man einen Marathon überhaupt in einem Jahr laufen? Ab wann wirds schädlich? Sollte man es bei einem Lauf pro Jahr beruhen lassen?

...zur Frage

warum darf man nicht ein 42km training laufen um eine marathon zu vorbereiten?

Habe es gehört, "man darf kein 42 km im Trainings laufen um ein Marathon zu vorbereiten" stimmt das? und warum?

...zur Frage

Was ist nun mein Maximalpuls?

Hallo, ich trainiere gerade auf einen Halbmarathon und zwar - neu für mich - mit einem pulsgesteuerten Trainingsplan. Mein Maximalpuls liegt bei grober Überschlagung anhand der gängigen Formeln bei 190 (37 Jahre, relativ fit). Heute stand erstmals Intervalltraining an. 1000 Meter mit ca. 6:25 pace, danach 400 m Trabpause. Das Ganze 4x. Nach dem Training zeigte meine Pulsuhr an, das meine höchste Herzfrequenz beim Training bei 215 lag!! Kann das überhaupt sein? Trainiere ich evtl immer zu soft? Vielleicht ja auch ein Messfehler, aber ich bin verwirrt, was nun die richtige Trainingsintensivität für mich ist...

...zur Frage

Schafft man einen Halbmarathon ohne große Vorbereitung?

Ich würde gerne an Silvester an einem Halbmarathon teilnehmen. Schaffe ich das auch ohne große Vorbereitung? Bin 26 Jahre alt und hab kein Übergewicht und spiele hobbymäßig Fussball, bin also nicht total unfit...

...zur Frage

Welcher ist der älteste Marathon der Welt?

Weiß das jemand?Und gibt es den heute noch, also kann man den mal Laufen?

...zur Frage

Was esst ihr nach dem Lauftraining?

Habe gehört, daß einige Leute nach dem Training erst mal nichts essen um die Restreserven des Körpers noch auszuschöpfen. Ich frage mich was das bringt. Was sollte man essen? Gibt es da was besonders wichtiges oder ist die Ernährung für Amateure total nebensächlich?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?