Welches Gerät für Zuhause und zum Abnehmen: Hometrainer, Laufband oder Rudergerät???

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

nicht zu vergessen ist, dass es deiner freundin auch genügend spaß macht;) bin ja auch ne frau, von daher weiß ich wovon ich rede! es bringt nämlich garnix, so ein ding zu kaufen, wenn es nachher nicht genutzt wird! hat sie die verschiedenen geräte schon mal ausprobiert? wäre vieleicht vor dem kauf anzuraten! ich persönlich bevorzuge ja den crosstrainer. mit guter musik halte ich auch lange genug durch. andere können ja sogar auf dem fahrrad lesen! wie gesagt, es ist eben auch eine große portion persönliche vorliebe gefragt, damit man auch lange genug das gerät nutzt. macht doch mal ne liste pro und contra! platz, preis, spaß, kalorienverbrauch,... was euch so einfällt und dann kuckt ihr, was am besten paßt! viel spaß!

"hat sie die verschiedenen geräte schon mal ausprobiert? wäre vieleicht vor dem kauf anzuraten!"
Seh ich auch so. Sie kann ja mal ein Probetraining in einem Studio machen.

0

Die von dir vorgeschlagenen Alternativen haben ihre Vorteile und Nachteile. Der Hometrainer beansprucht wohl am wenigsten Stellplatz. Er ist meistens leicht zu bedienen und verfügt über ausgeprägte Computerprogramme, die eine Anpassung und Kontrolle der Belastung ermöglichen. Allerdings beansprucht er nur einen geringen Prozentsatz der Körpermuskulatur (die Hüft- und Beinstrecker) und scheint deshalb weniger geeignet zur Fettverbrennung. Das Rudergerät beansprucht neben den Bein- und Hüftstreckern zusätzlich Arm- und Schultermuskeln und – je nach technischer Konzeption – auch Bein und Hüftbeuger. Neben einem Kreislauftraining fördert es je nach Einstellmöglichkeit in den genannten Muskeln auch die Kraftausdauer. Es benötigt aber mehr Stellfläche als der Hometrainer. Das Laufband beansprucht einen hohen Prozentanteil der gesamten Körpermuskulatur und ist deshalb besonders geeignet für Kreislaufbelastung und Fettverbrennung. Aber es verlangt einiges an Koordinationsvermögen und Eingewöhnung, insbesondere beim freien Laufen. Sein Platzbedarf liegt etwa im Rahmen des Rudergerätes.

Erstmal kannst du alle die von dir aufgeführten Geräte zwecks Körperfettreduzierung nutzen. Entscheidend ist letztlich die Intensität und Regelmäßigkeit mit der trainiert wird. Darüber hinaus sollte natürlich auch die Ernährung dementsprechend angepaßt werden. Das Rudergerät hat den Vorteil das der Oberkörper sehr intensiv im Bewegungsablauf integriert ist und die Muskulatur so auch gut gestärkt wird. Der Hometrainer dagegen nimmt den wenigsten Platz weg. Im Endeffekt ist dies neben der Preisfrage auch eine Sache des Platzes, denn ein Laufband stellst du nicht mal eben in irgendeine Ecke rein.

Mal ehrlich: Die meisten Frauen wollen doch an Oberschenkel und Po abnehmen bzw. dort die Muskeln straffen. Da halte ich einen Crosstrainer für die beste Lösung. Bei uns wird das Ding bei Bedarf vor den Fernseher gerollt und eine Stunde treten verfliegt förmlich.

Ich bin selbst Ruderer und weiß wovon ich rede...

Kein Mensch, auch keine Frau kann an Oberschenkeln, Po oder sonstwo gezielt abnehmen!

0
@sportella

Es ist aber für den Po schon ein Unterschied, ob du sitzende Tätigkeiten ausübst (Rudern) oder den Pomuskel aktiv betätigst (Crosstrainer) oder warum meinst du gibt es entsprechende Übungen in den einschlägigen Bauch-Beine-Po-Kursen; insofern kann dort vielleicht nicht unbedingt gezielt abgenommen werden, auf jeden Fall aber aktiv und gezielt gestrafft und trainiert werden. - Ich will auch jetzt nicht lästern, aber ich finde, Ruderinnen haben überdurchschnittlich oft ein etwas breiteres Gesäß.

0

Was möchtest Du wissen?