Welches Anfängersegel empfiehlt ihr zum Windsurfen

3 Antworten

Generell wären ein paar genauere Angaben hilfreich (Gewicht, blutiger Anfänger oder eher Einsteiger, vorhandenes Board, typisches Revier,...)

Segeltyp: Als Anfänger solltest du nach Allround-Segeln mit Schwerpunkt auf guten Handlingeigenschaften schauen. Diese werden oft als Crossover- oder Freemovesegel angeboten. Der etwas kürzere Gabelbaum macht das Herausziehen und Starten einfacher und sie sind generell einfach zu fahren und sehr vielseitig. Auf keine Fall Speed- oder Racesegel mit Cambern (Spangen am Mast, die dem Segel ein festes Profil geben) nehmen. Auch reinrassige Wave-Segel, obgleich sehr wendig, sind durch das flache Profil und stärkeres Material (Gewicht) schwerer zu fahren. Eine gute Wahl könnte z.B. das Torro von GUN Sails sein.

Vielleicht kommt für den Anfang auch ein preiswertes Gebrauchtsegel in Frage. Es sollte aber jung! sein und keine Mängel in der Folie haben.

Größe: Ich persönlich finde ein zu kleines Segel nicht hilfreich für Anfänger. Es sollte schon etwas Druck im Segel sein, auch wenn man am Anfang etwas kämpfen muss. Für typische Einsteigerwinde würde ich je nach Körpergewicht und Kraft eines zwischen 5.3 und 5.7m2 wählen. Dieses Segel ist dann auch bei etwas besserem Können für stärkeren Wind geeignet.

Wichtiger Hintergrund: Die Energie des Windes steigt im Kubik mit der Geschwindigkeit. Daher ist der Unterschied von 50cm2 Segelfläche bei Leichtwind kaum merkbar, bei Starkwind kann es aber den Unterschied zwischen zu groß und zu klein bedeuten! Daher wirst du, wenn du auch bei stärkeren Winden fahren willst, nicht um mehrere Segelgrößen herumkommen.

Zustimmung, abgesehen von Nuancen. Handling finde ich ebenfalls wichtig sowie Gewicht. Anfänger und Aufsteiger ziehen nunmal das Rigg oft aus dem Wasser und sollten deswegen auf geringeres Gewicht achten => Wave und Camber scheiden wie beschrieben aus.

Segeldruck finde ich ebenfalls wichtig zum Lernen. Dann merkt man erst die Fehler und lernt dazu! Und dann kommt der Punkt an dem man sich für schwächeren Wind ein zweites, größeres Segel kauft...

Insofern ist auch die Größenempfehlung (beachte Gewicht und Revier...) passend! Und aus dem "Kampf" gehen fast alle hinterher stolz auf sich heraus!

0

Als Anfänger würde ich dir in ehr Windstilleren Zonen fünf oder sogar sech qm empfehlen. Ist jedoch mehr Wind vorhanden dann mit vier. Du wirst merken, dass du schnell besser wirst und dann auch mal in Geschwindigkeitsrausch kommen wirst:) also ist es am besten wenn man mehrer Segel hat. Zum Beginn sollte ein fünf qm Segel reichen (du musst es bei starkem Wind ja nicht komplett dichtholen...) Lg Sunesioh

hallo,

3-4 m2 für Anfänger im Windsurfen, klaro, es wurde schon alles gesagt, aber eines sollte man bedenken: Es wäre gut, wenn Mast und Baum so beschaffen sind, dass sie auch ein 5er oder viell. sogar ein 6er Segel vertragen, damit man mit demselben Material zwei oder viell. sogar drei Segel nutzen kann, siehe auch http://www.educatium.de/windsurfen/

, was zumeist mit einer Mastfußberlängerung funktioniert,

:)

wwindsurfen anleitung anfänger - (surfen, Windsurfen, Anfängersegel)

Was möchtest Du wissen?