Welcher Vollleyball-Aufschlag ist der bessere?

1 Antwort

Hej Baumi!

Die Aufgabe von unten als eine Hilfstechnik zu betrachten halte ich für gewagt. Gerade das Rallypoint- System verlangt doch von den Anfängern ein hohes Maß an Sicherheit in der Aufgabetechnik. Die Aufgabe von unten ist ohne weiteres, bei einem konse-quenten Üben, ein spieltaktisches Segment bei der Anfängerschulung, deren Bedeutung nicht gemindert werden sollte. Sie nur als ein "Dankeballmoment" zu werten wird ihr spieltechnisch nicht gerecht. Eine sichere und spieltaktisch angewandte Aufgabe von unten gibt gerade den jüngeren Spielern ein hohes Maß an Sicherheit. Nimmt ihnen doch die Angst vor einer spielentscheidenden Aktion. Ein angstfreies Volleyball ist doch auf dieser Lernebene eine Basis und Motivation diese Sportart auch erfolgreich weiter zu betreiben. Für mich ist die Spielfähigkeit der Aufgabe von unten eine Basis zum Erlernen und zum Weiterentwickeln neuer Aufgabetechniken, die ich zum einen Situationsgerecht und zum anderen meiner momentanen [psychischen] Verfassung nach in Anwendung brin-gen kann. Je größer mein spieltechnisches Repertoire ausgebildet ist, desto erfolgreicher werde ich höhere Anforderungen auch meistern können. Der Vergleich hinkt? – vielleicht -, aber man sollte ihn trotzdem beachten. Wodurch können wir Betreuer die hohe Fehlerquote im Aufgabespiel, die sich durch alle Ligen des Volleyballs in Deutschland zieht, erklären? Wie wäre es damit: Fehlende Variati-onsmöglichkeiten in der Anwendung der Aufgabe? Ein Nachdenken lohnt sich bestimmt!

Mit sportlichen Grüßen, Ottos

Was möchtest Du wissen?