Welcher Trainingsplan ?

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Aus dem, was du da schreibst, wird man nicht besonders schlau. Zumindest lässt sich folgern, dass du Krafttraining (Muskelaufbautraining) betreiben willst. Hier kommt es nicht darauf an, an wie vielen Tagen du trainierst, sondern darauf, dass jede Muskelgruppe pro Trainingseinheit ausreichend hoch beansprucht wird und danach die entsprechende Regenerationsphase bekommt.

Beispiel: Du wählst die Übung „Liegestütz“. Bei der „Normalausführung“ trainiert man damit den Brustmuskel (und evtl, den Trizeps). Wenn diese Übung in einer Trainingseinheit mit der notendigen Intensität (6 bis 12 Maximalwiederholungen, RM) und im notwendigen Umfang (3 bis 5 Sätze) ausgeführt wird, benötigt die trainierte Muskelgruppe 1 bis 2 freie Tage zur Regeneration (je nach individuellem Trainingszustand). Das gilt für alle anderen Muskelgruppen annähernd gleichermaßen. Es ist nun dir selbst überlassen, ob du alle Muskelgruppen in einer Trainingseinheit belastest und dann die nächsten 1 bis 2 Tage komplett mit dem Training aussetzt, oder die Muskelgruppen so auf die einzelnen Tage verteilst, dass du jeden Tag eine kurze Trainingseinheit durchführst.
Merke jedoch: Je umfangreicher eine TE, desto höher die allgemeine Erschöpfung gegen Ende der TE und desto niedriger der Muskelbelastungsreiz gegen Ende der TE und desto länger benötigt der gesamte Organismus zu allgemeinen Regenration. Je weniger umfangreich jede TE, desto häufiger lässt sich pro Woche trainieren.

Da du zu Hause trainierst (und nicht in einem kostenaufwendigen Studio), ist es möglich und vorteilhaft, dies auszunutzen und jeden Tag zu trainieren. Dabei ist es eine Frage der Planung, die einzelnen TE kurz zu halten, die Übungen (bzw. Muskelgruppen) aber so auf die Tage zu verteilen, dass sie jeden 2. bis 3. Tag trainiert werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?