Welcher Langlaufstil ist technisch gesehen leichter: skating oder klassisch?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Ich gebe dir, FatCat, Recht, dass die klassische Technik leichter zu lernen ist. Ob da so sehr an der Ähnlichkeit zum Laufen liegt, möchte ich etwas anzweifeln. Ich war nämlich mal mit einem Läufer, der allerdings das erste Mal auf Ski stand, in der Loipe. Und das war ganz schön schwierig. Auf der Ebene führt einen ja die Loipe, aber es gibt ja auch Steigungen und Abfahrten. Ich weiß nicht, wie das da bei dir ist, Blacky? Und eines muss ich auch noch loswerden: Auch "Tante Käthe" kann erzählen, dass sie langlaufen war. Aber die hat nicht mehr getan, als ihre Ski etwas unter sich herzuschieben. Die sportliche, klassische Technik, bei der das Bein hinten schön hoch geht, ist was anderes.... Das lernt man in der Tat am besten in einem Kurs. Ich wünsch' dir jedenfalls viel Spaß in der Loipe - ich kann es auch schon fast nicht mehr erwarten!

Technisch gesehen ist der Klassische Stil leichter zu lernen wei er dem normalen Laufen sehr ähnlich ist. Um jemandem das Langlaufen richtig beizubringen lernt man als Übungsleiter seinen Anfängern auch zuerst den Klassischen Stil. Da heutzutage durch Biathlon etc... die Skatingtechnik jedoch immer mehr in den Vordergrund gerückt ist, bekommst du in vielen Sporgeschäften billige Startersets zum Skaten. Das praktische am Skaten ist auch, dass man einfach loslaufen wenn man sie Skier einmal gewachst hat.Weil bei der Klassischen Technik braucht man gewisse Kenntnisse um die Richtige Wachswahl zu treffen, oder man läuft mit Schuppenski. Wenn du mit dem Skaten beginnen möchtest würde ich dir wärmstens mind einen Langlaufkurs mit einem ausgebildeten Skilehrer ans Herz legen!

Was möchtest Du wissen?