Welcher Kampfsport wäre der richtige für mich?

6 Antworten

Hi! Ich würde dir erstmal empfehlen überhaupt mit etwas anzufangen. Es bringt dir nichts darüber nachzudenken, welcher Kampfsport für dich der richtige ist, wenn du noch überhaupt keine Erfahrung damit hast. Da ich auch selber aus dem Boxen kommen empfehle ich dir natürlich das als erstes. Ich weiß zwar nicht wie schwer du wirklich bist, denke aber, dass du beim Boxen erstmal ganz gut aufgehoben wärst, weil es Gelenkschonender als Kickboxen ist (für die Knie z.B.). Probiere es doch aus. Und dann schaust du, ob es dir gefällt oder nicht. Wenn nicht, kannst du es ja mit den anderen Kampfsportarten versuchen.

Wofür du dich auch immer entscheidest, wünsche ich dir jetzt schon mal viel Erfolg!

:-)

Hi,

ich komm zwar nicht aus deiner Umgebung, aber ich könnte dir sowas wie BJJ, MMA, oder Boxen empfehlen, vielleicht spricht dich was an. Du bist ja recht groß, das ist manchmal schwierig, aber in den "Disziplinen" ist das eigentlich kein Problem. Vielleicht noch sowas wie Thai Boxen, das ist ähnlich wie Kickboxen, nur ein bisschen mehr mit Tricks verbunden und härter. Schau dich halt mal um. Da ich selber boxe empfehle ich das natürlich immer als Erstes weiter, weil es super viel Spaß macht und man wirklich fit wird

36

Wie kann man einer Person, die man nicht kennt, von der man weder etwas über ihren Fitness-Stand noch ihren Körperbau etc. weiß raten? Zu einer Person, die selber nicht weiß, was sie eigentlich machen möchte ....

Und dann empfiehlt man ihr auch noch MMA - eine Sportart, bei der man ALLE Kampfsportarten beherrschen muss - egal ob Kicken, Boxen, Ringen usw. *Kopfschüttel*

2

Gegenfrage: Ich wohne am Zürichsee. Was ist mein Lieblingsmenü?

Im Ernst: Wie können wir wissen an was Du Spass hast? Boxen - Judo - Karate? Diese Frage kannst nur Du selbst beantworten. Überleg Dir mal was Dir Spass machen könnte und dann schau da vorbei. Ich habe vor 45 Jahren auch selbst entschieden, dass Langlauf mein Sport sein soll - und ich bin heute noch dabei.

Heja, heja ...

39

Das ist leicht zu beantworten: Fischknusperli oder Zürcher Geschnetzeltes.

1

Fitnessraum - Mixed Martial Arts(Freefight) (Keller)

Hallo,

Also ich bin 16 Jahre alt und bin ein FAN von Freefight. Bin noch ein neuling in Freefight, aber war 3 Jahre lang in Taekwando und 1 Jahr lang Boxen.(Amateur) Wir werden in 2 Wochen umziehen und ich hätte gerne gewusst was ich brauchen würde. Unser Keller wird groß sein.

Habe: 2 Kurzhantel (bis 20 kg), 1 Fahrrad;

Was ich kaufen werde: 2 UFC(MMA) Handschuhe. 2 Kopfschütze, 1 Boxsack, 1 oder 2 große Matte/n, damit ich mit meinem Kumpel zusammen trainieren kann, Er ist auch ein Freefight fanatiker und geht Fitness. Vielleicht kaufe ich mir auch einen Langhantel...

Wisst ihr was ich noch brauchen würde? Und wo ich die Sachen billig einkaufen kann..?

lg

...zur Frage

Was wie oft wiederholen?

Ich bin momentan im Training und würde gerne wissen, wie oft ich welche Trainingseinheiten wiederholen soll.

Zum Beispiel Treppenlaufen im Treppenhaus oder an unserer Kirche. Sit-Ups mit und ohne Medizinball oder abhärtenden Schlägen mit Handschuhen auf den Bauch. Walken. Joggen. Schattenboxen. Liegestütze. Hanteltraining mit 5 und 10 Kg-Gewichten. Kniebeugen. 50 Meter Sprints. Stehendes Stemmen von 30-50KG mit schneller Wiederholung oder langsamer.

Weitere Trainingseinheiten sind gerne gesehen.

...zur Frage

Welche Kampfsportart wäre für mich die richtige?

Hey,ich bin aktuell nicht fit und möchte ein wenig Kampfsport machen,weil ich mehr Selbstbewusstsein haben möchte und allgemein ein wenig Sport machen möchte.Welche würdet ihr mir empfehlen hatte erst an Boxen gedacht liegt aber zuweit von mir aus entfernt.Ich bin eher für das allgemeine also nicht so 100% Bodentechnik etc.

...zur Frage

Kampfsport mit 20 beginnen?

Hallo,

Ich bin selbst 16 Jahre alt. Aber wollte einmal wissen ob es für mich zu spät wäre mit Kampfsport zu beginnen, wenn ich 20 Jahre alt bin? Nach dem ABI und sonstigem Stress?

...zur Frage

Schulterfreundliches Turnierracket

Hallo zusammen

Da hier ja viele gute und erfahrene Tennisspieler lesen, hoffe ich, noch einige Empfehlungen/Tipps zum Testen zu bekommen.

Problem ist folgendes: Meine Schulter ist relativ stark lediert (Absplitterung eines Teiles in einer Kapsel Gelenkspfanne und stark verdünnte Sehnen in diesem Bereich - kenn mich da medizinisch nicht so aus, so in etwa die Diagnose an die ich mich erinnere). Das Ganze hab ich derzeit so im Griff, dass es mit Krafttraining und Muskelaufbau ausreichend stabilisiert wird.

Tennisspielen ist auch wieder möglich (spiele ja schon seit 4,5 Jahren damit), nur eben nicht völlig schmerzfrei. Manchmal besser, manchmal weniger gut.

Saitenmäßig spiele ich bereits nur mehr Multi oder Hybrid Poly/Multi und keine starre Poly alleine mehr. Mir wurde nun dazu geraten, 1. mein Schlägergewicht zu reduzieren und auf ein komfortableres Racket zu wechseln (derzeit spiele ich den Wilson KSixOne95 mit 332g).

Nun bin ich auf der Suche nach einem schulterfreundlicheren Racket, das dennoch Turnierracket-Eigenschaften mitbringt (schließlich muss man auch noch Tennisspielen damit können ;) ).

Wäre euch hier äußerst dankbar für weitere Tipps, vielleicht leidet ja jemand auch unter Schulterproblemen und konnte sie dadurch lindern.

Da ich die max. Anzahl an Zeichen erreicht hab, folgen meine bisherigen Tests im nächsten Beitrag/Kommentar

...zur Frage

Paar Fragen bezüglich Mixed Martial Arts

Hallo,

Erstmal vorab, tut mir leid falls es die frage schon gibt, aber ich bin heute erst durch zufall auf die Seite gestoßen und kenn mich noch nicht so aus und weiß nicht wie man nach Fragen zu meinem Thema sucht. :)

Erstmal bischen was zu mir: bin 15 und bin totaler Fan vom Kampfsport, vor allem von MMA und Muay Thay schon von klein auf. Ich konnte mich jetzt auch endlich mal dazu motivieren mit Kampfsport anzufangen. Hatte vor einem Monat ein Probetraining beim Muay Thay, hat mir sehr gut gefallen nur muss ich dafür ziemlich weit fahren..

Jetzt zur frage: MMA könnte ich gleich bei mir in der Nähe trainieren, da könnte ich sogar hinlaufen, nur viele meinen MMA nützt mir nur wirklich was wenn ich schon Kampfsport Erfahrung hab, stimmt das ? Hab mir auch vorgenommen 3 mal die Woche dann auch ins Training zu gehen, oder sollte ich erst mal 2 mal gehen ?

Ich möchte MMA vor allem für meine Fitness trainieren und um mich in gefährlichen Situationen währen zu können. Ist MMA für Selbstverteidigung einigermaßen geeignet ? Ich will es nicht trainieren um in der Stadt einen auf dicke Hose zu machen und alle verprügeln zu können sondern um mich in wirklichen Notsituationen währen zu können. Ich weiß, es gibt vielleicht bessere Varianten für Selbstverteidigung aber da müsste ich immer mit dem zug in die nächste größere stadt fahren um zu trainieren, und MMA ist quasi vor meiner Haustüre.

Wäre cool wenn ich Antworten bekomme. Und bitte antwortet nur wenn ihr euch mit Kampfsport etc. Auskennt :) LG

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?