Welcher ist der beste Golfball?

7 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Leider passt bei viel Golfern die eigene Spielstärke nicht zum Preis des bevorzugten Balles. Der Vorteil, den ein Pro-V1 bringt, wird von den meisten Amateuren nicht herausgespielt. Aber wenn man sich besser fühlt, bitte ....
Natürlich baut Titleist die besten Bälle. Die vielen Patentrechtstreitereien belegen den Neid der Konkurrenz. Aber auch mit Bridgestone, Srixon und Callaway kann man nichts falsch machen. Wer ein Handicap von 20 und höher hat, kann eigentlich spielen was er will. Die Abweichungen im Schwung sind gravierender als die Auswirkungen der Ballqualität. Mein Tipp daher: Beim Golfball sparen und dafür lieber mal eine Stunde bei einem richtig guten Golflehrer buchen:
http://www.mikeaustin.de

das kommt auf deine Schlägerkopfgeschwindigkeit an. Golfbälle sollen beim Treffmoment 1/3 einquetschen. Ich würde deinen Trainer fragen was du ca. für eine Schlägerkopfgeschwindigkeit hast. <90miles/hour ist der beste Bridgestone B330 Tour RXS; 90-100 miles per hour Bridgestone B330 Tour RX; 100-110 miles per hour Bridgestone B330 Tour oder Taylormade Burner TP; 110-120 miles per hour Titleist ProV1; 120-130 miles per hour Titleist ProV1x. Die Bridgestone Tor Bälle sind die einzigsten Tour Bälle speziell für Amateure, deshalb sind sie bei den langsamen Schlägerkopfgeschwindigkeiten besser. Tour Spieler haben eine sehr hohe Schlägerkopfgeschwindigkeit, deshalb sind die ProV1x sehr gut.

ich ksehe das ähnlich wie slicekiller. der golfball wird schnell als ausrede für schlechtes spiel genommen. wenn ein ball nicht beschädigt ist, dann kommt man mit einer guten schlag- oder schwungtechnik auch ganz gut damit zurecht. wenn du immer einen slice in deinen schlägen hast, wird auch nicht der beste golfball helfen. ansonsten ist so ein golfball eher reine gewöhnungssache, je nach dem was dir besser liegt. probiers aus und lege dich irgendwann fest. ziwschen 3 und 5 euro pro ball wirst du schon rechnen müssen.

Die Antwort von BCDfighter ist ja wirklich lustig (?), aber echt wenig hilfreich ...

Die Antwort auf die Frage nach dem besten Golfball kann man so einfach nicht geben, denn das hängt vom eigenen Bedarf und von der Spielstärke ab. Billigere Bälle (gibt es von allen Marken neu für 1-3 EUR) sind in der Regel deutlich härter und dadurch auf dem Grün und im kurzen Spiel für bessere Spieler eher schlechter. Dafür fliegen sie tendenziell etwas weiter. Die teureren Bälle (die gibt es auch von allen Firmen, aber der Titleist PRO V1 oder V1x gilt als einer der besten und teuersten Bälle für ca. EUR 4,50) haben eine weichere Außenhaut, spielen sich deutlich komfortabler (weicher), das Gefühl auf dem Grün ist besser, aber sie fliegen eher kürzer. Dem Pro V1 sagt man allerdings nach (ich spiele ihn auch), dass er auch in der Länge top ist. Diese teuren Bälle lohnen sich für Anfänger und Handicaps über 25-30 eigentlich nicht, da sie auch schneller kaputt sind; da hat ein mittlerer Ball der etwas weicher ist, nicht so viel Geld kostet und genau so weit fliegt eher Vorteile (z.B. Titleist NXT). Tipp: Z.B. auf der Titleist-Seite nachschauen und sich die unterschiedlichen Ballbeschreibungen ansehen.

Was möchtest Du wissen?