Welcher Fußball eignet sich für Hartplätze?

1 Antwort

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Grundsätzlich geeignet ist jeder bessere Trainingsball aus Gummi. Filzbälle kannst du dabei natürlich vergessen. Bei Betonplätzen musst du einfach von einer stärkeren Abnutzungswahrscheinlichkeit ausgehen, als wie es auf Ascheplätzen oder in der Halle der Fall ist.

Es gibt natürlich auch spezielle Hartplatzbälle wie der Ball von Pro Touch, Modell - Force Hartplatz oder der Terrapass Hardground von Addidas. Diese sind durch eine besonders robuste Aussenhülle besser vor Abrieb geschützt. Sind auch ideal für Straßenfussball geeignet. Solltest du nur ab und zu im "Käfig" spielen, dann reicht ein herkömmlicher Ball. Spielst du aber regelmäßig auf Betonplätzen, wäre es ratsam, dich nach einem der von mir genannten Spezialmodelle umzuschauen. Sind zwar etwas teurer, halteb dafür aber länger

Verwendet ihr andere Tennisschuhe für Hart- und Sandplatz?

Gibt es einen Unterschied zwischen Sandplatz und Hartplatzschuhen im Tennis? Lohnt es sich für beide Plätze extra Schuhe zu kaufen?

...zur Frage

Für Hartplatz anderen Basketball?

Braucht man für einen Hartplatz einen anderen Basketball, als für die Halle? Die Böden sind ja total unterschiedlich, vielleicht gibt es dann auch extra Bälle.

...zur Frage

Joggen im Kinderfussball - macht das Sinn ?

Oft sehe ich auch schon F bis D Junioren ohne Ball trainieren. Sie Joggen, machen Liegestütz und andere Uebungen, welche den Kids nicht nur wenig Spass machen, sondern vor allem auch den Bewegungsablauf am Ball und das Konditionsmuster des Spiels durcheinander bringen.

Wohl verstanden - ich habe absolut nichts gegen polysportives Training - im Gegenteil. NUR, und das ist der Knackpunkt, sollte und muss die Polysportive Entwicklung, sofern sie nichts mit Ball zu tun hat, ausserhalb des eigentlichen Fussballtrainings auf individueller Basis privat ergänzend stattfinden, und zwar so, dass diese sportlichen Ergänzungen die individuellen Vorzüge und Bedürfnisse des Kindes optimal abdecken, um so die nicht immer optimale Motivation eines ZuViel an Fussball zu kompensieren.

Im Kinderfussball hingegen sollten Uebungen ohne Ball verboten werden.

Es ist wichtig für die Auge/Fuss-Koordination, dass der Junior lernt, sich während 90 Minuten auf den Ball zu konzentrieren. Es ist ausserdem vor allem für die koordinative Entwicklung, Spielgefühl und Uebersicht wichtig, dass bereits der Junior lernt alle (Ausdauer)Bewegungen) in der Gesamtkomplexität von Ball und Mitspielern zu erfahren. Gerade bei Junioren werden durch das Reiben am Komplexen Reflexe und Denkstrukturen gebildet, welche man - wie man oft glaubte - nicht einfach hat oder nicht - sondern welche entweder im Kindsalter erlernt wurden oder eben nicht.

Es gibt somit keinen Grund für Uebungen ohne Ball (wie z.B. Jogging) im Kinderfussball.

Was meint ihr dazu ? Gibt es doch Gründe ?

...zur Frage

Welcher Hartplatz ist der schnellste der ATP Masters 1000 Events?

Hi, schaue mir gerade die Liste der Masterssieger der letzten 15 Jahre an. Siehe hier: https://de.wikipedia.org/wiki/Liste_der_Sieger_der_Masters-Turniere_im_Tennis_(Einzel)

Dabei fällt auf, dass von den Top 3 der letzten Jahre (Djokovic, Nadal, Federer) z.B. Federer in Cincinnati bereits 6 mal gewonnen hat! Bei den anderen Masters auf Hartplätzen war er weniger erfolgreich. Nadal hat in Cincinnati erst einmal in 2013 gewinnen können. Um es noch deutlicher zu machen noch einen Blick auf die Grand Slams. Djokovic ist gerade in Australien nahezu unbesiegbar, da Plexicusion anscheinend ein sehr sehr langsamer Hartplatz ist.

Naja, jedenfalls würde es mich mal interessieren wie man die Hartpläze unterscheiden kann nach Geschwindigkeit. Manchmal merkt man es ja auch beim zusehen, dass manche hartplätze fast schneller sind als Rasen.... und andere nahezu langsamer wie Sand (siehe Australian Open und Australian open series... ) freue mich auf eine rege Diskussion :)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?