Welchen Atemrhythmus habt ihr beim Laufen?

Das Ergebnis basiert auf 20 Abstimmungen

Anders, und zwar... 40%
Viererrhythmus 35%
Dreierrhythmus 25%
Zweierrhythmus 0%
Fünferrhythmus 0%
Sechserrhythmus 0%

3 Antworten

Der Atemrhythmus ist für mich immer dann wichtig, wenn ich ohne Pulsuhr und sonstige Hilfsmittel laufe und variiert natürlich in der Art meiner Trainingseinheit. Supersauerstofflauf (65% Maximalpuls)= 5 Schritte ein, 6 Schritte aus = ca.6:20 Min/Km /Lockerer Dauerlauf (ca. 75% Mp)=4/5=5:10 Min/Km Tempolauf (88% Mp)= 3/3 = 4 Min/Km. Für mich bedeutet der Rhythmus stets die Sicherheit, auch ohne Hilfsmittel den bestmöglichen Trainingseffekt zu haben.

Anders, und zwar...

Dies ist abhängig von der Intensität des Laufs. Bei einem Sprinttraining eher schneller und bei einem langen langsamen Lauf gemütlich und kontrolliert. Wichtig ist auch die Tiefe der Atmung, fülle ich die Lunge ausreichend oder bin atme ich sehr flach?

Anders, und zwar...

Man kann es nicht nach Deiner Auflistung machen, es hängt von der Intensität Deines Laufes ab. Auch Aussagen, das man mit dem einen Bein angeblich einatmet und mit dem anderen Bein wieder ausatmet ist eine falsche Vorstellung. Da würde ich ja zum hecheln kommen. Bei Ausdauerläufen, die ich langsam angehe, atme ich einfach ruhig und sicher ein. Tiefes einatmen und wieder richtiges ausatmen. Bei schnellen Tempoläufe, Intervalle und Sprints da atme ich schneller, weil mein Schrittfrequenz auch schneller ist und ich mehr Sauerstoff benötige als sonst.

Was möchtest Du wissen?