Welche Vorteile hat es eigentlich, wenn man öfters mal barfuß läuft?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Es kräftigt die Fußmuskulatur. Deine Füße sind sonst den ganzen Tag in Schuhe eingesperrt, in denen die Fußmuskulatur größtenteils ruhig gestellt ist. Eine gestärkte Fußmuskulatur läßt die Füße später ermüden und gibt mehr Standfestigkeit (Verletzungsprophylaxe). Beim Barfußlaufen rollst du nicht mehr über den ganzen Fuß ab, sondern beginnst über den Ballen zu laufen, was auch Deine Waden- und Oberschenkelmuskulatur fordern wird (körpereigene Dämpfung und zusätzliches Training für die Beinmuskulatur). Deshalb ist es ratsam erst mit kurzen Strecken (50m-Strecken, 100m-Strecken) anzufangen, mit Gehpausen dazwischen und auch die Gesamtstrecke anfangs kurz zu halten (1-2 km, langsam steigern). Such dir ein Rasenstück für die ersten Versuche (Fußballplatz, Parkanlage etc.).

Auf harten Böden solltest Du erst barfuß "laufen" wenn Deine Fußmuskulatur bereits gut gekräftig ist und Deine Fußsohlen besser abgehärtet sind.

Mit "Beachwalkern" kannst Du sogar im Winter draußen "barfuß" laufen. "Beachwalker" sind Surferschuhe mit sehr dünner Gummisohle. Im Sommer schützen sie vor spitzen Steinchen oder Bienenstichen und im Winter vor Nässe.

Ansonsten nutze jede Gelegenheit im Haus, um barfuß (oder strumpfsockig) zu "laufen". Auch das bringt schon eine Menge für die Fußmuskulatur.

Eine weitere Möglichkeit die Fußmuskulatur zu trainieren, sind die Nike Free-Schuhe, die eine spezielle Sohlenkonstruktion aufweisen, die einem fast ein Barfußlauf-Gefühl vermitteln. Die Schuhe lassen sich sowohl als Alltagschuhe, als auch zum Laufen tragen und gibt es in unterschiedlichen Ausführungen, die die Fußmuskulatur unterschiedlich stark fordern.

Ihr beide seid echt ne große Bereicherung fürs Board ! Danke für die informativen und angenehm zu lesenden Antworten !

0

Dank für deine ausführliche Antwort, ExuRei!

0

Barfußlaufen ist in einem gewissen Maß sehr gut. Besonders am Anfang sollte man die Sache vorsichtig angehen. Dabei wird die Muskulatur fürs Laufen mehr gestärkt, als wenn diese durch die heutigen Laufschuhe mehr und mehr gestützt und somit entlastet wird.

ExuRei und Pooky habe die Details schon super erklärt. In unserer Zivilisation trägt die Menschheit Schuhe um sich vor Verletzungen und Kälte zu schützen. Normalerweise ist der Mensch nicht darauf ausgerichtet Schuhe mit hohen Sohlen/Absätzen zu tragen, da hier einige Muskelpartien verkümmern und zum anderen Sehnen/und Bänder dauerhaft verkürzen. Von Becken bis hin zu Wirbelsäulenproblemen reicht hier die Palette der Schädigungen die durch ein falsche Schuhwerk auftreten können. Am besten wäre hier ein Schuh mit einer dünnen Sohle die deine Fußstellung zum Boden gegenüber dem Barfuss laufen recht wenig verändert. Die ist jedoch eine Übungssache, wenn man jahrelang gewohnt war mit dicken Absätzen/Sohlen zu Laufen. Hier sich also langsam rantasten.

Was möchtest Du wissen?